Digitalisierung im Vatikan dank NTT DATA

Die Bücher und Schätze der Vatikanischen Apostolischen Bibliothek sind jetzt online einsehbar. Die NTT DATA Corporation hat eine neue Anwendung vorgestellt, mit der das Archiv online durchsucht werden kann. Leser können sich auf der Website der Bibliothek digitale Reproduktionen von mehr als 4.000 historischen Manuskripten ansehen. Ein spezielles Betrachtungsprogramm ermöglicht die Ansicht der hochauflösenden Bilddateien. Es basiert auf dem Archivdienst AMLAD™ von NTT DATA Corporation, ein globaler Anbieter von IT-Lösung. Für eine Reihe verschiedener Endgeräte wurden Schnittstellen für das Programm erstellt, sodass von überall auf die einzigartigen Manuskripte zugegriffen werden kann.

Am 20. März 2014 startet das Projekt, nachdem beide Partner einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieben haben. Dieser beinhaltet die Digitalisierung von ungefähr 3.000 Dokumenten bis 2018. Die AMLAD™ Technologie wird ebenso eingesetzt, um eine Infrastruktur für die Langzeitspeicherung zu erstellen, welche notwendig ist. Auch die sicherere Aufbewahrung und Betrachtung der digitalen Dokumente wird damit bereitgestellt. Bis zum Ende des Jahres soll nach Optimierung des Metadaten-Management eine effiziente Suchfunktion für das digitale Archiv entwickelt werden.

 

Der NTT DATA CEO und Präsident Toshio Iwamoto sagt dazu:

Wir sind sehr erfreut zu sehen, dass diese hochauflösenden digital aufbereiteten alten Handschriften Menschen weltweit einfach zugänglich gemacht werden.

Damit soll der Wissensdurst der Menschen gestillt und verschiedene akademische Disziplinen gefördert werden. Der Präfekt der Vatikanischen Apotstolischen Bibliothek freut sich über die Unterstützung von NTT DATA, denn so können die Schätze der Menschheit erhalten werden.


Image (adapted) „Hauptstadt“ by Pexels (CC0 Public Domain)

Schlagwörter: , , , ,