FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • SHIPPO t3n: Deutsche Gründer erhalten 20 Millionen für den Kampf gegen Amazon: Die deutschen Gründer des Versand-Startups Shippo aus dem Silicon Valley wurden im Januar 2017 in die Forbes Top-30-Liste erfolgreicher Unternehmer unter 30 Jahren aufgenommen. Dadurch meldeten sich bereits 10.000 Kunden, sodass Shippo nun 20 Millionenn Dollar von Investoren eingesammelt hat, für den Kampf gegen Amazon. Das Startup hat eine Technlogie entwickelt, die den Versand von Online-Produkten für kleine und mittelständische Unternehmen leichter macht. Nach Gründerin Behrens Wu sollen Onlinehändler, die kreative Produkte online verkaufen wollen, die Möglichkeit bekommen, damit ein tragfähiges Geschäftsmodell zu betreiben. Der Versand soll dabei keine Probleme bereiten – dafür bietet Shippo die notwendige Software an.

  • DIGITALISIERUNG zeitonline: Jamaika-Sondierer wollen deutlich mehr für Bildung ausgeben: Die Themen Bildung und Digitales scheinen erste Einigungen bei den Jamaika-Sondierern zu erzielen. So wollen Union, FDP und Grüne deutlich mehr Geld für Bildung ausgeben: Bis 2025 sollen mehr als zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes in Bildung investiert werden. In weiteren Sondierungsgesprächen soll es um einen flächendeckenden Breitbandausbau in Gigabitgeschwindigkeit bis 2025 gehen. Auch die Schließung von Funklöchern, der Ausbau des Mobilfunktnetzes der fünften Generation (5G) und die Schaffung eines modernen Datenrechts stehen auf dem Programm für weitere Gespräche.

  • FACEBOOK Wired: The Solution to Facebook Overload Isn’t More Facebook: Es stellt sich die Frage, ob es besser ist, wenn Facebook sich hinter seinen eigenen Algorithmen versteckt und sich jegliche Verantwortung für den Content, den Menschen dort teilen, entzieht oder wenn Mark Zuckerberg Editor-in-Chief für über zwei Milliarden Menschen wird. Schlussendlich scheint es, dass wir uns von eine totalen Demokratie des Gedankens und Ideen verabschieden müssen, wenn wir eine politische Demokratie bewahren wollen, die die Populärsten unter uns an der Macht sehen möchte. Und auch dieser Fakt, wir immer deutlicher: Dass wir mit der Freiheit, Macht zu erlagen, indem wir viral werden und ein großes Publikum erreichen können – sei es durch artikuliertes Denken oder Klatsch und Verleumdung – nicht umgehen können.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Ania Kozlowska

Ania Kozlowska

hat im Juli ihr Bachelorstudium in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation in Berlin abgeschlossen. Momentan arbeitet sie in der Netzpiloten-Redaktion.

More Posts - Twitter