Alle Beiträge zu wwdc

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
ANDROID golem: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte: Forscher haben kontrollierte Angriffe auf Android Apps durchgeführt und dabei Sicherheitslücken fast aller Android Versionen gefunden. Betroffen waren Apps, die die Funktion „Lay on Top“ nutzten, die zum Beispiel für Warnmeldungen oder unsichtbare Overlays verwendet werden können. Mit einem Missbrauch der Funktionen könnte von [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
CAR SHARING welt: Das ist Volkswagens peinlichstes Investment: Smartphone-Revolution und Digitalisierung werfen auch die Regeln der Mobilität um – das versetzt nun auch die großen Autokonzerne in Aufruhr. Japans Autoriese Toyota hat sich an der Taxi-Konkurrenz Uber beteiligt, und auch Daimler zeigt sich seit Neuestem gerne im Glanz des wertvollsten [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 9. Juni

In unseren Lesetipps geht es heute um stürzende Roboter, die WLAN-Router der Zukunft, Beamer aus Pizzaschachteln, Pebble Time und die WWDC. Ergänzungen erwünscht.

  • DARPA SPIEGEL ONLINE: Darpa Robotics Challenge: Stürzende Roboter: Wer Bilder von der Roboterweltmeisterschaft gesehen hat, dem dürfte danach wohl klar sein, dass es noch etwas dauern wird, bevor Roboter eine tragende Rolle in unserem Leben spielen werden. Statt Eleganz und Überlegenheit demonstrieren die Roboter in einem knapp einminütigen Video vom Roboter-Wettbewerb der amerikanischen Militär-Forschungsbehörde Darpa, vor allem Hilflosigkeit. Sie stolpern, sie straucheln, sie stürzen. Beinahe bedauernswert, aber auch wirklich lustig anzusehen.

  • WWDC DIE WELT: Entwicklerkonferenz: So renoviert Apple die Betriebssysteme OS X und iOS: Gestern fand die diesjährige Entwicklerkonferenz WWDC von Apple in San Francisco statt. Der iPhone Hersteller präsentierte unter anderem Software-Updates für die Betriebssysteme iOS und OSX, diese erhalten zum jährlichen Update eine Menge neuer Funktionen. Apple-Chef Tim Cook und seine Mitarbeiter möchten, dass alle Geräte noch enger ineinandergreifen und das die Betriebssysteme iOS und OSX noch mehr miteinander verschmelzen. Außerdem erhält die Apple Watch seinen ersten Anstrich, mit diversen Software-Updates.

  • MARKETING t3n: Pizza zum Filmabend: Geniale Marketing-Aktion macht Pizzaschachtel zum Beamer: Pizza Hut hat in Hongkong durch eine geniale Marketing-Aktion auf sich aufmerksam gemacht. Das Unternehmen lieferte Pizzaschachteln aus, die sich auch als Beamer für einen gemütlichen Filmabend nutzen lassen.Und das ganz unkompliziert. Nach dem entfernen der Pizza muss ein vorperforiertes Loch geöffnet werden, dahinter wird eine mitgelieferte Linse geklemmt. Jetzt braucht der Kunden nur per QR-Code eine App von Pizza Hut herunterzuladen, einen bereitgestellten Film auswählen und das Smartphone in den Pizzakarton stellen. Voila fertig ist der Beamer aus der Pizzaschachtel.

  • PEBBLE heise online: Apple lässt Pebble Time in den App Store: Mit der neuen iOS-App “Pebble Time Watch“ sind jetzt auch iPhone-Nutzer in der Lage, ihre Pebble Time Smartwatch in Betrieb zu nehmen. Da die App knapp zwei Wochen lang in Apples Zulassungsprüfung feststeckte, konnten iPhone-Nutzer ihre Uhr bislang nicht nutzen. Nachdem sich der Hersteller öffentlich beklagte, erfolgte dann kurze Zeit später die Freischaltung de Software. Seit Ende Mai wurden 24.000 Exemplare der Pebble Time an Frühbesteller verschickt. Außerdem seien inzwischen 47.000 der 57.000 Kickstarter-Vorbestellungen produziert und sollen bis Ende des Monats versendet werden.

  • WLAN-Router t3n: Da ist Energie in der Luft: WLAN-Router der Zukunft soll dein Smartphone aufladen: Es klingt zwar noch nach Zukunftsmusik, allerdings könnte sich das bald ändern. US-Forscher arbeiten zur Zeit an einem System, bei dem der WLAN-Router in der Lage sein soll, Smartphones und andere elektronische Geräte drahtlos aufzuladen. Bisher gelang es den Forschern Strom und Daten gleichzeitig zu übertragen, über eine Distanz von etwa 8 Meter. Angeblich ist dafür nicht einmal ein neuer Router nötig. Bei älteren Modellen müsste lediglich ein Firmware-Update gemacht werden, damit diese funktionieren.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 5. Juni

In unseren Lesetipps geht es heute um Drohnen per Mobilfunk, einen Flight-Tracker für Bus und Bahn, die WWDC und Popcorn Buzz. Ergänzungen erwünscht.

  • NASA SPIEGEL ONLINE: Nasa will Drohnen von Mobilfunktürmen aus kontrollieren: Wie es scheint strebt die Nasa eine Zukunft an, in der der Himmel voller Drohnen ist. Einem Zeitungsbericht zufolge, arbeitet die Raumfahrtbehörde zusammen mit Verizon an einem System zur Flugsicherung für unbemannte Fluggeräte. Der britischen Zeitung The Guardian zufolge, haben die beiden Unternehmen bereits im vergangenen Jahr eine Vereinbarung getroffen. Gemeinsam soll erkundet werden, ob Mobilfunktürme für die Kommunikation und Kontrolle von unbemannten Fluggeräten genutzt werden können. Laut dem Guardian stehen für das Projekt 500.000 Dollar bereit. Bereits in diesem Sommer soll es demnach erste Tests geben.

  • TRAVIC DIE WELT: In Echtzeit: Das ist der Flight-Tracker für Bahnverbindungen: Für Flugverbindungen gibt es bereits zahlreiche Apps, mit dessen Hilfe man live den Verkehr in der Luft verfolgen kann. Auch für die Schifffahrt gibt es Live-Tracker und bei Fahrdienste lässt sich auf dem Handy die Anfahrt des bestellten Fahrzeugs auf dem Stadtplan verfolgen und mit dem Fahrer in Kontakt treten. Nur bei den öffentlichen Verkehrsmittel bleibt man während des Wartens in Ungewissheit. Mit der Website Travic soll sich das nun ändern. Die Seite greift nämlich von Verkehrsbetrieben veröffentlichte Daten ab und macht daraus einen Live-Tracker. Somit werden Zug- und Busfahrten und sogar Fähren in Städten Europas, Nordamerikas, Brasiliens, Israels, Australiens, Neuseelands und Japans live auf der Landkarte angezeigt

  • MEDIENUMSÄTZE Horizont: PWC-Prognose: Medienumsätze steigen um jährlich 5 Prozent / Internetwerbung wird TV überholen: Experten prognostizieren, dass in den kommenden fünf Jahren die globalen Umsätze in der Unterhaltungs- und Medienbranche um durchschnittlich 5,1 Prozent pro Jahr zulegen. Zu diesem Ergebnis kommt der Global Entertainment and Media Outlook, den Pricewaterhouse Coopers jährlich vorlegt. Den größten Sprung sollen demnach die digitalen Medien machen. Bezüglich der Werbeausgaben prognostizieren die Experten, dass Internetwerbung TV-Werbung bis 2019 überholen wird. Insgesamt sollen die Erlöse in der Unterhaltungs- und Medienbranche zwischen 2014 und 2019 von 1,74 auf 2,23 Billionen US-Dollar steigen, dabei ist das Wachstum regional sehr unterschiedlich.

  • WWDC CNET: Apple’s 2015 developers conference: What we expect: Am 8. Juni beginnt Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2015 in San Francisco. Mehr als 5.000 App-Hersteller werden bei der zweistündigen Keynote am Monat anwesend sein. Normalerweise nutzt Apple die WWDC Keynote um neue Features und Versionen von iOS und Mac OS X vorzustellen, was dann aber tatsächlich alles an Neuerungen präsentiert wird, bleibt vorerst Tim Cooks Geheimnis. Nachdem bereits eine Ankündigung der neuen Generation von Apple TV zurückgezogen wurde, wird dieses Jahr mit der Vorstellung von iOS 9 und OS X 10.11 gerechnet.

  • POPCORN BUZZ t3n: Mit bis zu 200 Menschen gleichzeitig plaudern: Popcorn Buzz bietet kostenlose Gruppengespräche: Die Macher der Whatsapp-Alternative Line-Messenger, haben für Android eine VoIP-Telefonkonferenz-App mit dem Namen Popcorn Buzz vorgestellt. Mit der App sollen bis zu 200 Menschen gleichzeitig an einem Gruppengespräch teilnehmen können. Die Nutzung der App ist zudem völlig kostenfrei. Vor allem zeichnet sich die App durch ihre einfach Bedienung aus. Wenn man ein Gruppengespräch starten möchte, wählt man zunächst einen passenden Titel und läd anschließend die Teilnehmer per Link zu dem Gespräch ein. Der Link lässt sich über E-Mail oder die üblichen Social-Media-Kanäle versenden.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »