FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • TECHNOLOGIE digitaltrends: How snapping a quick selfie could help identify genetic diseases: Gesichtserkennung ist eine Technologie, die beispielsweise vor allem auch in der Kommunikation mit Menschen mit Behinderung Einzug hält und erfolgreich ist. Die US-Firma FDNA hat jetzt die AI-Software “Face2Gene” entwickelt, die per Gesichtsscan das Gesicht des Patienten analysieren soll. Vor allem genetische Krankheiten haben oft schwierig zu diagnostizierende Syntome, die App, die sich Gesichtserkennung und einer lernenden AI zusammensetzt, soll so die Ärzte bei einer Diagnose unterstützen.

  • VIRTUAL REALITY t3n: VR in Echtzeit: Facebook startet Live 360: Beinahe kein Medien-Kanal scheint mehr am VR-Hype vorbeizukommen! Am Montag hat jetzt auch Facebook den Start von 360-Grad-Videos bekannt gegeben. Dabei werden die Features von Facebook Live und der 360-Grad-Videos zusammengeführt. Einweihen durfte das Feature National Geographic mit einem Stream der Mars Desert Research Station facility in Utah, einer Forschungseinrichtung, in der sieben Wissenschaftler seit 80 Tagen das Leben auf dem Mars simulieren. Das 360-Grad-Live-Feature soll 2017 auf weiteren Seiten und Profilen verfügbar sein und auch konkurrierende Social-Media-Kanäle wollen mitziehen.

  • FAKE NEWS digiday: Why top publishers are still stuck distributing fake news: Die Anzahl der Nutzer, die tagesaktuelle Neuigkeiten über Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Ähnliches aufnehmen, ist vor allem unter Schülern und Studenten hoch. Eine sogenannte „Filterblase“ entsteht, es werden also nur noch individuell herausgefilterte Inhalte im Feed angezeigt, ein differenzierter Diskurs geht anders. Vor allem „fake news” sind ein Problem, mit denen die Publisher zu kämpfen haben und die vermehrt Einzug in die Feeds der Nutzer halten.

  • URHEBERRECHT heise: Urheberabgabe: Pauschalvergütung für Online-Plattformen scheint alternativlos: Digitalisierung hält in vielen Branchen-Bereichen rasanten Einzug, so auch in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Urheberrecht im Internet ist ein leidiges Thema, bei der täglichen Flut an Inhalten wird beinahe nie auf deren Ursprung verwiesen, sehr zum Leidwesen der Urheber. Inhalte werden gepostet, geteilt, jedoch der urheberrechtliche Rahmen ist dabei nicht konkret geklärt. Auf der Konferenz „Initiative Urheberrecht” am Montag in Berlin herrschte nun zumindest der Konsens, dass pauschale Ausgleichszahlungen für Nutzungsrechte von Inhalten, vor allem auf großen Pattformen wie Youtube, Amazon oder Facebook, eine Lösung wären.

  • FORSCHUNG golem: Unternehmen investieren mehr als zuvor in die Entwicklung: Rekordverdächtige drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts wurden letztes Jahr in die Forschung investiert. 2015 war ein gutes Jahr für die Forschung und Entwicklung (FuE) in deutschen Unternehmen, vor allem Autohersteller haben dabei viel Geld in die Hand genommen. Im Vergleich zum Vorjahr haben Unternehmen ganze 9,5 Prozent mehr für FuE ausgegeben. „Forschung ist die Basis für Deutschlands starke Position als Technologiestandort.“, so Ministerin Johanna Wanka. Aber nicht nur die großen Branchen-Player betreiben Entwicklungsarbeit, auch kleine Unternehmen trauen sich mehr und schaffen so Arbeitsplätze.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,
Lisa Kneidl

Lisa Kneidl

hat in Erlangen ihren Bachelor in Medienwissenschaft gemacht. Der Norden hat gerufen und somit ist sie jetzt in Hamburg bei den Netzpiloten gelandet. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter