Crowdsourcing in der Praxis: Google und das kleine „g“

Wer in den letzten Wochen einmal etwas gegoogelt hat (also nahezu jeder), dem ist vielleicht eine Veränderung aufgefallen: Google hat ein neues Favicon, also ein neues kleines Symbol neben der Webadresse. Das alte, große „G“ wurde zu einem neuen, kleinen „g“. Eben jenes ist jedoch nicht beliebt in der Web-Gemeinde, es wurde mit einer in der Sonne geschmolzenen „8“ verglichen.

Google schreibt nun in seinem Google-Blog, dass das neue Favicon keinesfalls endgültig ist. Vielmehr sei es der aktuelle Stand der Entwicklung. Nun ruft die Suchmaschine alle Internetnutzer auf, eigene Vorschläge für ein Favicon einzureichen. Crowdsourcing par excellence: Vielleicht sind die Ideen der Webgemeinde ja besser als die Ideen der Google-Designer… [via Peter Kröner]

Björn Rohles

ist Medienwissenschaftler und beobachtet als Autor („Grundkurs Gutes Webdesign“) und Berater den digitalen Wandel. Seine Themenschwerpunkte sind User Experience, anwenderfreundliches Design und digitale Strategien. Er schreibt regelmäßig für Fachmedien wie das t3n Magazin, die Netzpiloten oder Screenguide. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.