YouTube: Tipping is not a town in China

Neben verschiedenen Neuerungen für Kreative führen die YouTube-Verantwortlichen auch eine Art Spendenglas für Nutzer der Videoplattform ein. Im offiziellen Produkte-Blog stellen Matthew Glotzbach, Director of Product Management for Creators, und Oliver Heckmann, Vice President of Engineering for Creators, die neuesten Features von Googles beliebter Videoplattform vor. Ein Feature namens Fan Funding soll den Kreativen auf YouTube helfen, eine zusätzliche Einnahme zu generieren. Es ermöglicht den Fans Kleinstbeträge als eine Art Trinkgeld zu spenden.

Im Blog stellen Matthew Glotzbach und Oliver Heckmann das Feature „Fan Funding“ genauer vor:

Fan Funding: Your fans aren’t just watching your videos, they’re also helping support your channel through services like KickStarter, IndieGogo, Patreon and more. We’ll be adding another option for you, where fans will be able to contribute money to support your channel at any time, for any reason. A handful of creators are testing this feature soon on desktop and Android, including Dulce Delight, Fitness Blender, The Healthcare Triage, The King of Random, Soul Pancake, Steve Spangler Science, The Young Turks, and Thug Notes. If you’re interested in trying it on your channel, sign up here.

Was auf den ersten Blick wie der Spenden-Dienst Flattr wirkt, kann eher als Angriff auf die großen Crowdfunding-Plattformen verstanden werden, die Glotzbach und Heckmann auch namentlich benennen. Zuschauer haben so die Möglichkeit ihre Sympathien in kleinen Geldbeträgen Ausdruck zu verleihen, und neben Videos auch gleich den ganzen Kanal unterstützen. Für viele Kreative könnte YouTube so eine zusätzliche und durchaus attraktive Einnahmequelle werden, die mehr verspricht als Werbung in den Videos.


Die Video-Bloggerin Amy Schmittauer stellt „Fan Funding“ vor:


Image (adapted) „Tip Jar at Open Bar“ by Dave Dugdale (CC BY-SA 2.0)


Schlagwörter: , , , , ,