Alle Beiträge zu PRISM

Vertrauen ist der Schlüssel zur digitalen Welt

Protest against ACTA - 2012-01-28 - Toulouse - 03 (adapted) (Image by Pierre-Selim [CC BY 2.0] via Flickr)
In seiner Kolumne beschäftigt sich Nico Lumma mit dem Vertrauensverlust ins Digitale in der Post-Snowden-Ära und warum dies keine Lösung sein kann. Natürlich, eigentlich wussten wir alle es schon immer. Das Netz ist nicht sicher und die Geheimdienste können eh alles lesen, wenn sie es denn wollen, aber wenn interessiert [...]
Weiterlesen »

Überwachte Gesellschaft: Recht, Technik & Politik nach Prism & Tempora

Nichts hören, nicht sehen, nichts sagen. - Stop Watching us, Berlin, 27.07.2013 (adapted) (Image by mw238 [CC BY SA 2.0], via flickr)
Der Berliner Verlag für die digitale Welt, iRights.Media, veröffentlicht das erste E-Book zu Prism und Co. auf dem deutschsprachigen Markt und wird es regelmäßig aktualisieren.   „Das Buch ‚1984‘ von George Orwell war nicht als Anleitung gedacht!“ skandieren Demonstranten in Berlin. Die Realität ist weit erschreckender. Der Geheimdienst NSA, sein [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 16. August

In unseren Lesetipps geht es heute um frisches Geld für MyTaxi, Facebooks Payment-Service, unser digitaler Alltag nach PRISM, eine API für Google+ und Mylos Chancen. Ergänzungen erwünscht.

  • MYTAXI Gründerszene: Millionen-Finanzierung für MyTaxi: Einen zweistelligen Millionenbetrag schießen die Altinvestoren T-Venture und Daimler Mobility Service nach. Damit Vermittlungsapp MyTaxi will mit dem frischen Geld die Internationalisierung und MyTaxi Delivery aufbauen.
  • FACEBOOK TIME.com: Facebook to Test Mobile Payments Service: Facebook will demnächst in den USA einen Dienst testen, mit dem Nutzer mobil bei ausgewählten Handelspartnern Zahlungen abwickeln kann. Die meisten Nutzer haben für Zahlungen sowieso schon die Kreditkarteninformationen hinterlegt. Dieser Schlag trifft wohl am härtesten PayPal, dass bisher auf diesem Gebiet erfolgreich aktiv war.
  • PRISM ctrl+verlust: 10 Thesen zum Neuen Spiel: Am Dienstag noch in unserem Hangout-Format „Berliner Hinterhofgespräche“, jetzt in den Lesetipps: mspr0 hat für das Musik-Magazin Spex 10 lesenswerte Thesen zur Post-PRISM-Realität aufgeschrieben.
  • GOOGLE+ Google+ Developers Blog: Connect your organization to Google+ using the Google+ Domains API: Während bis auf wenige löbliche Ausnahmen die meisten Dienste sich von der Außenwelt abkapseln, verpasst Google seinem sozialen Netzwerk Google+ eine API für die, die Google+ mit eigener Domain verwenden und Drittanwendungen integrieren wollen. Eine winzige Öffnung – zumindest ein Anfang.
  • MYLO Netzwertig.com: Mylo glaubt an das Smartphone als Kontaktknüpfungswerkzeug: Das Düsseldorfer Startup Mylo will mit seiner Kennenlern-App dort Erfolg haben, wo bisher nur Dating-Apps funktionierten. Die meisten standortbasierten sozialen Netzwerke scheiterten. Doch um Dates geht es Mylo nicht. Die Konzentration auf Businesskontakte könnte sich lohnen, meint Martin Weigert.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Lesetipps für den 13. August

In unseren Lesetipps geht es heute um Musik-Streaming, neue Funktionen von Google Glass, Wahlkampf statt PRISM-Aufklärung, Kim Dotcom plant einen sicheren E-Mail-Dienst und das Schulbuch-O-Mat ist fertig. Ergänzungen erwünscht.

  • MUSIK-STREAMING t3n: Musik-Streaming-Dienste im Vergleich: Spotify hat sich bei vielen Musikliebhabern als digitaler Standard etabliert. Aber es gibt eine ganze Menge vergleichbare Anbieter, die t3n in einem großen und aktualisierten Überblick zusammen gefasst hat. Eine interessante Übersicht von Spotify-Alternativen.
  • GOOGLE GLASS Futurezone.at:: Google aktualisiert Funktionen von Glass: Google hat seinem zukünftigen Produkt Google Glass weitere neue Funktionen verpasst. Neben einem neuen Video-Player besitzt die Brille jetzt vor allem mehr Befehle für den Dienst Google Now und mehr Sprachbefehle.
  • PRISM Zeit Online: Union und FDP machen Wahlkampf statt Aufklärung: Anstatt die massenhafte Verletzung unserer Bürgerrechte im Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestag aufzuklären, nutzen die Bundestagsabgeordnete den Streit um die NSA-Spähaffäre für den Wahlkampf. Union und FDP werfen Steinmeier vor, schon seit 2002 von PRISM gewusst zu haben, anhören wollen sie ihn aber nicht – zumindest nicht jetzt.
  • VERSCHLÜSSELUNG Business Insider: Kim Dotcom Is Building A Super-Secure Encrypted Email Service: Mit Megaupload hat Kim Dotcom ein erfolgreiches Projekt nach seiner Verhaftung durchgezogen. Nun will er sich an einem verschlüsseltem E-Mail-Dienst wagen, um die Lücke, die Lavabit und Silent Mail mit ihrem Rückzug hinterlassen haben, zu schließen.
  • OPEN EDUCATIONAL RESOURCES Schulbuch-O-Mat: Creative Commons-Schulbuch fertig: Pünktlich zum Ende der Sommerferien ist das erste freie Schul-E-Book zum Fach Biologie als Download erhältlich. Das via Kickstarter finanzierte Projekt hat ein rund 220 Seiten dickes Lehrbuch erarbeitet, dessen Texte und Bilder unter Creative Commons stehen. Ein wichtiger Schritt für freie Lehrmittel in Deutschland.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Reaktion auf PRISM: Sichere Chats und Messenger geplant

Geschäft (adapted) (Image by BarnImages (CC0 Public Domain) via Piabay)
In Reaktion auf PRISM, TEMPORA, NSA und Co. wollen MEGA-Gründer Kim „Dotcom“ Schmitz und Pirate Bay-Mitgründer Peter Sunde je Apps und Dienste schaffen, die sichere Kommunikation ermöglichen. Im Fall von Peter Sunde handelt es sich um eine per Crowdfunding finanzierte WhatsApp-Alternative, die er mit zwei Kollegen umsetzen möchte. Kim Schmitz [...]
Weiterlesen »

Der BND wird nicht überwacht, er überwacht sich selber

Edward Snowden eyes DDC_8315 (adapted) (Image by thierry ehrmann [CC BY 2.0] via Fickr)
Kaum ein Thema beschäftigt derzeit so stark wie der Schnüffelskandal rundum den NSA und den GCHQ.  Der Vorwurf des Whistleblowers Edward Snowden: Die Geheimdienste der „Five Eyes“ würden mit großangelegten Überwachungsaktionen den gesamten Internetverkehr mitzeichnen und Nutzer – auch wenn es keinen triftigen Grund gibt – ausspionieren. Die Anschuldigungen, auch [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 8. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um eine Klage der Verbraucherzentrale NRW gegen die Telekom, Hasso Plattner’s Idee von eigenen SAP-Läden, historischen Kopierschutz in Spieleautomaten, Gedanken über Game Design und einen Beitrag von Thilo Weichert über PRISM, Tempora & Co. Ergänzungen erwünscht.

  • ÜBERWACHUNG Vocer.org: Thilo Weichert über Prism, Tempora und Snowden: Auf Vocer.org schreibt Dr. Thilo Weichert, seit 2004 Landesbeauftragter für den Datenschutz in Schleswig-Holstein, dass niemand über PRISM und Tempora hätte überrascht sein müssen, denn die Mosaiksteine des nun erscheinenden Bildes der britischen und der US-amerikanischen Telekommunikations- und Internetüberwachung sind lange bekannt.
  • GAME DESIGN Bit Creature: The Edge Of The Ocean: Ein lesenswerter und sehr philosophischer Artikel von Lana Polansky über Kartographie in Game Design, ein oberflächlich betrachtet oft vergessener Teil von Spielen, doch vielleicht auch der wichtigste.
  • KOPIERSCHUTZ Golem.de: Digitaler Selbstmord durch Kopierschutz: Das Kopierschutz eher ein Interesse von Verwertern anstatt von Urhebern ist, beweisen schon die frühen Arcade-Automaten, in denen die Hersteller einen besonderen Kopierschutz installierten. Um ihr „geistiges Eigentum“ zu schützen und den Umsatz zu steigern, scheuten sie nicht einmal den digitalen Selbstmord der Spiele und Automaten.
  • SAP n-tv.de: Hasso Plattner rät SAP zu eigenen Läden: Der Gründer des Unternehmenssoftware-Konzerns SAP und jetzige Aufsichtsratsvorsitzende, Hasso Plattner, möchte nach Vorbild von Apple eine eigene Ladenkette aufbauen und die Software nutzerfreundlicher gestalten.
  • NETZNEUTRALITÄT Spiegel Online: Verbraucherzentrale NRW verklagt Telekom wegen Internet-Tempobremse: Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen fordert von der Telekom eine Unterlassungserklärung, in der sich laut Informationen des Focus das Teleommunikationsunternehmen verpflichtet, den Internetzugang der Verbraucher nicht zu drosseln.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 2. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um die Chronik des Überwachungsskandals, den Start von Firefox OS, Apple’s Patentantrag für die iWatch in Japan, zehn alternative Musikdienste und zwei Seiten in der Netzneutralitätsdebatte. Ergänzungen erwünscht.

  • ÜBERWACHUNG tagesschau.de: Chronologie eines Überwachungsskandals: Täglich gibt es neue Meldungen über mutmaßliche Ausspähaktionen des US-Geheimdiensts NSA – und das seit Wochen. Auch der britische Geheimdienst GCHQ steht in der Kritik. „Prism“, „Tempora“ und die Reaktionen – die Tagesschau hat den Verlauf des Skandals übersichtlich geordnet.
  • FIREFOX OS areamobile.de: Erstes Smartphone mit Firefox OS startet in den Verkauf: Als weltweit erster Mobilfunkanbieter startet Telefónica heute den Vertrieb von Smartphones mit dem Mozilla-Betriebssystem Firefox OS in Spanien. Den Anfang macht das ZTE Open für 69 Euro, dass areamobile.de näher vorstellt.
  • SMARTWATCH W&V: Apple beantragt Markenschutz für iWatch in Japan: Der Kampf ums Handgelenk könnte in Japan beginnen. Dort beantragte Apple nun markenrechtlichen Schutz für den Namen «iWatch», meldete Bloomberg. Ein entsprechender Antrag sei beim japanischen Patentamt eingegangen. Das zu schützende Produkt sei als tragbarer Computer oder Uhr angegeben.
  • MUSIKDIENSTE ReadWrite: 10 Musikdienste, von denen man meist nichts gehört hat: Es müssen nicht immer die bekannten Dienste wie Spotify oder Simfy sein, wenn es muss Musik geht. ReadWrite hat 10 interessante Musik-Dienste aufgelistet, von denen die meisten von uns noch nichts gehört haben. Ein Blick lohnt sich also.
  • NETZNEUTRALITÄT Netzwertig.com: Startup-Verband ist dafür, BITKOM ist dagegen: Für viele Internetunternehmen ist mit der Netzneutralität sogar eine Existenzfrage verbunden. Während der Bundesverband Deutsche Startups entsprechend Stellung bezieht, schlägt sich der BITKOM auf die Seite der Telekommunikationsfirmen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Vademekum für Internet-Freigeister

Big Brother 2009 Italy (adapted) (Image by _mixer_ [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Egal ob in den USA, Großbritannien oder demnächst auch bei uns: Wenn der Staat schnüffelt, hilft kein Datenschutzbeauftragter. Stattdessen sollten wir uns an eine Ethik aus dem Jahr 1984 erinnern. Besser könnten die Regieanweisungen von Geheimdiensten nicht funktionieren, um undichte Stellen wie in einem x-beliebigen Agenten-Thriller zu diskreditieren, bloßzustellen, jegliche [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 17. Juni

In unseren erlesenen Lesetipps geht es heute um gute Gründe, seine innovative Ideen in New York City umzusetzen als woanders, Googles Ballon-Internet-Projekt namens Loon, der gesellschaftliche Konflikt zwischen Digital Natives und Gesetzen aus analogen Tagen, was wir aus dem NSA-Datenskandal lernen können und die Meinung eines Literaturwissenschaftlers zu Dirk von Gehlens Experiment, den Schreib- und Produktionsprozess mit den Lesern transparent zu teilen. Ergänzungen erwünscht.

  • NEW YORK CITY Co.Labs: Why The Boom In Enterprise Tech Will Happen In New York: Die Stadt New York gilt als die Weltmetropole und die daraus entstehenden Anforderungen sind für Chris Dannen der Grund, warum es Unternehmen mit Ideen in der Stadt stets schaffen werden und New York City deshalb die perfekte Gründungsstadt ist.
  • PROJECT LOON Google Produkt-Blog: Ballongestützter Internetzugang: Im offiziellen Google Produkt-Blog wird das am Wochenende im neuseeländischen Canterburry gestartete Projekt Loon von Projektleiter Mike Cassidy vorgestellt. Ein interessanter Artikel über den Versuch des kalifornischen Suchmaschinen-Unternehmen, die gesamte Menschheit mit dem Internet zu verknüpfen.
  • GESELLSCHAFT Berliner Gazette: Es knallt, wenn Digital Natives mit dem Rechtsstaat in Konflikt geraten: Digital Natives auf der Anklagebank: Hier haben wir die smarten Hacker, dort die alten Richter. Berliner Gazette-Redakteurin Leonie Geiger spürt jüngeren Justizfällen nach und befindet, dass Grenzen immer noch wichtig sind. Ein Kommentar.
  • ÜBERWACHUNG Wirtschaftswoche: Vier Dinge, die der NSA-Datenskandal lehrt: Es ist einer der größten Datenskandale, die es bisher gegeben hat. Seit Jahren kann der amerikanische Geheimdienst NSA mit Hilfe von PRISM E-Mails, Fotos, Bilder, Videos und weiteren Dateien von großen Kommunikationsunternehmen wie Google, Facebook, Microsoft, Yahoo, AOL, wohl auch Apple und ein paar anderen auswerten. Auswerten zum Aufspüren von Terroristen natürlich – mit ein paar Kollateralschäden. Doch was bedeutet das eigentlich alles?
  • CROWDFUNDING Berliner Gazette: Crowdfunding, verflüssigter Text und kollektive Autorschaft: Ob die traditionelle Idee des Buches unangetastet bleibt, wenn es über Crowdfunding finanziert wird; ob der Autor sein Selbstverständnis ändert, wenn er im Zuge dessen den Schreib- und Produktionsprozess mit seinen Unterstützern teilt – darüber reflektiert der Literaturwissenschaftler Thomas Ernst am Beispiel eines aktuellen Experiments des digitalen Schreibens mit dem programmatischen Titel „Eine neue Version ist verfügbar“.

 

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 12. Juni

In unseren Lesetipps geht es heute um ein Fazit der Arbeit des Online-Journalismus während der Hochwasser-Katastrophe, die Diskussion um ein Internetministerium, wie sich die Internet-Unternehmen um Transparenz bemühen, den Wert von Waze und den Wert von Datenschutz für die europäische IT-Wirtschaft. Ergänzungen erwünscht.

  • ONLINEJOURNALISMUS Datenjournalist: Land unter beim Onlinejournalismus – Verpasste Chancen beim Hochwasser: Die Hochwasser-Katatstrophe in Süd- und Ost-Deutschland hat gezeigt, dass die sozialen Medien in der deutschen Gesellschaft angekommen sind und in Notsituation, wie überall auf der Welt, zur Koordinierung und für die Verbreitung von Informationen von den Bürgern eingesetzt werden. Lorenz Matzat sieht aber, dass der Online-Journalismus die Chance verpasst hat, sich hier zu beweisen und bekommt in den Kommentaren Kritik dafür.
  • NETZPOLITIK heise online: Netzpolitiker streiten über künftigen „Internetminister“: Unter Netz- und Medienpolitikern besteht bislang keine Einigkeit, wie der geplante ständige Internetausschuss im Bundestag auf Regierungsebene gespiegelt werden soll. Vertreter von CDU/CSU, FDP und Grünen plädierten auf einer Diskussionsrunde des Verbands der deutschen Internetwirtschaft eco am Dienstag in Berlin für einen zentralen Ansprechpartner in der Bundesregierung. SPD und Linke sind dafür, in jedem Ressort IT-Experten anzusiedeln und einen übergeordneten Koordinator im Bundeskabinett zu installieren.
  • PRISM NYTimes.com: Wunsch nach Transparenz: Die drei bekanntesten Internet-Unternehmen der USA versuchen ihren Namen nach den PRISM-Leaks wieder reinzuwaschen und baten die Obama-Regierung, die unter Verschluss gehaltenen Anfragen der Regierung nach Nutzerdaten, veröffentlichen zu dürfen, um so zu beweisen, dass sie nicht an PRISM beteiligt waren.
  • WAZE Techcrunch: Was Waze ist und wieso es so wertvoll ist: Erst Apple, dann Facebook, am Ende Google. Das israelische Karten-Startup Waze war sehr begehrt und das aus gutem Grund. Rip Empson erklärt, was Waze so wertvoll macht, wie Google von dem Unternehmen profitieren wird und wieso die anderen Mitbieter sich diese Chance nicht hätten entgehen lassen sollen.
  • DATENSCHUTZ FAZ: Datenschutz als Wettbewerbsvorteil?!: In der FAZ bringt Martin Gropp die deutsche Ansicht, dass ein starker Datenschutz ein Wettbewerbsvorteil ist, und die amerikanische Ansicht, dass die PRISM-Leaks das Vertrauen in die heimischen Internet-Unternehmen nachhaltig erschüttern könnten, in einen Artikel zusammen, um dann aber anstatt mehr Bewusstsein von den Bürgern im Umgang mit den Daten zu fordern, nur Datensparsamkeit als Lösungsweg vorschlägt.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 10. Juni

In unseren Linktipps geht es heute um die Auswirkungen des PRISM-Leaks für die IT-Unternehmen im Silicon Valley, warum Edward Snowden alles veröffentlicht hat, wie man sich mit kreativen Online-Bewerbungen um offene Stellen bewirbt, Apple neues Musik-Radio und die Meinung von Earlybird-Partner Ciarán O’Leary über Berlin als Start-up-Hauptstadt. Ergänzungen erwünscht.

  • SILICON VALLEY Slate Magazin: How the NSA’s surveillance program could ruin Silicon Valley: Auch wenn noch offen ist, ob die berühmten Internet-Unternehmen wirklich von PRISM wussten oder nicht, der Vertrauensverlust in das an sich akzeptierte Geschäft mit Nutzerdaten könnte nachhaltig beschädigt werden, mit unabsehbaren Folgen für das Silicon Valley, meint Farhad Manjoo.
  • ARBEIT 2.0 t3n: Acht super kreative Bewerbungen aus der Webwelt: Es gibt so einige Bewerbungen im Netz, die in Sachen Kreativität und Einfallsreichtum kaum zu übertreffen sind. Sehr beliebt sind Bewerbervideos. Unser ehemaliger Netzpilot Andreas Weck hat für t3n acht Beispiele kreativer Stellengesuche aus der Webwelt kuratiert.
  • PRISM The Guardian: The whistleblower behind the NSA surveillance revelations: Das wohl größte Leak in der Geschichte der NSA wurde von dem 29-jährigen Edward Snowden verursacht. Dem Guardian erklärte er seine Beweggründe, wie er sich seine ungewisse Zukunft vorstellt und warum er alles öffentlich gemacht hat.
  • APPLE W&V: Apple hat Musikbranche von Internet-Radio überzeugt: Apple hat laut dem Technologieblog „All Things D“ nun die Erlaubnis der drei großen Musikkonzerne für sein Internet-Radio und könnte seinen neuen Musikdienst zum Auftakt der Apple-Entwicklerkonferenz in San Francisco vorstellen. Tatsächlich in Betrieb gehen soll er allerdings wohl erst später.
  • START-UPS deutsche-startups.de: Earlybird-Partner Ciarán O’Leary über die Unfertigkeit von Berlin: Auf deutsche-startups.de spricht Earlybird-Partner Ciarán O’Leary über Berlin als Hochburg der Start-ups und was die Stadt tun sollte, um ihre kreative Unfertigkeit zum besten Nutzen für internationale Hubs und talentierte Leute zu erhalten.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »