Wie war es auf den Info Highways, Willy Loderhose?

Die Netzpiloten feiern 15 Jahre Expeditionen in den Cyberspace und fragen prominente Wegbegleiter nach ihrem denkwürdigsten Erlebnis der digitalen Revolution.– Heute den Publizistischen Berater und Autor, Willy Loderhose.

Willy_Loderhose_post100435,544@compuserve.com war meine erste E-Mail-Adresse. Als ich darüber im Sommer 1995 eine freundliche Anfrage an „whitehouse.gov“ richtete und erstaunliche zwei Stunden später von dort die Erlaubnis bekam, Auszüge aus Al Gores berühmter Rede auf dem Brüsseler G7-Gipfel zur globalen Informationsgesellschaft abzudrucken, war das ein ziemlich erhabener Moment für mich.

Das kleine Buch, an dem ich damals schrieb und für das die Zitate des damaligen US-Vizepräsidenten über das „globale Dorf“ als Vorwort dienten, hatte den heute seltsam anmutenden Titel „Info Highways in die Zukunft“. Es war mein Ticket in die Chefredaktion der Internet-Zeitschrift TOMORROW, mit der wir den Deutschen ab 1998 sehr erfolgreich die virtuelle Welt erklärten. Als alle dann Bescheid wussten, wurde TOMORROW halt irgendwann eingestellt…  Al Gores alte Forderung nach effektivem Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt indes  ist aktueller denn je und ich bedauere heute wie damals, das viele Menschen keinen Schimmer davon haben, welchen Einfluss Google, Facebook und Co. wirklich haben.
Der Name TOMORROW immerhin lebt weiter: in jener AG aus Hubert Burdas Medienreich, die heute u.a. die deutsche Huffington Post herausgibt.

Schlagwörter: , ,