Thomas GigoldStudiVZ und jede Menge Aufregung

Die Blogwelt kommt beim Thema StudiVZ einfach nicht zur Ruhe. Neben der Expansion des StartUp nach Europa gerät inbesondere StudiVZ-Gründer Ehssan Dariani ins Sperrfeuer der deutschen Bloggerszene: Zum einen, weil Dariani gern mit der Videokamera in der Welt umher läuft und dabei filmt, was ihm vor die Nase kommt. Egal ob Frauen (in betrunkenem und nüchternen Zustand) oder das WC im StudiVZ-Hauptquartier. Für Feuer sorgt allerdings auch – reichlich verspätet offenbar – ein Fehltritt Darianis vor einigen Monaten: Unter der URL ‘voelkischer-beobachter.de’ bzw. ‘voelkischerbeobachter.de’ hatte der Gründer eine Party-Einladung im Stile des NSDAP-Organs online gestellt, inklusive eines geänderten Logos bei dem der Reichsadler auf dem StudiVZ-Logo thront. Nun fragt man sich, ob soviel Unüberlegtheit schlecht bei Nutzern, Investoren oder doch nur Bloggern ankommt. Und ob Dariani etwas gelernt hat. Oder einen PR-Manager braucht. Und während hier die Leitungen glühen und ‘StudiVZ’ die Rangliste der Top-Suchen bei Technorati anführte fragen sich die englischen Blogger, was ‘StudiVz’ nun eigentlich ist … [tags]studivz,community,social[/tags]
Über den Autor / die Autorin
ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen.

 

5 Kommentare zu “StudiVZ und jede Menge Aufregung”
| Markus schreibt:

Das Video über Ehssan hätte man doch auch verlinken können?

http://www.youtube.com/watch?v=Fp9ycGyMjwU

Greetz

 
| Thomas Gigold schreibt:

Das ist auch nicht übel … Kaum jemanden vorher gesehen, dem so absolut alles abgeht ;-)

 
| AndreasMatthies.de » Blog Archive » StudiVZ: Probleme und schlechte Presse schreibt:

[...] Mit einem offenen Brief bat Ehssan nun um Entschuldigung – rechtzeitig? Hoffen wir’s! Das Echo in der Blogsphere war jedenfalls verherrend. Einer der meistgelesensten Artikel des Tages dürfte neben dem bereits genannten Spiegel-Artikel der Beitrag bei Spreeblick sein (mhm kopiert der Spiegel etwa selbst?) – ablesbar an den vielen teilweise sehr interessanten Kommentaren. Weitere Stellen wo mir das StudiVZ heute schon über den Weg gelaufen ist: Jetzt.de(laxer Umgang mit Nutzerdaten), derbumi.com (StudiVZ in Facebookfarben), E-Commerce-Blog, Yamb.Beta2, blogdoch.net, Blog!, blogpiloten.de, Frankfurter Rundschau und die Engländer, die sich fragen, was das StudiVZ überhaupt ist… Die Antwort gab die Newsweek bereits vor einigen Wochen. [...]

 
| » StudiVz lernt aus seinen Fehlern, Blogpiloten.de - Weblog Update Weekly schreibt:

[...]   46   Blackbox WWW         10:39 | Nov 16’06 StudiVz lernt aus seinen Fehlern   Das Social Network StudiVz war in den letzten Wochen einem ständigen Dauerfeuer aus der Blogwelt ausgesetzt (siehe Blogpiloten hier und hier). Das scheint – auch wohl, weil die Kritik mittlerweile auch in etablierte Medien schwappt – zu wirken: Gestern hat sich Gründer Ehssan Dariani im Unternehmensweblog öffentlich entschuldigt. Danach ging Mit-Chef Michael Brehm auf die viel diskutierte Investoren-Struktur von StudiVz ein. [...]

 
| studivz.net am Ende?… (…doch nicht so toll?) « Der Kaiser schreibt:

[...] Kasi-Blog YAMB.BETA² BlogDoch Medienrauschen turi2 Blogpiloten [...]

 
Kommentar verfassen


Diese Artikel aus der Kategorie Menschen könnten Dich auch interessieren:

Weitere Artikel zum Thema Menschen.

Diese Artikel aus der Kategorie Social Media könnten Dich auch interessieren:

Weitere Artikel zum Thema Social Media.