Reddit, Imgur und Twitch öffnen sich

Das neue Projekt DERP bringt mehrere Webseiten zusammen, die jeweils über einen aktiven und großen Userstamm verfügen. Künftig soll es für Wissenschaftler leichter sein, an Daten von sozialen Netzwerken zu gelangen. Bisher haben sich Untersuchungen als sehr kompliziert erwiesen, die über mehrere Internet-Plattformen hinweg Daten sammeln und auswerten sollen. DERP bringt nun Communitys unterschiedlicher Ausrichtungen zusammen, um die Auswertung einfacher zu gestalten.

Es ist kein Zufall, dass die Teilnehmer dieser Allianz so unterschiedlich sind. Reddit ist bekannt als sozialer News-Aggregator, über den tagtäglich unzählige Blogbeiträge und Newsseiten verbreitet werden. Auch bei Imgur geht es um die Verbreitung von Inhalten, allerdings ausschließlich von Bildern und GIF-Animationen. Ebenso bei Twitch, wo die Community klar im Vordergrund steht. Diesmal sind es allerdings ausschließlich Gamer, die in Live-Streams ihr Können zeigen und sich im Chat den Kommentaren der Beobachter stellen müssen. Durch die Zusammenführung der Daten dieser und weiterer Anbieter sollen die Gesetzmäßigkeiten von großen Web-Gemeinschaften entdeckt werden. Dies gelingt nur, wenn man auch Daten außerhalb des eigenen Tellerrandes erhebt und auswertet. Zwar ist die Auswertung der Daten von Twitter leicht, weil diese für jeden verfügbar sind. Egal ob klein oder groß: Die meisten sozialen Netzwerke, Foren oder sonstige Communities geben ihre Daten nur sehr ungern preis.

 

DERP steht für Digital Ecologies Research Partnership. Voraussetzung für den Zugang zu den Informationen ist die Verpflichtung der Wissenschaftler, die Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zudem sollen unbedingt die Datenschutzrichtlinien der Partner-Portale und das Recht der Nutzer auf die Wahrung ihrer Privatsphäre gewährleistet werden. Zwar verfügt jede einzelne Plattform schon jetzt über eine Schnittstelle für einen möglichst barrierefreien Zugang. Dieser soll demnächst aber noch für die teilnehmenden Forscher optimiert werden.


Image (adapted) “BASIC Week at RetroBattlestations“ by Blake Patterson (CC BY 2.0)


Schlagwörter: , , , , , , ,
Lars Sobiraj

Lars Sobiraj

schrieb von 2000 bis zum Jahr 2002 für mehrere Computerzeitschriften rund 100 Artikel. Von April 2008 bis Oktober 2012 leitete er beim IT-Portal gulli.com die Redaktion als Chefredakteur. Thematische Schwerpunkte der über 1.000 Beiträge sind Datenschutz, Urheberrecht, Netzpolitik, Internet und Technik. Seit Frühjahr 2012 läuft die Video-Interviewreihe DigitalKultur.TV, die er mit dem Kölner Buchautor und Journalisten Moritz Sauer betreut. Seit mehreren Monaten arbeitet Lars Sobiraj auf freiberuflicher Basis bei heute.de, ZDF Hyperland, iRights.info, torial, Dr. Web und vielen weiteren Internet-Portalen und Blogs. Zudem gibt er Datenschutzunterricht für Eltern, Lehrer und Schüler. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter - Google Plus