5 Lesetipps für den 2. Januar

Frohes neues Jahr. In unseren Lesetipps geht es heute um die wirtschaftliche Realität von Amazon, unsere Gesellschaft in der Post-Snowden Ära, die CSU buhlt um die Gunst der Startups, die deutsche Huffington Post und die anstehende Auseinandersetzung mit der Sharing Economy. Ergänzungen erwünscht.

  • AMAZON Alles ist wahr: Eine Gegenposition zur Berichterstattung über Amazon: Die Vorweihnachtszeit war vor allem durch eine aggressive und langsam zur Tradition verkommende Berichterstattung von Amazon geprägt, denen der gemeine Deutsche den Untergang der Kultur durch den perfektionierten Kapitalismus vorwirft. Auf seinem Blog setzt sich der Journalist Volker König unvoreingenommen mit der wirtschaftlichen Realität auseinander und schreibt eine lesenswerte Schilderung der Realität des Systems Amazon, frei von der kulturpolitischen Weltuntergangsstimmung.
  • POST-SNOWDEN Gurstein’s Community Informatics: So What Do We Do Now? Living in a Post-Snowden World: Auf seinem Blog setzt sich der kanadische Informatiker Michael Gurstein mit der Frage auseinander, in was für einer Welt für nach den Snowden-Enthüllungen leben. Seitdem weniger über die Quantität der Überwachung und mehr die Qualität dieser gesprochen wird, löst sich der Schock in unserer Gesellschaft und immer mehr Menschen machen sich Gedanken, wie mit der Überwachung umgegangen werden kann. Braucht unsere Gesellschaft eine technische oder eine politische Lösung und was können wir überhaupt tun?
  • STARTUPS Spiegel Online: Die CSU buhlt um die deutsche Gründerszene: In den letzten zwei Jahren hat sich vor allem der ehemalige Wirtschaftsminister Philipp Rösler von der FDP um die deutschen Startups gekümmert. Nach dem Ausscheiden der Liberalen aus dem Bundestag versucht scheinar nun die CSU sich an die Seite der Jungunternehmer zu stellen. Auf Wunsch von Horst Seehofer soll Alexander Dobrindts Ministerium für Digitales es schaffen, dass sich Startups von der Geschäftsidee bis zur Firma in nur fünf Tagen gründen können.
  • THE HUFFINGTON POST Heutigentags.de: Was will die Huffington Post sein?: Es ist still geworden um die deutsche Ausgabe der Huffpost. Die Schnappatmung der Kritiker hat sich gelegt. Auch die Begeisterung derjenigen, die das Projekt beklatscht und verteidigt haben, ist weitgehend verflogen. Der Hamburger Journalist Dennis Sulzmann beschreibt auf lesenswerte Art und Weise die Realität der deutschen Presselandschaft nach dem Start der einmal stark diskutierten deutschen Ausgabe von Ariana Huffingtons Nachrichtenblog.
  • SHARING ECONOMY Inside Bay Area: Sharing economy to drive more policy changes in new year: In den letzten Jahren hat sich die sogenannte Sharing Economy von einer Nischenbewegung zum Mainstream gewandelt. Immer mehr Menschen nutzen Dienste, die auf dem Prinzip des Teilens und der Teilhabe basieren und unsere bisher besitzorientierte Gesellschaft immer mehr verändert. Für Heather Somerville wird 2014 deshalb das Jahr der Regulierung der Sharing Economy sein, in der die Politik und die Gesellschaft entscheiden müssen, wie viel Freiheit diese Wirtschaftsform in Zukunft haben wird.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.