#rp13: Unsere Sessiontipps für den ersten Tag

Heute beginnt die Digitalkonferenz re:publica und auch in diesem Jahr erwartet die Besucher ein riesiges Programm. Wir sagen euch, was ihr am ersten Tag nicht verpassen dürft.

Leere rp13-Halle (Bild: Tobias Schwarz, CC BY-SA 3.0)

Aus den über 450 Sprecherinnen und Sprechern, 263 Vorträgen, Diskussionen und Workshops, verteilt auf 11 Bühnen, haben wir für euch die heutigen Höhepunkt der Sessions aus dem Bereich ″Business & Innovation″ heraus gesucht. Am ersten Tag stehen das Thema Innovation und Kapitalismus im Mittelpunkt des Geschehens.

Innovationsbeschleuniger gesucht! – Wie Wär’s mit Barrierefreiheit?

6 Mai | 12:00 – 12:30 | 30 Minuten | Vortrag | Stage 5

Der Blick in die Technik-Geschichte offenbart erstaunliches: Viele Geräte, die wir heute ganz selbstverständlich mit uns herumtragen und für Kommunikation und Arbeit nutzen, haben ihr Leben dereinst als Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung begonnen. Bei den sich immer weiter ausdifferenzierenden Nutzungsszenarien auf mobilen Endgeräten bringen die Erkenntnisse aus der Barrierefreiheit entscheidende Vorteile – wenn man sie denn berücksichtigt. Und zwar für Menschen mit und ohne Behinderung. Tomas Caspers zeigt, wie sich aktuelle Probleme des mobilen Webs durch Best Practices aus dem Bereich der Barrierefreiheit lösen lassen und wagt den Ausblick in die Zukunft, wenn sich Geräte und Inhalte hoffentlich wieder dem Nutzer anpassen und nicht andersherum.

Mehrwert oder Barriere – Wie lassen sich mobile Endgeräte für alle zugänglich machen und wo entsteht Innovation?

6 Mai | 12:30 – 13:15 | 60 Minuten | Diskussion | Stage 5

Smartphones und Tablets sind beliebt und weit verbreitet. Doch wie steht es um die Barrierefreiheit der mobilen Endgeräte und den beliebten und praktischen Apps? Zudem gibt es zwar Apps speziell zur Überwindung von Barrieren für unterschiedliche Behinderungen, aber leider bisher nur wenige. Auf dem Podium berichten die IT-Projektmanagerin Silke Horn, Raul Krauthausen vom Vorstand der Sozialhelden e.V., Barbara Wolterstädt von der Senior Research Group am Zentrum für Technik und Gesellschaft der TU-Berlin und die Theaterwissenschaftlerin Tina Gadow über Chancen und Risiken der zunehmend mobilen Gerätewelt und zeigen Wege auf, wie „Einfach für Alle“ umgesetzt werden kann.

Finanzblogs: Interlektuelle Elite oder verständliches Massenmedium?

6 Mai | 16:00 – 17:00 | 60 Minuten | Diskussion | Stage 5

Finanzblogs haben vielfältige Möglichkeiten, Finanzwissen anschaulich und interaktiv zu vermitteln. Im vermeintlichen Chaos der finanzwelt sind Informationsquellen gefragt, die Aufklärung, Orientierung und verständliche Information über Geld- und Wertpapieranlage bieten. Das Podium mit Blogger Thomas Knüwer, WiWo Online-Chefredakteurin Franziska Bluhm, Ulrich Hegge von comdirect bank AG, Unternehmensberater Dirk Elsner (https://twitter.com/blicklog), moderiert von Jeannine Michaelsen, diskutiert dabei die Frage, welche Bedeutung kommt dabei Finanzblogs zu? Tragen Sie damit zur Demokratisierung von Finanzkenntnissen bei? Im Anschluss an die Diskussion werden die comdirect finanzblog awards 2013 verliehen.

Zivilkapitalismus. Wir sind die Wirtschaft.

6 Mai | 17:15 – 17:30 | 15 Minuten | Vortrag | Stage 2

Der alte Kapitalismus hat ausgedient – er paßt nicht mehr zu uns, zu den selbstbewussten, selbstständigen und individuellen Menschen des 21. Jahrhunderts, findet Wolf Lotter. Lotter, Gründungsmitglied und Leitartikler bei ″brand eins″ findet, dass wir einen neuen Kapitalismus denken müssen, der zur Zivilgesellschaft der selbständigen Bürger passt, die sich weder von einem allmächtigen Staat noch von anonymen Strukturen beherrschen lassen wollen – sondern ihre Ökonomie selbst in die Hand nehmen. Dieser neue Kapitalismus, der nicht mehr auf Masse setzt, sondern auf Individualität, auf Vielfalt und Freiheit, soll ein Kapitalismus für die Zivilgesellschaft im 21. Jahrhundert sein.


Teaserimage by re:publica


Image by Tobias Schwarz (CC BY-SA 3.0)


Schlagwörter: , , , , ,
Tobias Kremkau

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn