Shopping: Google kauft Jotspot

Google hat wieder einmal ein wenig Geld aus der Kasse genommen und für einen nicht spezifizierten Preis den Wiki-Anbieter JotSpot übernommen. Der bisher kostenpflichtige Service wird seine Dienste nun kostenlos anbieten. Neue Nutzer allerdings müssen noch warten: JotSpot hat die Registrierung nämlich geschlossen.
Bereits mit Writely war Google so verfahren und hatte die Registrierung nach der Übernahme geschlossen; wohl um ein „Überrennen“ des Service von neugierigen Nutzern zu verhindern und um den Service besser in ein eigenes Angebot integrieren zu können.
Es ist davon auszugehen, dass JotSpot in das Google-System integriert wird, ähnlich wie Writely vor wenigen Wochen in dem neuen Service ‚ Docs & Spreadsheets‚ von Google aufgegangen ist.

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch ein internes Papier Googles, welches Philipp Lenssen vor einigen Tagen in seinem Weblog vorgestellt hat. Es beschreibt die „Big Goals and Directions – 2006“ des Suchmaschinen-Primus.

[tags]google,wiki,einkauf[/tags]

Schlagwörter: , ,
Thomas Gigold

Thomas Gigold

ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen.

More Posts - Website