Alle Beiträge zu Sharing Economy

Die Aufsteiger des Jahres in der Digitalbranche

Wendeltreppe 1 (adapted) (Image by Sasan Seyfi [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Wie in jedem Jahr gab es auch in 2014 wieder einige Unternehmen, die besonders auf sich aufmerksam gemacht haben. Hier sind unserer Meinung nach die Aufsteiger des Jahres. Noch vor einem Jahr wäre es undenkbar gewesen, dass Apple und Samsung schon bald einen weiteren Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt fürchten müssen. [...]
Weiterlesen »

Der Buzzword-Check: Wie innovativ ist der Commerce-Sektor in Deutschland?

lightbulb (image by Unsplash [CC0 Public Domain] via Pixabay)
Einen guten Eindruck über die Innovationskraft der deutschen Gründerszene vermitteln Plattformen wie die Bits&Pretzels, die vom vergangenen Sonntag bis Dienstag in München stattgefunden hat. In sechs Themen-Clustern haben Startups Besucher und Investoren mit ihren Drei-Minuten-Pitches von ihrer Geschäftsidee überzeugt – oder eben nicht. Die von den Veranstaltern ausgemachten Innovationsfelder waren [...]
Weiterlesen »

Kreativwerkstatt Fab Lab – werde zum Macher!

werkzeug-image-by-peggy_marco-cc0-via-pixabay
Ganz nach dem Geschmack der Sharing Economy werden in sogenannten Fab Labs, innovative Ideen durch das Teilen von Arbeitsraum und Maschinen kreiert und realisiert. Die etwas spacig klingende Abkürzung „Fab Lab“ steht dabei für „fabrication laboratory“, also Fabrikationslabor. Es handelt sich um Werkstätten, die mit Hightech-Maschinen ausgestattet sind und in [...]
Weiterlesen »

Collaborative Economy: Vertrauen in die Gesellschaft

Life is Sharing (adapted) (Image by Alan Levine [CC by 2.0] via flickr)
„Gemeinsam sind wir stark!“ – ist eine allgemein bekannte Floskel, die bereits begann in Vergessenheit zu geraten. In unserer konsumgetriebenen Gesellschaft drehte sich alles darum, noch mehr haben zu wollen, unabhängig davon, ob dringend notwendig oder absolut überflüssig. Ein Wertgegenstand oder Vermögen wurde, wenn überhaupt, meist nur an einen kleinen [...]
Weiterlesen »

Soeben gelandet – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
AMAZON wsj: Amazon Ups the Ante on Streaming Video: Amazon und Netflix sind die Global-Player der Streaming-Plattformen. Doch jetzt schickt Amazon sein Streaming-Angebot direkt gegen Netflix ins Rennen. Grund dafür ist eine neue Preispolitik von Amazon-Video. Nutzer können nun künftig (zumindest vorerst in den USA) den Streaming-Dienst für 8.99 US-Dollar [...]
Weiterlesen »

Datenschutz reloaded: Teilen statt Darwinismus?

Sharing instead of Darwinism (Image: Ole Wintermann)
Die Debatte um Datenschutz lässt verschiedene gesellschaftliche Meta-Aspekte im Umgang mit Daten außer Acht. // von Ole Wintermann Statt über das einfache Pro und Contra des Sammeln von Daten zu diskutieren, sollten wir vielleicht auch fragen, in welchem gesellschaftlichen Zusammenhang welche Positionen vertreten werden. Datenschutz und die Debatte über die [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 20. Februar

In unseren Lesetipps geht es heute um die Fokussierung der NYT auf den Online-Bereich, Startup-Trends, die neuesten Snowden-Enthüllungen, die Sharing Economy und Podcasts. Ergänzungen erwünscht.

  • JOURNALISMUS Poynter: Dean Baquet: NYT will retire ‘system of pitching stories for the print Page 1′: Im Kampf um das digitale Überleben macht die traditionsreiche Zeitung, The New York Times, Online zur obersten Priorität. Ab sofort soll der Kampf der Storys um die erste Seite in der Zeitung unwichtiger werden und stattdessen die Platzierung von guten Geschichten auf der Website an Priorität zunehmen. Die besten Storys kommen auf die „Deans List“ vom Chefredakteur Dean Baquet und werden online besonders prominent platziert. Hierbei sollen diese zwischen sieben Uhr morgens und sieben Uhr abends erscheinen, da in dieser Zeit die digitale Leserschaft ihren Höhepunkt habe. Somit macht die New York Times einen weiteren wichtigen Schritt für eine digitale Zukunft.

  • STARTUPS Gründerszene: Big Data und E-Health laufen E-Commerce den Rang ab: In den letzten fünf Jahren gehörten E-Commerce Startups zu den meist gegründeten Unternehmen im Technologie-Bereich. Im vergangenen Jahr zeichnete sich jedoch eine rückläufige Zahl an Finanzierungsanfragen von diesen ab. Der Grund hierfür sei, dass kaum noch eine Nische frei ist, wie Capnamic Ventures vermutet. Stattdessen wird lieber in anderen Bereichen gegründet. Im Technologie-Sektor liegen hierbei vor allem die Themen Datensicherheit, Fintech, Big Data und E-Health im Trend, wie eine Studie basierend auf 5.000 Finanzierungsanfragen ermittelt hat. Somit wird die deutsche Gründerszene immer innovativer und legt ihr Nachahmer Image immer mehr ab.

  • NSA Süddeutsche.de: NSA und GCHQ hackten SIM-Karten-hersteller Gemalto: Und wieder mal sind neue Enthüllungen von Edward Snowden an die Öffentlichkeit gelangt. Dabei sollen dieses Mal die NSA und das britische Pendant der GCHQ massenweise Verschlüsselungscodes des SIM-Karten Herstellers Gmalto gestohlen haben, die es den Geheimdiensten ermöglichten die Kommunikation von Handy-Nutzern unauffällig zu überwachen. Betroffen sein dürften jede Menge SIM-Karten, ist Gmalto eine der größten Hersteller auf diesem Gebiet und zählt unter anderem Verizon und AT&T zu seinen Kunden. Das Unternehmen möchte nun sehr genau untersuchen wie der Angriff entstehen konnte.

  • SHARING ECONOMY Unsere Zeit: Der Wolf im Sharingpelz – warum die gesellschaftliche Wirkung der Sharing-Ökonomie besser ist als ihr Ruf: Der Ruf der Sharing Economy ist nicht gerade sonderlich gut – zumindest in Deutschland. Vor allem Uber, das wohl aktuell prominenteste Beispiel, hat hierzu einen nicht allzu kleinen Teil beigetragen. Doch auch wenn der Ruf der Sharing Economy somit ausbaufähig ist, hat diese eine nicht zu verachtende gesellschaftliche Wirkung, wie Julian Leitloff erklärt. So ist für ihn die Sharing Economy eine Antwort auf die Veränderung unserer Gesellschaft. Nicht die Lebensumstände sollte an den Job angepasst werden, sondern anders herum. Gleichzeitig betont er aber auch, dass eine kontroverse Auseinandersetzung mit den neuen Angeboten sehr wichtig sei.

  • PODCASTS Digiday: Podcasters eye Android devices for next stage of growth: Mit Hits wie „Serial“ erleben Podcasts zurzeit eine Hochphase und steigende Beliebtheit beim Publikum und der Werbebranche. Treibende Kraft hierbei ist Apple mit der Podcas-Sektion in iTunes und der vorinstallierten Podcast-App auf dem iPhone und iPad. Doch auch wenn damit ein Bigplayer eine wichtige Rolle im Podcast-Markt spielt, könnte der Markt noch einmal einen deutlichen Schub erleben. Momentan bietet Konkurrent Google keine Podcast App oder ähnliches an. Sollte sich dies aber ändern und somit auch Android-Nutzer in den Genuss von Podcasts kommen, würden diese noch einmal deutlich gefördert werden. Bislang hat Google sich hierzu aber noch nicht geäußert.

Die morgendlichen Lesetipps und weitere Linktipps am Tag können auch bequem via WhatsApp abonniert werden. Jeden Tag informiert dann Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz persönlich über die lesenswertesten Artikel des Tages. Um diesen Service zu abonnieren, schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Inhalt arrival an die Nummer +4917622931261 (die Nummer bitte nicht verändern). Um die Nachrichten abzubestellen, einfach departure an die gleiche Nummer senden. Wir werden, neben dem Link zu unseren morgendlichen Lesetipps, nicht mehr als fünf weitere Lesetipps am Tag versenden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Digitaler Minimalismus

Digtaler Minimalismus (Image: apid – picsastock.com)
Minimalismus als Lebenseinstellung versucht, durch Verzicht auf Besitz persönliches Glück zu finden. Welche Rolle spielt die Digitalisierung dabei? // von Björn Rohles „Mein ganzes Hab und Gut passt in einen Rucksack“ – mit diesen Worten war vor einigen Wochen ein interessantes Interview mit einem Minimalisten hier bei den Netzpiloten betitelt. [...]
Weiterlesen »

Sharing ganz ohne Internet

Das Phänomen der Sharing Economy ist heute sehr verbreitet. Das Internet macht es leichter, Dinge untereinander auszuleihen und ersetzt das dafür nötige Vertrauen mit Kommentarfunktionen. Das Projekt Pumpipumpe baut auf diesen Sharing-Gedanken – jedoch analog. //von Anna Maria Landgraf An Stelle von Internetplattformen treten hier Sticker, bedruckt mit Backformen, Hammern [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 24. Januar

In unseren Lesetipps geht es heute um die Sharing Economy, was Amazon noch zuzutrauen ist, Facebook für Autoren und Selfpublisher, wie erfolgreich Werbung im Newsfeed ist und die Fragestunde via Twitter mit Edward Snowden. Ergänzungen erwünscht.

  • SHARING ECONOMY PandoDaily: Sharing economy foes coming after our business: In einem Gastbeitrag auf PandoDialy schreibt Rujul Zaparde, CEO und Mitgründer von „FlightCar“, einem Startup mit dem Reisende ihre daheim gelassenen Autos verleihen können, wie in den USA althergebrachte Industrien und Regulierungsbehörden gegen die neuen Unternehmen der Sharing Economy vorgehen anstatt die aus der Zeit der Industrialisierung stammenden Gesetze neuen wirtschaftlichen Modellen anzupassen. Eine fast schon zu deutsche Geschichte aus dem SiIlicon Valley.
  • AMAZON Exciting Commerce: Was ist Amazon strategisch zuzutrauen?: In der Ausgabe 34 der Exchanges hat sich Marcel Weiss mit Jochen Krisch über Amazon unterhalten, dass von der Buchbranche einmal abgesehen hierzulande noch mit angezogener Handbremse fährt. Doch was ist Amazon mittelfristig zuzutrauen ist, wenn die Skaleneffekte erst so richtig einsetzen? Marcel Weiss hat dazu eine Theorie, die er in diesem eher Hör- als Lesetipp genauer vorstellt.
  • FACEBOOK Selfpublisherbibel.de: Facebook für Autoren und Self Publisher: 80 Prozent der deutschen Self Publisher sind auf Facebook aktiv. Millionen Menschen warten nur darauf, auch von Ihnen zu hören – oder? Die Wirklichkeit sieht anders aus. Facebook-Nutzer finden in dem sozialen Netzwerk mehr Zerstreuung als ihnen lieb ist. Matthias Matting erklärt auf Selfpublisherbibel.de, warum Facebook nicht als Marketing-Instrument geeignet ist und warum sich eine eigene Präsenz auf Facebook trotzdem lohnt.
  • NEWSFEED Siliconrepublic.com: Facebook news feed ads 51 times more likely to be clicked than display ads: Die vielen Änderungen des Newsfeed haben laut Mark Zuckerberg ein vorrangiges Ziel: aus Facebook die „personifizierte Zeitung“ für seine Nutzer zu machen. Seitenbetreiber beschweren sich währenddessen, dass ihre Reichweite sinkt und sie gezwungen werden, Werbung auf Facebook zu schalten. Und das lohnt sich laut einer Untersuchung scheinbar für Facebook und die Seitenbetreiber, denn gesponserte Beiträge im Newsfeed werden 51-mal öfter angeklickt als die Werbe-Banner am Rand.
  • EDWARD SNOWDEN Zeit Online: Snowden kann sich Rückkehr in die USA derzeit nicht vorstellen: Edward Snowden glaubt nicht daran, dass er in absehbarer Zeit in die Vereinigten Staaten zurückkehren kann. In einer Fragestunde auf Twitter sagte er gestern Abend: „Leider ist das angesichts der gegenwärtigen Gesetze zum Informantenschutz nicht möglich“. Als Mitarbeiter einer für die NSA arbeitende Firma und somit kein direkter NSA-Mitarbeiter würden die jetzigen Gesetze für ihn nicht gelten. Das US-Justizministerium sucht während dessen einen Kontakt zu Snowden, um erste Gespräche aufzunehmen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

#hydemo: Peerby – das Startup für die Nachbarschaft

Auf der hy! demo präsentierte das Startup Peerby seine Idee der Sharing Economy in Nachbarschaften, in denen sich Menschen nach Dingen fragen, die sie sich ausleihen können. // von Tobias Schwarz Das aus den Niederlanden stammende Startup ermöglicht es Nutzern, innerhalb der Community von Peerby, aktiv nach Gegenständen zu fragen, [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 2. Januar

Frohes neues Jahr. In unseren Lesetipps geht es heute um die wirtschaftliche Realität von Amazon, unsere Gesellschaft in der Post-Snowden Ära, die CSU buhlt um die Gunst der Startups, die deutsche Huffington Post und die anstehende Auseinandersetzung mit der Sharing Economy. Ergänzungen erwünscht.

  • AMAZON Alles ist wahr: Eine Gegenposition zur Berichterstattung über Amazon: Die Vorweihnachtszeit war vor allem durch eine aggressive und langsam zur Tradition verkommende Berichterstattung von Amazon geprägt, denen der gemeine Deutsche den Untergang der Kultur durch den perfektionierten Kapitalismus vorwirft. Auf seinem Blog setzt sich der Journalist Volker König unvoreingenommen mit der wirtschaftlichen Realität auseinander und schreibt eine lesenswerte Schilderung der Realität des Systems Amazon, frei von der kulturpolitischen Weltuntergangsstimmung.
  • POST-SNOWDEN Gurstein’s Community Informatics: So What Do We Do Now? Living in a Post-Snowden World: Auf seinem Blog setzt sich der kanadische Informatiker Michael Gurstein mit der Frage auseinander, in was für einer Welt für nach den Snowden-Enthüllungen leben. Seitdem weniger über die Quantität der Überwachung und mehr die Qualität dieser gesprochen wird, löst sich der Schock in unserer Gesellschaft und immer mehr Menschen machen sich Gedanken, wie mit der Überwachung umgegangen werden kann. Braucht unsere Gesellschaft eine technische oder eine politische Lösung und was können wir überhaupt tun?
  • STARTUPS Spiegel Online: Die CSU buhlt um die deutsche Gründerszene: In den letzten zwei Jahren hat sich vor allem der ehemalige Wirtschaftsminister Philipp Rösler von der FDP um die deutschen Startups gekümmert. Nach dem Ausscheiden der Liberalen aus dem Bundestag versucht scheinar nun die CSU sich an die Seite der Jungunternehmer zu stellen. Auf Wunsch von Horst Seehofer soll Alexander Dobrindts Ministerium für Digitales es schaffen, dass sich Startups von der Geschäftsidee bis zur Firma in nur fünf Tagen gründen können.
  • THE HUFFINGTON POST Heutigentags.de: Was will die Huffington Post sein?: Es ist still geworden um die deutsche Ausgabe der Huffpost. Die Schnappatmung der Kritiker hat sich gelegt. Auch die Begeisterung derjenigen, die das Projekt beklatscht und verteidigt haben, ist weitgehend verflogen. Der Hamburger Journalist Dennis Sulzmann beschreibt auf lesenswerte Art und Weise die Realität der deutschen Presselandschaft nach dem Start der einmal stark diskutierten deutschen Ausgabe von Ariana Huffingtons Nachrichtenblog.
  • SHARING ECONOMY Inside Bay Area: Sharing economy to drive more policy changes in new year: In den letzten Jahren hat sich die sogenannte Sharing Economy von einer Nischenbewegung zum Mainstream gewandelt. Immer mehr Menschen nutzen Dienste, die auf dem Prinzip des Teilens und der Teilhabe basieren und unsere bisher besitzorientierte Gesellschaft immer mehr verändert. Für Heather Somerville wird 2014 deshalb das Jahr der Regulierung der Sharing Economy sein, in der die Politik und die Gesellschaft entscheiden müssen, wie viel Freiheit diese Wirtschaftsform in Zukunft haben wird.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 23. Dezember

In unseren Lesetipps geht es heute um Disruption durch technische Innovationen, die Netzpolitik des 21. Jahrhundert, Sharing Economy, Flattr statt Haushaltsabgabe und die Frage, ob wir ein löschbares Internet wollen oder nicht. Ergänzungen erwünscht.

  • DISRUPTION Netzwertig.com: Feindbild Internetwirtschaft: Auf Netzwertig.com schreibt Martin Weigert über die zum Feindbild mutierte Internetwirtschaft, die anstatt auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung sich nur noch in der Disruption ganzer Branchen versucht. Doch gegen die technischen Innovationen regt sich langsam Widerstand, der die Webfirmen im nächsten Jahr zum Umdenken zwingen sollten.
  • NETZPOLITIK Medienpolitik.net: „Das Web ist das womöglich bedeutendste Artefakt in der Geschichte der Menschheit.“: Auf Medienpolitik.net schreibt die Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Dr. Verena Metze-Mangold, über das erste Konzept der UNESCO eines universellen Internets. Darin wird festgeschrieben, „das Netz solle auf den Allgemeinen Menschenrechten gründen und im umfassenden Sinne frei sein“. Es liest sich wie das Dokument einer Wissensgesellschaft des 21. Jahrhundert.
  • SHARING ECONOMY New York Times: How to Monetize Your Closet: Bei seinen Recherchen über die New Yorker Sharing Economy ist Thomas L. Friedman, Kolumnist der New York Times, nicht nur auf ein alternatives Modell des Besitzes gestoßen, sondern auch auf einen neuen Typ von Jungunternehmern, die wiederum sehr traditionell vorgehen und sich nach den veränderten Bedürfnissen der Kunden richten, deren Zugang wichtiger ist als Besitz.
  • HAUSHALTSABGABE Carta: Alternative zum Rundfunkbeitrag – Flattr statt Haushaltsabgabe: Heiko Hilker ist Mitglied im MDR-Rundfunkrat und einer der beiden Geschäftsführer des Dresdner Instituts für Medien, Bildung und Beratung (DIMBB). In einem lesenswerten Beitrag auf Carta schreibt Hilker über den Micropaydienst Flattr als Ersatz für die Haushaltsabgabe, denn damit könnte jeder die Angebote belohnen, die es ihm wert sind, statt von einer Superbehörde zur Zahlung für dürftige Inhalte gezwungen zu werden.
  • INTERNET Wall Street Journal: Do We Want an Erasable Internet?: Für den Redakteur des Wall Street Journals, Farhad Manjoo, ist Snapchat die wichtigste Technologie im Jahr 2013 gewesen. Und das nicht aufgrund von spekulativen Zahlen rund um das Startup. Von Bedeutung ist vielmehr die Frage vor die uns Snapchat stellt, ob wir in einem löschbaren Internet wohnen wollen oder in einem Internet indem alles gespeichert wird, wie es Facebook und Google geschaffen haben.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »