FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • TECHNOLOGIE sueddeutsche: China schockt die Konkurrenz mit extrem schnellen Supercomputern: In der digitalen Aufrüstung scheint die Volksrepublik China den anderen Großmächten einen ordentlichen Schritt voraus zu sein. Auf der International Supercomputing Conference (ISC), die in Frankfurt stattfand, kündigte die chinesische Delegation einen Fortschritt in ihrer Entwicklung an, der wohl über den Globus verteilt einige Unterkiefer Richtung Boden fallen ließ. Der neue Supercomputer aus China hört auf den Namen „Sonnenweg“ und erreicht eine theoretische Maximalleistung von 93 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde.
  • DIGITALISIERUNG gruenderszene: „Wir sind Europäer. Aus anderem Holz geschnitzt.“: Claus Kleber war für eine Reportage im Silicon Valley in Kalifornien unterwegs. Er hat mit einigen der klügsten Köpfe gesprochen, die gerade versuchen, durch digitale Innovationen die Welt zu verändern. Themen wie „selbstfahrende Autos“ und die Möglichkeit mit ihnen die Anzahl an Unfalltoten drastisch zu senken werden angesprochen. Man kriegt viele interessante Gedanken zu hören und Klebers Beitrag scheint von der „deutschen Angst“ befreit zu sein. Doch dann kommt sein Schluss-Statement: „Müssen wir mitgehen? Auf diesen Trip? Nein! Wir sind Europäer. Aus anderem Holz geschnitzt. Wir vergöttern Veränderungen nicht so. Das ist nicht unser Trip.“
  • TWITTER techcrunch: Twitter pays up to $150M for Magic Pony Technology, which uses neural networks to improve images: Nachdem Twitter 70 Millionen Dollar in den Musikdienst SoundCloud investierte, folgt nun die nächste Investition. Mit einer Summe von 150 Millionen Dollar wird das Londoner Unternehmen „Magic Pony Technology“ unterstützt, das Techniken entwickelt, um von Mensch geschossene Bilder durch selbstständiges Lernen zu verbessern. Twitter will so die Performance seiner Smartphone-App verbessern, weil vor allem damit viele Bilder hochgeladen werden.
  • SMARTBOY t3n: Vom Aprilscherz zum echten Produkt: Hyperkin Smart Boy bringt Game-Boy-Spiele aufs Smartphone: Game Boy Fans aufgepasst! Eigentlich war die Ankündigung des Herstellers Hyperskin über einen SmartBoy, mit dem Game Boy-Spiele auf dem Smartphone gespielt werden können, für das iPhone 6 Plus nur ein Aprilscherz aus dem letzten Jahr. Aufgrund der positiven Resonanz entschied sich das Unternehmen im Nachhinein doch für eine Umsetzung des SmartBoy. Im Juni letzten Jahres wurde dann tatsächlich eine Alpha-Version, jedoch nicht für iPhone-Besitzer sondern ausschließlich für Android -Smartphones, vorgestellt. Auf der E3 in Las Vegas zeigt sich der SmartBoy, vorerst als Developement-Kit, mit echter Game Boy-Optik. Bis Dezember 2016 muss man voraussichtlich noch ausharren, um das kultige Gadget dann für das Smartphone nutzen zu können.
  • LIFESTYLE-APPS Welt: Können diese Apps wirklich die Seele optimieren?: Können Apps dabei helfen, dass Seelenleben wieder in Einklang zu bringen? Das Berliner Startup Humly will dies ab dem 1. Juli, voerst mit einer Website und ab Herbst dann mit einer App, testen. Dies ist keine neue Idee, die Apps Selfapy und Arya sind bereits auf dem Markt und richten sich speziell an Personen mit Depressionen. Die Apps, wie auch die in den USA erfolgreichen Namen Lantern und Ginger, fungieren als eine Art Stimmungs-Tagebuch und sind natürlich kein Ersatz für die klassische psychische Therapie. Inwieweit die Apps eine reele und wirksame Hilfe für Betroffene darstellen ist umstritten. Dennoch könnten diese als Begleitung im Alltag und zur eigentlichen Therapie von Nutzen sein.
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Janine Billker

Janine Billker

kommt aus Leer (Ostfriesland) und studierte in Oldenburg Kunst- und Medienwissenschaften. Zurzeit macht sie ein Praktikum in der Redaktion der Netzpiloten.

More Posts - Twitter