Twitter im Jahr 2015: Die Top-Hashtags

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Es ist viel passiert. Doch welche Themen hat die Twitter-Welt besonders beschäftigt?

Ein turbulentes Jahr liegt hinter der Netzgemeinde – ihr erinnert euch bestimmt noch an ein paar Hashtags, die das Jahr 2015 mitbestimmt haben. Hierbei wird besonders deutlich, wie sehr Twitter mittlerweile Teil unserer modernen Gesellschaft geworden ist. Bestimmte Hashtags haben sich sogar in den ganz alltäglichen Sprachgebrauch eingebracht. Welche das 2015 waren, haben wir in unserem Jahresrückblick für euch zusammengestellt.

10. #CallMeCaitlyn: Ein Mann entdeckt seine Transsexualität – und die Welt schaut zu

Das hat noch nicht mal US-Präsident Barack Obama geschafft: Am 1. Juni meldete sich Caitlyn “Bruce” Jenner bei Twitter an und hatte innerhalb von vier Stunden eine Million Follower. Diese Leistung wurde sogleich honoriert:

“4 Stunden und 3 Minuten! @Caitlyn_Jenner hat gerade einen neuen Rekord im schnellsten Erreichen von einer Million Followern auf Twitter aufgestellt.

Jenner fasziniert mit einem ungewöhnlichen Lebenslauf. Als Mann geboren, war sie in jungen Jahren im Zehnkampf erfolgreich und trat mehrmals bei den Olympischen Spielen an. Später widmete sie sich der Schauspielerei. Von 1991 bis 2015 war sie in dritter Ehe mit Kris Jenner, der Mutter von Kim Kardashian, verheiratet und hat mit ihr zwei leibliche Kinder. Anfang 2015 outete sie sich überraschend als transsexuell und ließ geschlechtsangleichende Operationen vornehmen.

Ich bin so glücklich, nach einem so langen Kampf mein wahres Ich zu leben. Willkommen auf dieser Welt, Caitlyn. Ich kann es gar nicht erwarten, sie/mich kennenzulernen.

9. #TheDress – Welche Farbe hat das Kleid?

Diese Frage stellten sich Ende Februar Menschen auf der ganzen Welt, als ein Foto von einem Kleid im Social Web kursierte. Viele waren der Ansicht, es sei blau-schwarz. Andere hielten es für weiß-gold.

“Ich bin noch nie so frustriert gewesen #TheDress #weißundgold

Britische Medien haben nun den Ursprung dieses viralen Trends herausgefunden. Dahinter steckt keine Werbestrategie eines Modeunternehmens, sondern einer Dame, die mit sozialen Medien so gar nichts zu tun hat. Cecilia Bleasdale hatte das Kleid für die Hochzeit ihrer Tochter gekauft. Dann die Überraschung: In ihrer Familie war man sich uneinig, ob es nun blau-schwarz oder weiß-gold ist. Ihr Tochter habe sogar gesagt, wenn sie denke, dass es blau und schwarz sei, solle sie zum Augenarzt gehen. An die Öffentlichkeit gelangte dieses Mysterium schließlich über eine Freundin ihrer Tochter. Diese postete das Foto des Kleides auf ihrem Tumblr-Blog, von welchem aus es weiter verbreitet wurde.

8. #PlutoFlyby – NASA goes Pluto

Mitte Juli erforschte eine Raumsonde der NASA erstmals den Zwergplaneten Pluto. Dabei wurden hochauflösende Fotos geschossen, die ihn von Nahem zeigten.

Viele Twitteruser ließen sich das Spektakel nicht entgehen:

“Mein Interesse an Astronomie war irgendwie auf Eis gelegt im letzten Jahr, es ist Zeit, das Teleskop rauszukramen! #PlutoFlyBy

7. #FIFAWWC – Frauen am Ball

Im Juni und Juli fand die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft in Kanada statt. Die Fans fieberten auf Twitter mit und tauschten sich aus.

#FIFA muss noch bestätigen, wer den #FIFAWWC – Pokal am Sonntag dem Gewinnerteam überreichen wird. Man nimmt an, dass es Hayatou sein wird, aber noch gibt es keine Bestätigung

Im Finale gewann übrigens die USA gegen Japan mit 5:2 und sicherte sich somit den Weltmeistertitel.

6. National Elections – die Welt geht wählen

2015 war das Jahr der Wahlen. Argentinien, Kanada, Singapur, Indien und Großbritannien haben ein neues Staatsoberhaupt gewählt. Ein wichtiges Ereignis, über das auch im Vorfeld schon eifrig getwittert wurde.

Oje… die Wahlen sind morgen… meine erste Möglichkeit, zu wählen und ich weiß immer noch nicht, wen ich wählen soll.”

5. #IStandWithAhmed – Solidarität mit US-amerikanischem Schüler

Dass die Angst vor Terroranschlägen permanent präsent ist, musste im September der 14-jährige Ahmed Mohammed aus Texas am eigenen Leib erfahren. Nichtsahnend brachte er seine selbstgebastelte Digitaluhr in die Schule – und wurde prompt festgenommen und in Handschellen abgeführt. Der Grund: Man hatte die Uhr für eine Bombe gehalten. Ein Foto von ihm wurde daraufhin auf Twitter verbreitet und sorgte für Empörung. Sogar Präsident Barack Obama setzte sich mit einem Tweet für den Jungen ein:

Coole Uhr, Ahmed. Möchtest du sie ins Weiße Haus bringen? Wir sollten mehr Kinder wie dich dazu inspirieren, sich für Wissenschaft zu interessieren. Das ist es, was Amerika großartig macht.

4. #RefugeesWelcome – Europa zeigt seine Toleranz gegenüber Menschen auf der Flucht

2015 war auch ein Jahr, in dem Menschen aus ihrer Heimat fliehen mussten. Beinahe kein Tag verging ohne Meldungen aus Politik und Nachbarschaft. Viele Menschen solidarisierten sich mit den Asyl suchenden Menschen auf der Flucht und engagierten sich um zu Helfen. Der Hashtag “#RefugeesWelcome” entstand. Er steht für Weltoffenheit, Toleranz und kulturelle Vielfalt.

3. #MarriageEquality – die USA legalisiert die gleichgeschlechtliche Ehe

Auch in den USA wurde ein Zeichen der Toleranz gesetzt, und zwar für gleichgeschlechtliche Paare. In allen 50 Staaten ist seit dem 26. Juni die gleichgeschlechtliche Ehe rechtlich erlaubt. Vorher war diese nur in 36 Staaten möglich. Weltweit freuten sich Menschen aller sexuellen Orientierungen über diese Entscheidung.

Ein Gesetzentwurf, den man schon viel eher verabschieden hätte sollen. Was für ein unglaubliches Zeichen der Freiheit. #LiebeGewinnt #MarriageEquality

2. #BlackLivesMatter – Afroamerikaner kämpfen gegen Gewalt und Rassismus

Diese Bewegung gibt es bereits seit 2013, sie nahm auf den sozialen Netzwerken ihren Ursprung. Auslöser war die Vielzahl an Übergriffen seitens der Polizei gegenüber Dunkelhäutigen. 2015 konnten die Aktivisten mit Protesten und Demonstrationen international auf sich aufmerksam machen.

“Bei #BlackLivesMatter geht es nicht nur um die Wertschätzung der Opfer der Polizeigewalt. Es geht um die Wertschätzung aller Schwarzen.

1. #PrayForParis – Anteilnahme für die Opfer der Anschläge

Nur 10 Monate nach den Anschlägen auf die “Charlie Hebdo”-Redaktion wurde die Hauptstadt von Paris erneut durch Terrorismus erschüttert: Gleich mehrere Attentate rissen am 13. November 130 Menschen in den Tod, mehr als 350 wurden verletzt. Diese traurige Nachricht war auch auf Twitter Thema.

#PrayForParis – das ist furchtbar, ich kann nicht glauben, dass Menschen so herzlos sein können. All meine Gedanken sind bei euch.


Image “Lots of Hash” (adapted) by Michael Coghlan (CC BY SA 2.0)


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,
Ann-Kathrin Bertenrath

Ann-Kathrin Bertenrath

studiert Medienmanagement an der Hochschule Mittweida. Sie ist Chefredakteurin des hochschuleigenen Onlinemagazins medienMITTWEIDA.

More Posts - Twitter - Facebook