FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • YAHOO t3n: Yahoo hat E-Mails heimlich für US-Geheimdienste durchsucht: Yahoo hat im letzten Jahr heimlich ein Software-Programm gebaut, dass US-Geheimdiensten erlaubte eingehende E-Mails von Yahoo-Nutzern zu durchsuchen. Dies sei angeblich das erste Mal, dass ein US-Internetunternehmen eine solche Anordnung tatsächlich umsetzt. Wonach gesucht wurde und ob auch andere Konzerne solche Anfragen bekamen, ist unbekannt. Berichten zufolge wurde aber eine bestimmte Liste abgearbeitet, sodass US-Behörden die E-Mails nach bestimmten Worten oder Anhängen durchsucht haben könnten.
  • WHATSAPP welt: Diese neuen Kamerafunktionen gibt es jetzt bei WhatsApp: Die neue WhatsApp-Version ist spielerischer und komfortabler. Ab sofort gibt es eine neue Bildbearbeitungs-Funktion, sodass man Fotos und Videos direkt bearbeiten kann. Man kann nun etwas auf Bilder malen und Emojis oder einen Text einfügen. Derartige Funktionen kennt man bereits von Snapchat. Auch die Kamera bietet in der neuen Version mehr Möglichkeiten wie z.B. den Frontkamera-Blitz. Das Update ist auf Android-Smartphones bereits verfügbar. iPhone-Nutzer müssen sich noch einige Tage gedulden.
  • APPLE golem: Display für kommendes iPhone könnte von Sharp kommen: Apple verhandelt zurzeit darüber, dass in den kommenden iPhones OLED-Displays von Sharp eingebaut werden. Das Unternehmen möchte damit beim Komponentenkauf unabhängiger von einzelnen Anbietern sein. Ob es zu einem Vertragsabschluss kommt, hängt auch davon ab, ob Sharp die benötigten Mengen produzieren kann. Bisher nutzte Apple LC-Displays mit IPS-Technik, während andere Anbieter schon länger OLED-Displays verwenden.
  • MICROSOFT heise: Aktivitätstracker: Microsoft verabschiedet sich wohl vom Microsoft Band: Microsoft hat den Aktivitätstracker Microsoft Band 2 aus seinem Online-Shop genommen und plant keine dritte Version. Auf Amazon können noch letzte Geräte gekauft werden. Außerdem hat das Unternehmen sein Software Development Kit (SDK) zurückgezogen, was das Ende der Produktreihe noch deutlicher macht. Dieser Rückzug wurde jedoch noch nicht öffentlich verkündet.
  • SAMSUNG horizont: Samsung verkauft wieder Note-7-Smartphones: Einen Monat nach dem weltweiten Rückruf wurde das Samsung Galaxy Note 7 wieder auf den Markt gebracht. Aufgrund von Brandgefahr, infolge von Akku-Problemen, wurde das Modell weltweit zurückgerufen. Nach Angaben des Unternehmens waren 2,5 Million Geräte betroffen, allein in den USA und Südkorea wurden etwa 1,4 Millionen Geräte verkauft. Die neuen Geräte sind mit neuen Akkus ausgestattet. In Europa wird das Modell ab dem 28.Oktober verkauft.
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,
Marina Blecher

Marina Blecher

kommt aus Siegen und ist derzeit Praktikantin in der Redaktion der Netzpiloten in Hamburg. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter