FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • WAHL-O-MAT t3n: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 ist online: Welche Partei passt zu dir? Gestern um die Mittagszeit wurde der unter Bürgern beliebte Wahl-o-Mat für die Bundestagswahl veröffentlicht. Das Tool stellt Thesen auf und vergleicht die Positionen der Parteien mit der eigenen Meinung und gibt so eine Wahlempfehlung. Zum ersten Mal kam der Wahl-O-Mat 2002 zum Einsatz und wurde damals schon über 3 Millionen Mal verwendet. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat hierzu noch einige Statistiken zur Nutzung veröffentlicht, die einen spannenden Einblick in das Wahlinteresse der Deutschen gibt.

  • ZITIS zeit: Bundeshacker im Verzug: Die Staatliche Forschungsstelle für Überwachungstechnik, Zitis, verzögert ihre Eröffnung. Zitis soll dem Bundeskriminalamt, der Bundespolizei und auch dem Bundesamt für Verfassungsschutz neue Werkzeuge liefern, mit denen die Behörden abhören und überwachen können, was auf klassischem Weg nicht länger abhörbar ist. Skype und Chats zum Beispiel. Die Organisation steht nur deshalb so in der Kritik, da sie nicht privat, sondern vom Staat gefördert ist.

  • IPHONE bloomberg: How Apple Plans to Change the Way You Use the Next iPhone: Je näher die Veröffentlichung rückt, desto mehr wird über das neue Flagschiff von Apple bekannt. Die markanteste Neuerung ist wohl das auslassen des Home Buttons. Apple stellt mit dieser Maßnahme die komplette Steuerung des Smartphones auf Gestensteuerung um. Der Home Button war lange Zeit ein Schlüsselelement für iPhones. Auch die neue Form des Bildschirms zeigt Veränderungen in App-Anzeige. Das Launch-Event ist für September geplant. Neben dem iPhone 8 sollen zwei weitere Geräte angekündigt werden, die schnellere Prozessoren verwenden, ähnlich dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus.

  • SPRACHASSISTENTEN horizont: Amazon und Microsoft verkuppeln ihre digitalen Assistenten: Amazon und Microsoft schließen eine Kooperation in der Arbeit an ihren Sprachassistenten. Alexa und Cortana sollen gegenseitigen Zugriff auf die Dienste der Firmen bekommen, wie zum Beispiel Microsoft Outlook. Mit dieser Zusammenarbeit erhoffen sich die Unternehmen eine Vergrößerung der Nutzungsmöglichkeiten der Sprachassistenten um damit weitere Nutzer zu akquirieren. Ob die Unternehmen eine weitere Zusammenarbeit mit Google oder Apple anstreben ist noch unklar. Viele bezweifeln jedoch den Zusammenschluss, damit Siri oder der Google Assistant eine Unique Selling Proposition behalten.

  • DATENSCHUTZ netzpolitik: Datenskandal bei der Polizei: Offenbar zehntausende Unschuldige gespeichert: Der erste Aufschrei zu fälschlichen Datenspeicherungen wurde um den Ausschluss von Journalisten im Rahmen des G20 Gipfels laut. Nun wurde durch weitere Recherche bekannt, dass in den Polizeilichen Datenbanken zahlreiche Daten Unschuldiger Bürger verzeichnet und abgespeichert sind. Allein bei den jetzt bekannten Fällen der G20-Journalisten zeigen sich grundlegende Probleme der Datenbanken bei Polizei und Geheimdiensten: Falsche Zuordnung in eine Datenbank, Speicherung wegen falschen Vorwürfen oder nie verfolgten Anzeigen. Da die meisten Betroffenen nichts von den Datenbankeinträgen wissen, ist es sinnvoll eine Selbstauskunft zu beantragen. Musterschreiben dafür findet man im Internet.

Melina Mork

Melina Mork

wollte schon immer "Irgendwas mit Medien" machen. Ist deswegen früh dem Jugendpresseverein Niedersachsen beigetreten und hat Kulturjournalismus im schönen Hamburg studiert. Hat außerdem großes Interesse an Internet-Trends und kann stundenlang über Webkultur reden.

More Posts - Twitter