Formel 1: Schumi und sein Comeback

 Egal, was man mittlerweile aufschlägt, die Zeitung am Frühstückstisch oder das Magazin, das man morgens in der Bahn liest, wenn man zur Arbeit fährt. Für viele, vor allem für die, die den Motorsport mögen, gibt es momentan nur ein Thema, das Comeback von Michael Schumacher. In Valencia bereitet man sich schon auf den großen Ansturm vor, da man sogar damit rechnen muss, dass viele Deutsche nach Valencia reisen werden, um „King Schumi“ zu unterstützen. In einem Fernsehbeitrag, hat man, ich glaube es war vorgestern, sogar jemanden interviewt, der seinen Türkei–Urlaub für das Rennen in Valencia verlegt hat. Auch im Stern diskutierte man vor kurzem dieses Thema, „Zirkusnummer oder Königslösung!“ Und ich muss sagen, ich kann mich auch noch nicht so recht entscheiden, was ich von dem Comeback halten soll. Einerseits freue ich mich natürlich darüber, dass der größte Rennfahrer aller Zeiten wieder zurück ist, doch andererseits denke ich mir, hätte man auch jemand anderen einsetzen können. Bei den Tests in Maranello, soll Schumi ja gut 4 Sekunden langsamer gewesen sein als die Bestzeit, die damals von Barrichello aufgestellt wurde. Sollte er es jedoch schaffen, in dieser Saison noch einmal auf das Treppchen zu fahren oder ein Rennen zu gewinnen, dann macht er sich wahrscheinlich ganz unsterblich für viele Motorsportfans und an den Rennstrecken werden Denkmäler aufgestellt. Aber was man einfach zugeben muss ist, dass es eine außerordentliche Geste gegenüber Felipe Massa war, die hier seitens Schumachers geleistet wurde. Ich habe gestern Abend noch ein Interview mit Felipe Massa gesehen und muss sagen, dass ich mich schon ein wenig erschrocken habe. Zwar ist er schon wieder nach Hause gereist und sagte, er wolle wieder Rennen fahren, aber so wirklich will ich nicht daran glauben, wenn man sieht, welche Verletzung er bei dem Rennen davon getragen hat. Das linke Auge war noch fast komplett geschlossen und stark angeschwollen, außerdem sah man natürlich die schweren Narben im Gesicht. Auf jeden Fall war es ein sehr tragischer Unfall, der natürlich das Comeback überschattet. Und genau das ist der Punkt, der mich an der ganzen Szenerie mittlerweile stört. Viele reden gar nicht mehr über das, was in Budapest passiert ist, sondern nur noch über das Comeback von Michael Schumacher. Einige sprachen sogar davon, dass es das beste ist, was der Formel 1 in dieser schweren Zeit passieren konnte. In meinen Augen finde ich das äußerst makaber, auch wenn ich weiß, dass damit nicht der Unfall von Felipe Massa gemeint war, aber irgendwie sehe ich diesen Unfall immer vor Augen. Aber nun gut, ihr merkt wahrscheinlich, dass ich selber nicht genau weiß, ob ich es gut finden soll oder nicht, aber daher frage ich ja Euch um eure Meinung. Denkt ihr, es ist richtig, dass er zurückkehrt, oder hätte er es lieber lassen sollen? Des Weiteren habe ich letzte Woche eine Abstimmung auf Einslive gesehen, in der das Comeback Lied von Michael Schumacher gevotet werden sollte. Als Gewinner bei EInslive wurde glaube ich Daft Punk mit „Technology“ gewählt. Hätte aber auch noch einen weiteren Tipp, der vielleicht ganz gut passen könnte. Als ich nämlich bei der Formel 1 am Nürburgring war, (ja, ich war auch schon bei der Formel 1 ;), wurde im Eifeldorf ein neuer Hit vorgestellt, der doch eigentlich auch ganz gut zu dem Comeback passen würde. Habe Euch mal das Video von YouTube rausgesucht. Der Name des Künstlers ist Alban Skenderaj, ist zwar in Deutschland noch recht unbekannt, hat aber zusammen mit dem Nürburgring eine Kooperation gemacht  (Alban feat the°Ring). Mir persönlich gefällt das Lied ganz gut, hört einfach mal rein. Auf jeden Fall wird hier Rennsport Feeling herüber gebracht und das passt auf jeden Fall zum Schumi–Comeback, wie ich finde. Und der Titel „This is your Day“ passt ja eigentlich auch ganz gut zu einem Comeback! Seid ihr für ein Comeback oder seid ihr doch eher dagegen und der Meinung, sie hätten einen anderen Fahrer ins Auto setzen sollen? Ich kann mich nämlich nicht entscheiden, ob ich es gut finden soll oder nicht!

André Paetzel

ist 21 Jahre jung und seit 2007 als Blogger unterwegs. Zurzeit macht er eine Ausbildung in der Werbebranche und schreibt auf seinem Blog LogoLook über Logos, ihre kreativen Schöpfer und die Unternehmen, die dahinter stehen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,

5 comments

  1. Tja letztendlich müssen wir einfach abwarten. Entweder er macht sich endgültig unsterblich oder der Sockel auf dem er steht bekommt ein paar kräftige Risse.

    Fakt ist mal eins. Er kennt weder die neuen neuen F1 Autos (welche eine komplett andere Aerodynamik haben als zu seiner Zeit), noch die Reifen (auch ein wichtiger Punkt) noch die den Stadtkurs von Valencia. Ich kann mir nur schwer vorstellen das er es schafft schneller zu sein als Raikönnen. Von Vettel, Button, Webber etc. will ich gar nicht anfangen.

    Fakt ist auch das da viel Politik im Spiel ist. Der Veranstalter von Valencia GP hat einen rießen Aufstand gemacht das die Alonso ausgerechnet für sein Heimrennen sperren. Das kostet Zuschauer und Zuschauer sind Geld. Und auf einmal taucht der Schumacher auf, also wird der Eccelstone da mit Sicherheit auch die Finger im Spiel haben.

    Schumacher wird sicher eine solide Leistung abgeben da er erstens noch Topfit ist und zweitens noch nie was gemacht hat von dem er nicht überzeugt war.

    Der ganze Hype um das Thema schadet ihm aber nur, allein schon das die Bild schreibt er könne theoretisch noch Weltmeister werden. Wenn er mit seinem Teamkollegen mithalten kann ist das aller ehrenwert, mehr sollte man aber nicht erwarten.

  2. @Andreas
    Ich gebe dir gerade beim letzten Punkt vollkommen recht. Ich glaube auch, dass er und Ferrari froh sein können, wenn er nur mit Raikkönen mithält. Wenn er auf das Treppchen fahren würde wäre das schon eine Sensation in meinen Augen.

    Ich bin sehr gespannt auf den Grand Prix und hoffentlich macht er sich nicht unglücklich mit der Aktion.

    Aber man weiß auf jeden Fall jetzt schon, um was es in den Vorberichten gehen wird!

  3. Ich gebe dir gerade beim letzten Punkt vollkommen recht. Das wäre ein Wunder, wenn der es wirklich auf das Treppchen etc schaffen würde. Ich denke aber mal, dass er irgendwo im Mittelfeld eintrudelt und ganz kontrolooiert da sein Rennen macht!
    Oder der hat wirklich das Messer zwischen den Zähnen und attackiert total!
    Hat ja schließlich nicht zu verlieren!

  4. Weiß auch nicht so richtig. Kann mir aber nicht vorstellen, dass Schumacher das machen würde, wenn er wüsste, dass er ganz hinten rumfährt. Ich schätze auch, dass er wohl einigermaßen mit Raikkönen mithalten wird, mehr aber nicht drin ist. Man muss ja auch bedenken, dass er zu seiner Glanzzeit auch immer ein Top-Auto hatte. Bin jedenfalls gespannt

  5. Seit gestern wird ja intensiv darüber spekuliert, ob Schumi überhaupt antreten kann. Womöglich wurde die Nackenverletzung unterschätzt, so dass er womöglich überhaupt nicht fährt. Er selbst wird mit Sicherheit fahren wollen, doch wenn es der Körper nicht mitmacht, sieht es schlecht aus – zumal der Nacken ohnehin stark belastet wird.

    Ansonsten trau ich ihm eine ganze Menge zu: Pause hin oder her – man verlernt es sicherlich nicht so schnell, einen Rennwagen zu fahren. WEnn das Qualifying gut läuft, ist alles möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.