Vier Grafiken erklären die Zahlen von Facebook und Twitter

Es gibt in letzter Zeit immer mehr Grund zur Sorge um das soziale Netzwerk Twitter. Nach einem Aktien-Fall von 40 Prozent entstand die Frage, ob Twitter überhaupt mit anderen großen sozialen Netzwerken, wie z.B. Facebook, mithalten kann. Ein Blick auf die Zahlen bringt neue Erkenntnisse.

Gehört Twitter noch zu den Großen, der von Social Media bestimmten Welt? Um diese Frage zu klären und sicherzustellen, was die vielen über Twitter im Umlauf befindlichen Zahlen wirklich bedeuten, und wie die tatsächliche Nutzerentwicklung aussieht, hat Daniel Sparks vier hilfreiche Grafiken erstellt.

Wie geht es eigentlich Twitter?
Twitter Statistik 650x400

Die erste Grafik zeigt die Entwicklung der fortlaufenden, monatlich aktiven Nutzer – kurz MAU. Dabei fällt einem zuerst auf, dass das Wachstum aktiver Twitter-Nutzer bei nur noch 3 Prozent liegt. Vor drei Jahren waren es noch 18 Prozent. Damals waren aber auch “nur” 138 Millionen Menschen auf Twitter angemeldet, heute sind es 316 Millionen Nutzer (siehe Grafik 2). Es zeichnet sich aber ab, dass die Anzahl der aktiven Nutzer konstant bleiben wird, da diese Gruppe kaum noch wächst.

Dabei wird eine besondere Nutzergruppe von Twitter erfasst, wie Sparks schreibt: die “SMS-Fast-Follower”. Das sind Twitter-Nutzer, die sich bei Twitter anmelden, den Dienst dann aber nur via SMS nutzen. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, beispielsweise das Leben in einem konstant schlecht abgedeckten Gebiet oder die Nutzung älterer, mobiler Endgeräte. Diese Nutzer haben allerdings auf viele neue Funktionen von Twitter gar keinen Zugriff.

Twitters Finanzchef Anthony Noto charakterisiert diese Nutzergruppe zwar als “relativ gebildete Menschen”, da sie auch ohne die modernsten Technologien einen Twitter-Zugang haben können, feststeht aber, dass diese Gruppe nur für äußerst geringfügige Einnahmen sorgt. Displaywerbung und Videowerbung kann ihnen beispielsweise nicht angezeigt werden.

Deshalb ist es fragwürdig, warum diese Nutzer überhaupt in der Statistik aufgelistet, da sie zur profitablen Entwicklung Twitters wenig beitragen. Es bleibt die Vermutung, dass Twitter versucht, damit seine Zahlen für Investoren attraktiver zu gestalten.

Twitter Statistik 2 650x400

In der zweiten Grafik werden die monatlich aktiven Nutzeranzahlen vom ersten Quartal 2012 bis zum zweiten Quartal 2015 angezeigt. Vor drei Jahren hatte Tiwtter rund 138 Millionen monatlich aktive Nutzer, diese Anzahl hat sich bis 2015 konstant gesteigert, es lässt sich kein Rückfall erkennen. Mit insgesamt 316 Millionen aktiven Nutzern im zweiten Quartal 2015, lässt sich eine über 200 prozentige Steigerung in drei Jahren erkennen.

Auch diese Angabe scheint positiv, allerdings hat Twitter nur ein Wachstum auf seiner Kernplattform geschafft, während beispielsweise Facebook mit anderen bekannten Plattformen, wie z.B. Instagramm und WhatsApp, auch noch andere rapide wachsende Plattformen übernommen und weiterentwickelt hat. Vine hat sich fast unbemerkt zu einem Social-Media-Riesen entwickelt, während für Periscope noch keine genauen Zahlen bekannt sind.

Einn Blick auf Facebook

Twitter Statistik 3 650x400Die dritte Grafik über Facebooks monatlich aktive Nutzer verrät schon einen enormen Unterschied: zu Beginn werden die Nutzerzahlen auch in Millionen angegeben, später dann in Milliarden. Bereits der Startwert von 901 Millionen monatlich aktiven Nutzern unterscheidet sich um Längen zu dem Startwert von Twitter, das vor drei Jahren auf 138 Millionen monatliche aktive Nutzer kam.

Allgemein lässt sich bei Facebook eine stetige Steigerung der Nutzeranzahl erkennen, die bereits im dritten Quartal 2012 die Milliarden-Grenze knackte. Innerhalb von etwas mehr als drei Jahren hat Facebook 589 Millionen monatlich aktive Nutzer dazugewonnen, wodurch Facebook inzwischen auf eine Nutzerbasis von rund 1,5 Milliarden Menschen kommt.

Dabei steigt auch die Anzahl der täglich aktiven Nutzer, wie die vierte Grafik aus Sparks Artikel zeigt:

Twitter Statistik 4 650x400Facebook konnte überall auf der Welt neue Mitglieder gewinnen, sei es direkt in den USA und Kanada, Europa, Asien, im Pazifik oder dem Rest der Welt. Auch bei der Anzahl der täglich aktiven Nutzer zeigt Facebook eine nahezu konstante Steigerung, besonders in Asien und dem sogenannten Rest der Welt, wo sich klare Steigerungen erkennen lassen. Insgesamt haben sich die täglich aktiven Nutzer innerhalb von nur zwei Jahren von insgesamt 699 Millionen auf bis zu 968 Millionen gesteigert.


Image “Facebook und Twitter” by LoboStudioHamburg (CC0 Public Domain)


Schlagwörter: , , , ,
Enya Assmann

Enya Assmann

kommt aus Rissen und hat im Juli 2015 am Gymnasium Rissen ihr Abitur gemacht, dabei hatte sie einen schulischen Schwerpunkt auf den Fächern Kunst und Theater. in der Folge machte sie ein dreimonatiges Praktikum bei den Netzpiloten.

More Posts