5 Lesetipps für den 5. September

In unseren Lesetipps geht es heute um das Startup Blab, Rückzahlungen von Google, den Streit zwischen Twitpic und Twitter, das Geschäftsmodell von Facebook und Fire TV von Amazon. Ergänzungen erwünscht.

  • START UP gruenderszene: Wie das US-Startup Blab heute vorhersagt, was morgen Thema ist: Soziale Medien verraten oft viel mehr über uns als wir selbst gern glauben. Dieses Thema greift das US-Startup Blab auf und analysiert solche sozialen Signale. Blab weiß schon heute, was morgen Thema sein wird. Mittels 100 Millionen Konversationen sammelt das Startup täglich in über sechs sozialen Netzwerken – und das alles in Echtzeit.

  • GOOGLE heise: Google zahlt Millionen für App-Einkäufe von Kindern zurück: Nach Apple jetzt auch Google – Der Konzern zahlt mindestens 19 Millionen Dollar an Verbraucher zurück, deren Kinder beim Ausprobieren von Apps auf dem Handy oder Tablet unbewusst hunderte Dollar ausgegeben haben. Behörden hatten bemängelt, dass es Kindern viel zu leicht gemacht wurde, kostenpflichtigen Content aus der Download-Plattform zu ziehen ohne eine Zustimmung der Eltern zu benötigen.

  • TWITTER golem: Streit mit Twitter: Fotodienst Twitpic macht dicht: Twitpic wird es bald nicht mehr geben. In einem Streit mit Twitter um Markenrechte stellt die Fotoplattform in wenigen Wochen ihren Dienst ein. Grund sei ein Namensstreit mit Twitter, so der Twitpic-Gründer Noah Everett. Gefordert wurde, dass Twitpic seinen Markenname zurückziehen soll. Die Drohung sei gewesen, Twitpic ansonsten den Zugang zur Twitter-API zu sperren, erklärte Everett.

  • FACEBOOK Focus: Die Geldmaschine: Das Geschäftsmodell Facebook: Schon seit dem Start von Facebook fragt man sich auch noch heute: Wie verdient Facebook eigentlich Geld? Um es einfach auszudrücken – mit den Inhalten, die andere erstellt haben. Doch Spiele-Entwickler haben Angst vor dem Facebook-System und mittlerweile rebellieren auch User gegen das größte Social-Network der Erde.

  • AMAZON Zeit: Fire TV: Mein Name ist Amazon, ich quetsch mich hier rein: Ob Smartphones, Tablets, Set-Top-Boxen, Drohnen-Lieferservice, Streaming oder E-Book-Reader. Irgendwie scheint es so, als hätte Amazon alles. Nun kommt das Unternehmen auch in die Wohnzimmer – besser gesagt auf den Fernseher. Mit dem Start von Fire TV soll Ende September auch diese Sparte abgedeckt werden. Amazon bleibt umtriebig.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Steve Martin

war bis 2018 Content Manger bei den Netzpiloten. Davor studierte er Medientechnik an der Hochschule Mittweida. Schon vor Beginn seines Studiums interessierte er sich für Onlinemedien im Web 2.0 und begeistert sich außerdem für´s mountainbiken, Playstation-Games und gute Musik. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.