5 Lesetipps für den 14. Mai

Erlesene Links zu einigen Perlen im Web: Blogposts, Artikel und Nachrichten, die uns wichtig erscheinen. Ergänzungen erwünscht.

  • ÜBERWACHUNG NYTimes.com: Phone Records of Journalists of The Associated Press Seized by U.S.: Die Nachrichtenagentur Associated Press wurde offensichtlich von der US-Regierung über zwei Monate lang bespitzelt. Es sollen heimlich Daten über die Telefonverbindungen zahlreicher Büros und Journalisten gesammelt wurden sein. Dies teilte das Justizministerium der Nachrichtenagentur mit. Anlass war vermutlich ein Bericht über einen vereitelten Terroranschlag im April 2012 im Jemen.
  • ARBEIT 2.0 Berliner Gazette: Nachdenken über Lebensglück, Crowdsourcing und Grundeinkommen: Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt – ein Teilprozess der Digitalisierung, der auch noch nicht beendet ist. Der Internet-Experte und Journalist Ilja Braun gibt auf der Website der Berliner Gazette einen Überblick über aktuelle Positionen die sich zwischen den Debatten über Lebensglück, Crowdsourcing und Grundeinkommen bewegen.
  • MAGINE netzwertig.com Zattoo bekommt Konkurrenz: Der schwedische Live-TV-Anbieter Magine kommt nach Deutschland und wird der erste Konkurrent für den Schweizer Anbieter Zattoo, der bisher ungestört agieren konnte und mit der kürzlich geschlossenen Kooperation mit dem TV-Sender RTL sogar an Attraktivität gewinnen konnte. Schafft es ein Anbieter sich in Deutschland durchzusetzen, könnten online-affine Zuschauer davon profitieren.
  • ONLINEVIDEOWERBUNG W&V: PwC-Studie prognostiziert Wachstumskurs von Onlinevideowerbung: Laut der PwC-Studie „Emotion trifft auf Effizienz“ wird das Geschäft mit Onlinevideowerbung in den kommenden vier Jahren wachsen. Es kann davon ausgegangen werden, dass das jährliche Wachstum bis zu 23 Prozent beträgt und somit bis zum Jahr 2017 ein Umsatz von bis zu 500 Millionen Euro erzielt werden könnte. Doch Werner Ballhaus, Leiter des Bereiches Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC, schränkt die Erwartungen auch etwas ein.
  • ONLINE-WERBUNG Upgrade.me: Verlage klagen über Adblocker – zu Unrecht?: Gestern starteten deutsche Presseverlagen auf den Websites ihrer Produkte Spiegel Online, FAZ.net, RP Online, Sueddeutsche.de, Zeit Online und Golem.de eine Kampagne gegen die Nutzung von Adblockern. Angeblich ist auf jedem vierten Seitenauruf die Werbung geblockt, weshalb den Presseverlagen wichtige Werbeeinnahmen verloren gehen. Unser ehemaliger Netzpilot Andreas Weck sieht das Problem aber ganz woanders, wie er auf seinem neuen Blog erklärt.

 

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.