Alle Beiträge zu GoogleMaps

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
SONY Heise: Sony will mit dem intelligenten Lautsprecher LF-S50G ins smarte Heim: Nach Alexa und Google Home, bringt nun auch Sony seinen eigenen intelligenten Lautsprecher auf den Markt. Was wird der Sprachassistent alles können? Er wird natürlich Musik abspielen, sämtliche Geräte im Haushalt steuern und Antworten auf alle möglichen Fragen [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 29. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um den Google+-Zwang bei YouTube, die Klarnamen-Pflicht bei Facebook, die Sicherheitslücke bei Android, Windows 10 und eine Neuerung von GoogleMaps. Ergänzungen erwünscht.

  • GOOGLE Golem.de: Soziale Netze: Google hebt Google+ -Zwang bei YouTube auf: In der Zukunft wird es wieder möglich sein, das YouTube-Konto mit dem privaten Google-Konto zu nutzen, ein Google+ -Profil wird ist dann dafür nicht mehr nötig. Es wird reichen, nur bei Google angemeldet zu sein, um Videos zu veröffentlichen und zu kommentieren. Die Kommentare erscheinen dann auch nur noch unter den Videos, nicht mehr auf Google+, was viele gestört hat – das gleiche gelte dann auch umgekehrt. Ob das wohl eine Verbesserung für das soziale Netzwerk sein wird?

  • FACEBOOK DIE WELT: Darf Facebook Pseudonyme verbieten und den Ausweis verlangen?: Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar geht wegen der Klarnamen-Pflicht gegen das soziale Netzwerk vor. Er fordert, dass die User den Dienst auch mit einem Pseudonym nutzen können. Das Netzwerk dürfe nicht einfach Profile mit einem Pseudonym sperren und auch keine Kopie des Personalausweises fordern, der den Namen des Nutzers belegt. Es handelt sich hierbei konkret um eine Frau, die unter Pseudonym bei dem Dienst angemeldet war. Ihr Konto wurde gesperrt und ihr Ausweis angefordert – das Profil wurde dann auf ihren richtigen Namen umgestellt.

  • SICHERHEITSLÜCKE AndroidPolice: Google Promises A Stagefright Security Update For Nexus Devices Starting Next Week: Vor kurzem wurde bekannt, dass es eine riesige Sicherheitslücke in dem Betriebssystem von Android gibt, von der quasi alle Nutzer betroffen sind. Diese Lücke ist ganz besonders daher gefährlich, da Angreifer einfach als MMS mit einem angehangenen Video von außen an den Smartphone-Besitzer gesendet werden kann, der Nutzer braucht diese MMS dann nicht einmal öffnen und dieses Video wird automatisch in der Galerie gespeichert. Dieses Video kann einen Schadcode enthalten und schon kann das System befallen sein. Jetzt kündigte Google an, dass es Anfang der nächsten Woche ein Sicherheitsupdate für Nexus-Geräte geben wird, welche dieser Nexus-Geräte mit eingeschlossen sind, ist noch nicht bekannt.

  • WINDOWS 10 STERN.de: Microsoft startet Auslieferung von Windows 10: Ab heute liefert Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 10 an die Kunden aus und wird in insgesamt 190 Ländern und 111 Sprachen verfügbar sein. Mit dem neuen Softwarepaket erhofft sich der Konzern einen Schub bei Kunden: Es verspricht ein schnelleres System und eine vereinfachte Bedienung. Außerdem kehrt das beliebte Start-Menü von Windows 7 in einer erweiterten Version zurück. Einige Bedienelemente von Windows 8.1, zum Beispiel die Charm-Leiste, wurden abgeschafft. Es gibt sogar einen runderneuerten Webbrowser und eine Sprachsteuerung mit dem Namen Cortana.

  • GOOGLEMAPS GWB: Popular Times: Google Maps informieren jetzt über den zu erwartenden Andrang in einem Geschäft: Bisher verfügen Google Maps zwar schon über sehr viele Einträge über die Öffnungszeiten von Geschäfte, der Post, Büros, oder anderen Einrichtungen, wodurch der User jeder Zeit sehen kann, wann er sich auf den Weg dorthin machen kann und wann er es lassen sollte – wann dort am meisten los ist, kann er nur erahnen. Jetzt will Google Maps diese Ungewissheit beenden und für viele Orte auch anzeigen, wann dort der größte Andrang ist und wann man lieber hingehen sollte, um lange Warteschlangen zu vermeiden.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 16. Juni

In unseren Lesetipps geht es heute um Facebooks Rivale Minds, BlackBerry, Google Maps, Rechte im Web und Freifunk der Telekom. Ergänzungen erwünscht.

  • FACEBOOK t3n: Facebook-Rivale Minds will mit Punktesystem und Open Source punkten: Mit ganz besonderen Eigenschaften will Minds User von Facebook weglocken und für sich gewinnen. Das Social Network setzt vor allem auf Sicherheit und Open Source und ist damit laut CEO Bill Ottman momentan das einzige Open-Source-Social-Network, das gut verschlüsselt ist. Auch die beschränkte Reichweite von Facebook, die viele Nutzer verärgert hat, soll es bei Minds nicht geben, hier kann man sich die Reichweite über ein Punktesystem verdienen. Mit kritischen Facebook-Seiten mit zusammen über 1,5 Millionen Fans könnte es Ottman schnell gelingen, eine Reihe von Nutzern für sich zu gewinnen.

  • BLACKBERRY Stern: BlackBerry plant angeblich Android-Smartphone mit Google-Software: Laut ein paar Insidern denken die Kanadier darüber nach, ein neues Smartphone mit der Android-Software von Google zu bestücken. Bisher wurde das Betriebssystem von dem Unternehmen gemieden und hoffte mit den neuen 10er-Modellen Marktanteile zurückzugewinnen, jedoch war das nicht so erfolgreich wie erhofft. Ob BlackBerry mit der Android-Software eine große Konkurrenz für Apple und Samsung darstellen würde, bleibt abzuwarten.

  • GOOGLE Mashable: Google Maps now warns if a store will close before you arrive: Mit der Landkarten-App ist es leicht von einem zum anderen Ort zu kommen, doch was ist, wenn der Zielort dann schon geschlossen hat? Genau dieser Gedanke kam jetzt auch Google, denn die App gibt nun mit einer Warnung, wie „Ihr Ziel könnte zu dem Zeitpunkt, an dem sie ankommen, geschlossen sein“, Bescheid, ob der Ort, den man ansteuert, dann überhaupt noch geöffnet hat.

  • DATENSCHUTZ Stern: EU-Datenschutzreform: Mehr Rechte für Nutzer im Web: In Europa soll es nach zwei Jahrzehnten nun neue Regeln für den Datenschutz im Internet geben. Dadurch erhalten Nutzer einen besseren Schutz und mehr Rechte, was ihre persönlichen Daten gegenüber Google, Facebook und Co. angeht. Die EU-Justizminister einigten sich auf eine umfassende Datenschutzreform. Demnächst können dann die Verhandlungen mit dem Europarlament beginnen, damit die Reform schnellst möglich steht und in ein paar Jahren gültig ist.

  • TELEKOM Bitpage: Deutsche Telekom greift Freifunk Initiative an: Obwohl Wörter wie „frei“ und „kostenlos“ oder „Internet“ und „WLAN“ nicht das gleiche bedeuten, werden sie in einem Video der Telekom, „Mythos kostenloses Internet“, fälschlicherweise synonym benutzt. Freies WLAN beziehungsweise Freifunk wird als Vorhaben angepriesen, das aber nicht realisierbar ist. Wie es in dem Video dargestellt wird, ist es aber gar nicht. So „kostenlos“ sind Freifunk Hotspots wirklich.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Digitale Urlaubstipps von der Schwarmintelligenz

Muss man sich 2013 noch einen Reiseführer kaufen oder reicht das Internet? Webseiten wie Yelp, Foursquare, TripAdvisor oder auch die neuen Google Maps schicken sich an, Lonely Planet, DuMont und Co. abzulösen – und das noch dazu kostenlos.

image-np

Der Umstieg auf Internet-Dienste hat Folgen, wie sich auf meinen jüngsten Reisen nach Neuseeland, New York und in die Karibik zeigte. Denn statt bei den Experten von Lonely Planet, DuMont und Co. holt man sich seine Urlaubstipps bei der Masse – mit all seinen Vor- und Nachteilen. Ein Erfahrungsbericht.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

TED-Talk: Erik Hersman über Ushahidi

Kürzlich hatten wir Ushahidi hier bei Blogpiloten im Review und dazu auch ein Video-Interview mit Juliana Rotich, eine der Gründerinnen dieses afrikanischen Crisis-Mapping-Dienstes. Bei der TED hat Erik Hersman, ein weiterer Gründer von Ushahidi in weniger als 4 Minuten auf den Punkt gebracht, worin die Kraft hinter dem als simples Mashup gestarteten Texting-Dienst steht und wie er inzwischen weltweit eingesetzt wird, um Informationen aus Krisengebieten schnell in die (Web-)Öffentlichkeit zu bringen. Sehenswert! Weiterlesen »

Weiterlesen »