Alle Beiträge zu produkt

betatestr.de: Karma-Punkte für Early Adopter

betatestr Release Party
Wer als Käufer eines unfertigen Produkts unfreiwillig als Beta-Tester fungiert, ärgert sich. Und das zu recht. Wer hingegen schon während der Entwicklung des Prototyps ganz eng mitwirken darf, wird später vielleicht ein umso glücklicherer Kunde. Auf diese Mechanik setzt die Crowdsourcing-Plattform betatestr.de. Die Webseite ging jetzt in überarbeiteter Form live. [...]
Weiterlesen »

Digitale Lösungen für analoge Probleme – Reloaded

glühbirne-image-by-jniittymaa0-via-Pixabay-[CC0 Public Domain]
Vor nunmehr 4 Jahren hatte ich an dem spannenden Buchprojekt Reboot_D von Ulrike Reinhard und Hendrik Heuermann mitgewirkt, in dem es darum ging, die analoge Welt mit digitalen Vorzeichen neu zu denken. Unter der Überschrift „Digitale Lösungen für analoge Probleme“ hatte ich mich gefragt, in welcher Weise bis dato die [...]
Weiterlesen »

Marriott präsentiert „TestBED“

Könnt ihr Reisen neu definieren? Habt ihr ein Produkt oder eine Dienstleistung, die die Welt des Reisens revolutionieren könnte? Habt ihr etwas Großartiges entwickelt und sucht nun nach einem Geschäftspartner? Marriott Hotels® bietet euch eine Umgebung, die ein geschäftliches Denken und viel Kreativität erlaubt. Als Teil ihres Projekts Reiseerfahrungen zu [...]
Weiterlesen »

Der Leser: Kundenansprache im Web

Kaum zu glauben: Seit einigen Jahren häufen sich die Ratgeber für Marketing- und PR-Fachleute über die Kommunikation ohne Massenmedium. Sie nennen das neue Dingsbums Social Media. Als wären nicht Massen im Web vertreten. Wenn überhaupt irgendwas Massenmedium ist, dann das Web. Eines hat sich allerdings kolossal verändert: Man unterbricht nicht mehr die eigentliche Botschaft, um mal eben Produkte in schönen Landschaften zu zeigen bzw. an schönen Models. Man versucht nicht mehr die Zeit der Zuschauer und Leser totzuschlagen, indem man verfilmte Groschenromane sendet oder 1001 Profile über Industriekapitäne XY als journalistischen Inhalt zu verhökern. Einige Sender und Verlage tun das noch. Wahrscheinlich ist das mittelfristig auch ganz sinnvoll, weil die heute 60jährigen so etwas erwarten. Und sie sind ein große Gruppe, also schnell noch melken. Der ganze Rest ist Nische. Den jeder Mensch ist ein Haufen Nischeninteressen. Deswegen mussten wir früher immer soviel Blättern und Zappen.

Das eigentümliche Charakteristikum dessen, was wir Massenmedium nennen, war, dass eine Handvoll Menschen, die sich heute gern als Experten oder Gatekeeper bezeichnen, darüber entschieden, was in den Äther geschickt oder gedruckt wurde. Das wurde dann an die Massen gepusht. Heutzutage aber suchen sich Konsumenten aka Leser Informationen über das zusammen, was sie käuflich erwerben wollen. Dazu rudern sie über den See der Informationen. Pull. Manchmal haben sie passende Sachen an der Angel. Andere Konsumenten könnten den Damen und Herren Marketing- und PR-Profis zeigen, was da sinnvoll ist. Man müsste einfach nur mal die Rezensionen in den Bewertungsportalen lesen. Da wird jedem sofort klar, welche Bewertung sinnvoll und zielführend für eine Kaufentscheidung ist und welche nicht…

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Mit der Chargebox zum kabelfreien Leben

So schick die einzelnen Geräte auch aussehen mögen, die wir tagtäglich mit uns herumtragen: Die Eleganz hört da auf, wo die Wartung beginnt. Zuhause verstrickt sich die digitale Bohème in einem Wust von Ladekabeln. Abhilfe soll die Chargebox von Ding3000 schaffen.

Die Chargebox nimmt all die vielen Ladegeräte in sich auf, was bleibt ist diese weiße Box, die auch an der Wand montiert werden kann. Auf ein kabelfreies Leben!

(Ein direkter Link zum Produkt ist leider nicht möglicht. Wo die Chargebox bestellt werden kann, erfährst du auf Ding3000.com > Accessories > Charge Box.)

Weiterlesen »