Alle Beiträge zu Investitionen

Check-Up Ireland: Ein Platz an der Sonne

Sollarzellen (adapted) (image by Andreas-Troll 8CC0] via pixabay)
Seit 1997 lebe ich nun schon in der irischen Hauptstadt Dublin. Mein erster Job bei AOL hatte auch ein wenig mit Tech zu tun – wenn man die berüchtigten Freistunden-CDs als “Tech” ansieht oder das Verbinden an die technische Hotline durchgehen lässt. Im November habe ich damit begonnen, die “Tech-Insel” [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
AUDI t3n: Radikaler Strategiewechsel: Radikaler Strategiewechsel: Audi will 10 Milliarden Euro in Elektro-Fahrzeuge stecken: Der Trend von Elektro-Fahrzeugen scheint großen Anklang zu finden. Denn jetzt will auch Audi 10 Milliarden Euro in Elektro-Fahrzeuge stecken. Ab 2022 kommt dieser neue Strategiewechsel, anstatt weiterhin in Verbrennungsmotoren zu investieren, schrieb die Nachrichtenagentur Reuters. [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
FACEBOOK wsj: Facebook Signs Deals With Media Companies, Celebrities for Facebook Live: Es geht weiter im Kampf der Video-Streaming-Angebote. Facebook will mit der Videoplattform Youtube konkurrieren. Mark Zuckerberg greift dafür tief in die Taschen. Mehr als 50 Millionen Dollar investiert er nun in Deals mit Medienmachern und Prominenten, um sein [...]
Weiterlesen »

IT-Riesen lassen Milliarden für Clean Tech springen

11. Station - Solarpark in Inden im Kreis Düren (adapted) (Image by EnergieAgentur.NRW [CC BY 2.0] via flickr)
Bill Gates, Mark Zuckerberg und viele andere engagieren sich für saubere Energie. Doch auch der Ruf nach einem neuen atomaren Zeitalter wird lauter. Die UN-Klimakonferenz, die seit heute bis zum 11. Dezember in Paris stattfindet, hat die Hightech-Welt auf den Plan gerufen. Während Tech-Größen wie Mark Zuckerberg, Bill Gates und [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 16. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um das Outfit Of The Day, Airbnb in jungen Tagen, das Recht auf Vergessen, Neil Young und neue Zahlen von/über Netflix. Ergänzungen erwünscht.

  • OUTFIT OF THE DAY Mashable: This code tells you how to be more fashionable in photos: Vier Forscher von der Universität in Toronto haben einen Algorithmus entwickelt, der Bilder mit dem Hashtag #OOTD (Outfit Of The Day) analysiert und dann einem selber ein modisches Outfit vorschlägt. Dafür wurden 144.169 Fotos der Webseite chictopia.com ausgewertet, auf der Nutzer die Outfits bewerten können, was die Forscher ebenfalls berücksichtigten. Ein sogar für mich spannender Punkt in der morgendlichen Frage, was man anzieht und inwiefern man diese Entscheidung einem auf der Meinung anderer Leute basierenden Algorithmus überlassen sollte.

  • AIRBNB Medium: 7 Rejections: Airbnb-Mitgründer Brian Cheskay hat in einem Blogpost auf Medium fünf E-Mails von Investoren aus dem Sommer 2008 veröffentlicht, die damals das Angebot ablehnten, in das Unternehmen zu investieren. Cheskys Freund Michael Seibel hatte am 26.06.2008 sieben Mails an Investoren verschickt, mit dem Ziel rund 150.000 US-Sollar einzusammeln. Zwei der angefragten Investoren antworteten nicht einmal. Eine spannende Lektion, wie Innovationen und Möglichkeiten wahrgenommen werden können.

  • RECHT AUF VERGESSEN Zeit Online: Privatpersonen lassen am meisten löschen: Warum in dem Foto zum Artikel der ehemalige MTV-Moderator Patrice Bouédibéla zu sehen ist, verstehe ich zwar nicht, u.a. weil ich weiß, an welchem Abend das Foto warum aufgenommen wurde, aber um die Text-Bild-Schere geht es nicht, sondern das Recht auf Vergessen. Journalisten des britischen Guardians und des Berliner Recherchebüros Correct!v ist es gelungen, über den Quellcode der Google-Website an versteckte Informationen über die aus dem Suchindex gelöschten Einträge zu gelangen. Demnach sind 96 Prozent der Löschanträge in Deutschland von Privatpersonen. In anderen EU-Ländern unterscheiden sich die Zahlen stark, was unterschiedliche, kulturelle oder rechtliche Gründe haben könnte. Inzwischen hat Google die Informationen entfernt.

  • STREAMING The Next Web: Neil Young is pulling his music from streaming services, calls it ‚the worst audio in history‘: Auch wenn mich der Weggang von Neil Young aus bekannten Streaming-Diensten mehr trifft als damals Taylor Swifts dramatischer Abgang, muss ich mal klar und deutlich sagen, dass der Mann uns allen was vormacht. Und das zwar aus nachvollziehbaren Gründen – er möchte, dass wir seinen kostenpflichtigen Pono-Dienst nutzen – aber für mich wird Neil Yung dann einfach nur noch in meiner Schallplattensammlung existieren und nicht mehr mobil, was Schade ist, da ich morgen für zwei Monate auf Reisen bin. Nun ja, Nate Swanner fasst den durchschaubaren Unsinn von Young auf thenextweb.com gut zusammen.

  • NETFLIX Horizont: Überraschend hoher Nutzerzustrom: Netflix wächst weiter rasant: Gestern stellte der an der Börse gehandelte Streaming-Dienst Netflix in einem Finanzbericht beeindruckende Zahlen zum Unternehmen vor. Im zweiten Quartal konnte Netflix rund 3,3 Millionen neue Abonnenten gewinnen, davon kamen 2,4 Millionen Kunden im Ausland dazu. Weltweit hat Netflix jetzt 65,6 Millionen Nutzer und schon die nächste Märke in Sicht: Japan und China. Bis Ende 2016 könnte Netflix in 200 Ländern verfügbar sein.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Wo Berlin hinwill: Startup Hot Spot Tel Aviv

Berlin, Berlin (adapted) (Image by Matthias Ripp [CC BY 2.0] via Flickr)
Berlin gilt derzeit als eine der meist gehypten Startup Szenen weltweit. Dabei fehlt noch einiges, um die Spitzenposition überhaupt erst einmal im europäischen Vergleich einzunehmen. Vor allem der Zugang zu Kapital gestaltet sich immer wieder schwierig. Tel Aviv ist bereits da, wo Berlin noch hinwill. Das “Silicon Wadi” gilt nach dem [...]
Weiterlesen »

E-Commerce: Weltbank investiert in Rocket Internet

Die Weltbank entdeckt den E-Commerce in Entwicklungsländern: mit Lamoda und Dafiti profitieren zwei Firmen des Risikokapitalgebers Rocket Internet der Samwer-Brüder davon. 52 kunterbunte Logos prangen auf der Webseite von Rocket Internet, ein paar von ihnen verdecken auf der Startseite die halbe Erde. Die sogenannten Ventures verkaufen alles von Autos bis Tiernahrung. Unter den vielen auffälligen Logos sind zwei dunkel gehaltene Marken: Lamoda und Dafiti, Kategorie Klamotten. In diese beiden vom Risikokapitalgeber Rocket Internet gegründeten Händler wird die Weltbank investieren. Insgesamt 25 Millionen Euro sollen über die International Finance Corporaton (IFC) die E-Commerce-Unternehmen fließen: „Internetfirmen beschleunigen die Modernisierung der Lieferkette im Handel in Entwicklungsländern, was Konsumausgaben fördert„, heißt es in einer Pressemitteilung des IFC.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 15. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um Googles eigentliche Strategie hinter seinen Projekten, die IFTTT-App für das iPhone, Social Media im Bundestag, eine To-Do-Liste bevor der Urlaub beginnt und die geplanten Investitionen der EU-Kommission in europäische Startups. Ergänzungen erwünscht.

  • GOOGLE Medium.com: Solange die Zukunft gestaltet wird…: Jeremy Fisher geht der Frage nach, warum es Google egal sein könnte, ob Projekte wie Google Glass oder Google Loon einmal zu wirtschaftlich erfolgreichen Produkten werden oder nicht. Fisher sieht diese Projekte als Teil einer globalen Innovationsbewegung in der es egal ist, wer die Zukunft gestaltet, solange sie gestaltet wird.
  • IFTTT Time.com: IFTTT gibt es jetzt auch für das iPhone: IFTTT gibt es jetzt auch für das iPhone. Der wohl zweitwichtigste Dienst in der digitalen Arbeitswelt war bisher nur als Web-App verfügbar. Ab jetzt können die „Recipes“ genannte Automatisierung von Diensten auch von unterwegs verwaltet werden. Harry McCracken hat sich die neue App genauer angeschaut.
  • SOCIAL MEDIA W&V: Elf starke Marken im Bundestag: Social-Media-Profis tun es, Journalisten sollten es, Politiker müssen es: das persönliche Markenprofil im Netz schärfen. Wer schafft das im Berliner Politikbetrieb besonders gut? Wer wird im kommenden Bundestag für noch mehr Aufmerksamkeit sorgen? MSL-Chef Axel Wallrabenstein und sein Kollege Lutz Mache haben für W&V ihre persönliche Auswahl aus allen Fraktionen zusammengestellt.
  • URLAUB ReadWrite: 10 Things The Tech Industry Should Fix Before Anyone Takes A Vacation: Sommer, Sonne, Urlaubszeit! Doch bevor die IT-Industrie sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet, sollte Sie diese Liste von David Sobotta abarbeiten, der 10 Dinge aufzählt, die noch vor dem Urlaub erledigt werden sollten.
  • STARTUPS Siliconrepublic.com: 100 Millionen Euro für 1.000 EU-Startups: Mehr als 100 Millionen Euro will die Europäische Kommission in den nächsten Jahren in 1.000 europäische Startups investieren. EU-Kommissarin Neelie Kroes kündigte das sogenannten „Future Internet Programme“ an, mit der die digitale Zukunft Europas eingeläutet werden soll.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »