Parfum unisex: Dzing !

Auf dem Flakon sehen wir eine leichtbekleidete Frau, die auf einem Tiger reitet. Was erwartet uns? Ein Brüllen und einen Peitschenknall? Weit gefehlt! Wäre Dzing! ein wildes Tier, wäre es eine schlafende Raubkatze mit süßen Träumen. Nicht im überladenen Sinn – dieser Duft ist so sanft und weich auf der Haut, dass ich nicht aufhören kann, an mir zu riechen. Schließen Sie die Augen und Sie sehen einen Damenhandschuh aus dem feinsten Leder vor sich.

Als ich das erste Mal Rezensionen über Dzing! las, irritierten mich die vom Zirkus inspirierten Noten wie Zuckerwatte und Vanille. Ich dachte an einen dieser aufdringlich süßen Leder-Düfte. Nichts davon trifft zu. Die Ledernote ist sehr präsent aber dezent genug, das gleiche gilt für das nussige Aroma von Vanille und Tonkabohne. Der Duft ist für mich so einzigartig, da ich keine florale Note herausrieche. Ich kann nachvollziehen, was Luca Turin meint, wenn er von „Pappe“ spricht. Der Duft erinnert an alte Bücher – Leder, das sich mit dem Geruch von Karton verbindet. Es ist mit nichts vergleichbar, was ich je gerochen habe und ich kann es nicht anders sagen: dieser Duft ist eigenartig und wundervoll. Bravo!

Kategorie: unisex

Parfumeur: Olivia Giacobetti

Jahr: 1999

Noten: Leder, Vanille, Tonkabohne, Safran, Hölzer, Iris, Moschus

www.artisanparfumeur.com

Schlagwörter: , ,