Alle Beiträge zu Chromecast

5 Lesetipps für den 29. August

In den Lesetipps geht es um Googles Chromecast, die digitale Gesellschaft, den Erfolg eines Wissenschaftsfans, Wandel in Berlins Startup-Szene und Innovation durch Google Glass. Ergänzungen erwünscht.

  • CHROMECAST ReadWrite: Where To Get A Chromecast Now, And Why You May Want To Wait: Googles Chromecast ging so schnell wie es ankam, Kaum war es angekündigt und im Play Store erhältlich, war es auch schon ausverkauft und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Adriana Lee schreibt, warum ein Chromecast so beliebt ist und wieso man nicht traurig sein sollte, noch keins zu haben.
  • GESELLSCHAFT futurezone.at: „Der Mensch selbst wird sein Ausweis sein“: Was kommt nach Reisepass und Personalausweis? Künftig werden wir uns mit dem Smartphone ausweisen und in zwei Jahrzehnten wird mit einem Lichtblitz im Infrarotbereich festgestellt werden können, wer wir sind – so Experten von der Österreichischen Staatsdruckerei im Gespräch mit der futurezone.
  • WISSENSCHAFT siliconrepublic.com: Facebook phenomenon ‘I f**king love science’ gets a YouTube channel: Mit „I f**king love science“ hat Elise Andrew einen Trend auf Facebook gestartet und nebenbei ein paar sexistische Vorstelle gegenüber Frauen unterhaltsam widerlegt. Jetzt fängt Andrew an zu „expandieren“, denn das Discovery Digital Network gibt ihr einen YouTube-Kanal, in dem sie einmal die Woche über Wissenschaftsnews spricht.
  • STARTUP netzwertig.com: Abschied von der hippen Berliner Startup-Szene: Mit der Übernahme von Amen durch Tape.TV will Jürgen Vielmeier das Ende der Ära von trendigen Berliner Startups an der Nahtstelle zwischen Innovation und Design erkennen. Die Zukunft gehört den Startups, die von Anfang an wissen, wie sie Geld verdienen und damit auch früh anfangen.
  • GOOGLE GLASS ReadWrite: Why One Big Mobile News Publisher Is Embracing Google Glass: Zite-CEO Mark Johnson erklärt, warum er an einer Nachrichten-App für Google Glass arbeitet und das, obwohl es der Marktstart noch in weiter Zukunft liegt: um Teil der Revolution zu sein und diese nicht zu verpassen. Ein interessanter Einblick in den Innovationsdruck eines Tech-Unternehmen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 25. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um Diekmanns digitalen Masterplan für Springer, der erste Google Glass-Porno, Googles TV-Stick Chromecast, das TV-Studio der Berliner Factory und Telefonica kauft E-Plus. Ergänzungen erwünscht.

  • SPRINGER W&V: Diekmanns digitaler Masterplan: Springer baut die Redaktionen seiner Boulevardzeitungen um: Die Berliner „B.Z“. und „Bild“-Berlin kommen ab November aus einer gemeinsamen Redaktion. Mit der Zusammenarbeit entstehe die größte Regionalredaktion für Berlin. Das Korrespondentenbüro in Rom wird geschlossen, ein neues in Los Angeles eröffnet. W&V, leider ohne kritischen Blick auf die Auswirkungen für das Personal, gibt einen guten Überblick.
  • GOOGLE GLASS Dressed Like Machines: Der erste Porno gedreht mit Google Glass: Der auf Pornos spezialisierte App-Anbieter MiKandi hat in den USA mit den zwei Pornostars James Deen und Andy San Dimas den ersten Erotikfilm mit Google Glass gedreht. Dabei nehmen sie alles auf die Schippe, was mit dem Gerät möglich ist – von der Gesichtserkennung bis zum Schuh-Shopping während des Geschlechtsakts.
  • CHROMECAST Netzwertig.com: Googles Streaming-Stick Chromecast mischt die Karten neu: Google bringt mit Chromecast einen HDMI-Stick in die Läden, der Medieninhalte von Smartphones, Tablets und PCs drahtlos auf den Fernseher streamt. Mit seiner radikalen Niedrigpreisstrategie nimmt das Unternehmen laut Martin Weigert Konsumenten ohne existierende Set-Top-Box jedes Argument gegen einen Erwerb.
  • FACTORY Google Produkt-Blog: Ein Filmstudio für Startups in der Factory Berlin: Nur noch wenige Wochen bis zur offiziellen Eröffnung der Factory Berlin, dem neuen Startup-Zentrum in Berlin. Google und die Factory haben, um sich mit den komplexen und deshalb spannenden Technologien auseinandersetzen zu können, dem Factory-Zentrum ein eigenes Filmstudio spendiert, dass Startups benutzen können.
  • E-PLUS Heise online: Telefonica Deutschland (O2) kauft E-Plus: Telefonica Deutschland, dass in Deutschland schon O2 besitzt, übernimmt nun auch vom niederländischen Telekomkonzern KPN dessen deutsche Tochter E-Plus. KPN teilte am Dienstag mit, dass Telefonica Deutschland für E-Plus 5 Milliarden Euro sowie 17,6 Prozent an eigenen Aktien zahlt.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »