Tiqqer: Der Spreu-vom-Weizen-Trenner

 

Das leidige Thema für Knowledge-Worker: 100, 200 oder sogar mehr Feeds im Feedreader, wie soll man diese Informationsflut vernünftig handhaben? Nur die Diszipliniertesten behalten da den Überblick. Die breite Masse der Feedjunkies – mal Hand aufs Herz – lässt da eher Wildwuchs walten. Abhilfe verspricht Tiqqer, ein neuer Memetracker für aktuellen Content aus Blogs, Social Networks und Newssites, der von Stephan Baumann und Dražen Cindrić entwickelt wird. Tiqqer ist, kurz gesagt, eine Art Rivva mit Community- und Personalisierungsfeatures. Darüber hinaus werden nicht nur Text-, sondern auch Audio- und Videopostings zum Feed-Remixen abgebildet.

Wie funktioniert Tiqqer?

Was bei Tiqqer hinter den Kulissen passiert, erklärt Stephan im Videointerview mit den Blogpiloten. Und so sieht das aus:

 

Tiqqer bietet zwei Möglichkeiten, Feeds nach Memes, also heißen Themen, zu durchforsten. Entweder ich lade meinen Lieblingsfeeds als OPML-Datei hoch oder ich durchstöbere die Themenchannels anderer Tiqqerati und abonniere das Beste im eigenen Profil. Tiqqer erfüllt damit eine ähnliche Funktion wie die abonnierbaren Suchanfragen bei Technorati, allerdings wird die Datenbasis auf der Basis von Bewertungen befreundeter Tiqqerati vorgefiltert. Dadurch erlaubt Tiqqer mehr Social Remixing als Technorati oder Rivva.

Für wen ist Tiqqer gedacht?

Tiqqer richtet sich zum einen an News-Junkies, die ihre eigenen Feeds nach den wichtigsten Themen aktuell durchforsten wollen, um so einen schnellen Überblick über die Topics des Tages auf den Lieblingssites zu erhalten. Gleichzeitig lässt sich über die Communityfunktionen sicherstellen, dass der Dienst die Perlen aus den Feeds befreundeter Tiqqerati und aus dem publizistischen Long Tail fischt und frisch serviert. Der Memetracker dürfte somit auch für professionelle Dienstleister im Bereich des Blog- und Social-Media-Monitorings interessant werden.

Blogpiloten-Urteil

Mit der Positionierung zwischen rivva-artiger Aggregation und technorati-esken Features, besetzt Tiqqer eine interessante Nische: teils Memetracker, teils Social-News-Community, teils Feed-Remixer.

Die private Betaphase soll im März online gehen. Bis dahin feilt das Tiqqer-Team noch an Interface und Usability – eine ungelenke Benutzerführung würde die Zeit, die durch die schnelle Übersicht über Topthemen gewonnen wurde, allzu schnell wieder verspielen. Auch wenn der Vergleich zu Rivva nahe liegt, so wird sich Tiqqer doch als etwas Eigenens bei den Knowledge-Workern und Bloggern behaupten müssen. Last but not least: Tiqqer wird kostenlos nutzbar sein, Inhalte aus Blogs und Co. werden nicht komplett übernommen, sondern nur als Headline gelistet. Die Originalquelle wir dabei stets verlinkt.

Schlagwörter: , , ,
Steffen Büffel

Steffen Büffel

ist freiberuflich als Medien- & Verlagsberater, Trainer und Medienwissenschaftler tätig. Schwerpunkte: Crossmedia, Social Media und E-Learning. Seine Blogheimat ist der media-ocean. Außerdem ist er einer der Gründer der hardbloggingscientists.

More Posts - Website