Facebook: Kontoeinstellungen jetzt nutzerfreundlicher!

Oh was ist denn da passiert? Bei Facebook war die Belegschaft mal wieder fleißig am Wochenende. Eine Neuerung, die zur Abwechslung mal nicht negative Auswirkungen für den User hat wurde umgesetzt – womöglich als Antwort auf den immer noch starken Druck von Google+?! Die Rede ist von der Änderung der Kontoeinstellungen, die deutlich auf mehr Usability abzielt. Die Tabs, die das Bild der alten Einstellung bestimmten, gibt es nicht mehr. Alle Menüpunkte sind jetzt sauber und übersichtlich links im Bild aufgegliedert. Die Übersicht ist nun nach wie vor wie folgt:

  • Allgemein – Name, Nutzername, Mail, Passwort, Logins
  • Sicherheit – Geräte, Anmeldebenachrichtigungen
  • Benachrichtigungen – Allgemeine Einstellungen
  • Anwendungen – Die genutzten Apps
  • Handy – Nummer
  • Zahlungen – Kontostand, Zahlungsmitteln, Währung
  • Facebook-Werbeanzeigen – 3t Anwendungen, Soziale Anzeigen
  • Vorteilhaft ist wie gesagt, dass man sich viel besser zurechtfindet. Gerade die Reiter Sicherheit und die Anwendungen sind nun leichter zu bearbeiten. Stöbert mal ein wenig durch die Einstellungen und Ihr werdet sehen, dass ihr nun Sachen findet, die euch vorher wahrscheinlich gar nicht geläufig waren. Gerade bei den Anwendungen werdet Ihr feststellen, dass Ihr da Leichen im Keller habt, die jeder Zeit auf eure Stammdaten zugreifen. Hier kann ich euch beruhigt den Tipp geben: Einfach löschen. Die meisten Anwendungen braucht man nicht und einige wurden sicherlich auch versehentlich aktiviert.

    Zum Vergrößern einmal klicken!

    Facebook Kontoeinstellungen

    Andreas Weck

    schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


    Artikel per E-Mail verschicken
    Schlagwörter: , ,

    4 comments

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.