Amicella

KOLUMNEN

Kolumne

Tobias SchwarzTipps für Blogger: Quellen für rechtssicher nutzbare Inhalte

Liste von ausgewählten Quellen für rechtssicher zu nutzende Inhalte, die Blogger kennen sollten. // von Tobias Schwarz

Tobias Schwarz gibt auf dem myBlögchen Tipps für Blogger (Bild: Jonas Haller, CC BY 2.0)

Am Wochenende sprach Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz beim Chemnitzer Blogger-Barcamper myBlögchen über Quellen für rechtssicher zu nutzende Inhalte, wie zum Beispiel unter Creative Commons lizenzierte Bilder oder auch YouTube und Soundcloud, um Videos und Podcasts in eigenen Blogbeiträgen embedden zu können. Hier hat er seinen vorgetragenen Tipps für Blogger verbloggt:

[Mehr]


Niklas Möller5 Lesetipps für den 20. November

In unseren Lesetipps geht es um Apples Plan mit Beats Music, mobile Suchergebnisse von Google, erfolgreiche Blogs, Netzneutralität und den gescheiterten Freedom Act. Ergänzungen erwünscht.

  • APPLE New York Times: Apple’s Plans for Beats Music Start to Take Shape: Apple plant, Beats Music in seine Geräte einzubauen. Ziel des Unternehmens ist es, gegen den Wunsch der Musiklabels die Gebühren des Streaming Services für Konsumenten von zehn Dollar auf fünf Dollar im Monat zu senken. Wegen der hohen Menge an kostenloser Musik im Internet bei Spotify und YouTube haben zuletzt viele Musiker ihren Frust kundgetan. Wie die Financial Times berichtet, möchte Apple Beats ab März 2015 in iOS aufnehmen. Bislang hat das Unternehmen keine Stellungnahme zu diesem Vorhaben abgegeben.

  • GOOGLE PHP Magazin: Google überarbeitet seine mobilen Suchergebnisse: Google plant offenbar, für mobile Geräte designte Seiten speziell zu markieren. Auf diese Weise soll es Nutzern künftig möglich sein, sofort zu erkennen, ob eine Webseite für die Nutzung durch Smartphones optimiert wurde. Google hofft, dass Webdesigner fortan mehr Seiten speziell für mobile Geräte konzipieren, um den Smartphone Besitzern das Internet zu erleichtern. Es ist sogar eine Überlegung von Google, diese in das Suchmaschinenranking miteinzubeziehen.

  • JOURNALISMUS OSK: Mit Vergnügen: Matze Hielscher und Pierre Türkowsky haben 2010 in Berlin das digitale Stadtmagazin “Mit Vergnügen” gegründet. Darin empfehlen sie Partys, Ausstellungen, Filme und Musik in der Hauptstadt. Inzwischen schreiben über 20 Autoren an dem Projekt. Im Interview erzählt Matze Hielscher, wie es zu dem Blog gekommen ist, auf welche Weise man an seine Inhalte kommt und welche Art von Beiträgen die höchste Reichweite erzielt. Er berichtet weiter, wodurch man mit einer journalistischen Seite Geld verdient und warum die Art der Ausbildung für ihn dabei keine Rolle spielt.

  • NETZNEUTRALITÄT The Drum: Net neutrality could be ‘competitive advantage’ for Europe if ‘wrong’ decision made in US, says Baroness Joanna Shields: Joanna Shields, die Digitalberaterin des britischen Premierministers, unterstützt Obamas Standpunkt zur Netzneutralität. Sie wünscht sich mehr Regeln, um die Offenheit des Internets weiterhin zu gewährleisten, denn anderenfalls könnte dies in eine falsche Richtung führen, was einen Wettbewerbsvorteil für Europa nach sich ziehen könnte. In der letzten Woche hat sich Präsident Obama für striktere Regeln zum Thema Netzneutralität stark gemacht, nachdem einige Provider die Möglichkeit verkündet hatten, besser bezahlten Datenverkehr zukünftig eventuell zu bevorzugen.

  • FREEDOM ACT Heise: NSA-Skandal: Republikaner verhindern “Freedom Act” zur Beschränkung der NSA-Befugnisse: Die Republikaner haben den Versuch der Demokraten blockiert, mithilfe des Freedom Acts die Datenspionage der NSA zu begrenzen. Die Möglichkeit, Telefondaten zu sammeln, sollte mit dem Gesetz eingeschränkt werden, ebenso wie der Zugriff des US-Geheimdienstes auf die Standortdaten von Providern. Die Republikaner begründeten ihre ablehnende Haltung damit, dass die USA anderenfalls nicht mehr vor Terroranschlägen geschützt werden könnte. Datenschützer hielten das Gesetz sogar noch als zu schwach, da die NSA trotzdem weiter hätte Daten sammeln dürfen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten “vorgeblättert” START.


Felicitas HackmannZwischen Europa und Asien: die Slush

Die Slush hat 13.000 nach Helsinki eingeladen, um den aktuellen Stand der Startups zu diskutieren. Hier ist ein erster Eindruck der Konferenz, Corporates, Startups und Investoren. // von Felicitas Hackmann

Slush ist die Konferenz für Startups in Finnland

Neben der Sime in Stockholm zieht auch die Slush in Helsinki seit Jahren tausende Besucher in den Norden. Hier treffen sich Startups, Industriegrößen und Investoren aus den Skandinavischen und zum Teil auch asiatischen Hochburgen, um sich auf dem Laufenden zu halten. Die Slush verbindet den Norden mit Asien – eine Beziehung, für die Finnland bekannt ist. So hat sich die Konferenz, die 2011 mit 300 Leuten startete, den Ruf zu dem Startup-Event für Eurasia gesichert.

[Mehr]


Daniel KuhnQuo Vadis Nokia? Ein Android-Tablet als Neuanfang?

Die Mobilfunksparte von Nokia wurde an Microsoft verkauft, doch die finnische Firma lebt weiter und versucht mit dem Android-Tablet N1 den Neuanfang. // von Daniel Kuhn

Android-Tablet Nokia N1 (Bild: Felicitas Hackmann)

Nokia, einst weltgrößter Hersteller von Mobiltelefonen hat in den letzten Jahren einen harten Abstieg erlebt, der im Verkauf der Mobilfunksparte an Microsoft gipfelte. Doch auch wenn Microsoft inzwischen den Namen Nokia für die eigenen Smartphones eingestampft hat, ist die finnische Firma noch nicht am Ende. Gestern wurde das Android Tablet Nokia N1 vorgestellt und auch wenn viele nun lamentieren, dass der Schachzug gute vier Jahre zu spät kommt, markiert das Android-Tablet, das dem iPad Mini sehr ähnelt, für andere den Neuanfang für Nokia. Doch hat das Unternehmen mit einem Android Tablet und ohne Smartphones auf dem hart umkämpften Markt eine überhaupt Überlebenschance?

[Mehr]


Dr. Erik MeyerKometenmelodien als Wissenschaftskommunikation auf SoundCloud

Das auf dem Kometen Tschuri gelandete Minilabor ist zwar im Ruhemodus, doch die Signale aus dem All beschäftigen noch Millionen von Hörern. // von Erik Meyer

komet

Die Operation #CometLanding ist vor allem ein von der Europäischen Weltraumbehörde inszeniertes Medienereignis: Nein, hier geht es nicht um Verschwörungstheorien, sondern die erfolgreiche Kommunikationsstrategie, die die ESA unter anderem in den sozialen Medien lanciert hat. Besonders anziehend wirkt Spaciges auf der Audio-Plattform SoundCloud.

[Mehr]


Philipp BielDas Ende von Apples sicheren Betriebssystemen

Kaum eine Firma hat es beim Thema Hacking in den vergangenen Wochen und Monaten so hart getroffen wie Apple – wurde das einst so sichere System gestürzt? // von Philipp Biel

Sind MacBooks und iPhones von Apple noch sicher?

Zuerst die Nacktbilder aus der iCloud, dann WireLurker, jetzt Masque und der Bundesnachrichtendienst (BND) der Zero-Day-Exploits aufkaufen möchte. Mit Apples Wachstum rückt der kalifornische Technikgigant, einst so bekannt für seine Sicherheit, immer mehr in den Fokus zahlreicher Hacker. Bisher wurde Apple oft für das sicherste Betriebssystem auf dem Markt gelobt, dies jedoch lag schlichtweg an der geringen Verbreitung von Mac-Geräten. Entwickelte man einen Virus für Microsoft, konnte dieser sich auf 90 Prozent aller Geräte weltweit verbreiten. Auf weniger als 7 Prozent aller Rechner läuft Mac OS X und war damit bisher für Hacker einfach nicht rentabel genug. Dies scheint sich nun geändert zu haben.

[Mehr]


Lars SobirajFacebook at Work betritt neuen Boden

Mit “Facebook at Work” betritt Mark Zuckerbergs Netzwerk völlig neuen Boden. Die neue Dienstleistung soll offensichtlich Konkurrenten wie “Webmeeting” (Deutsche Telekom), “Office Online” von Microsoft oder “Google Drive” das Leben schwer machen. Firmenintern läuft der Dienst bereits seit mehreren Monaten. // von Lars Sobiraj

adtech_facebook

Die neue Webseite von Facebook soll offensichtlich einigen Unternehmen die Marktanteile streitig machen. Das neue Angebot würde sowohl mit Business-Netzwerken wie Xing oder LinkedIn konkurrieren, als auch mit Dienstleistern, die ein gleichzeitiges Arbeiten an Online-Dokumenten anbieten. Allerdings muss das Unternehmen erst bei vielen Firmenchefs Vertrauen gewinnen, weil alle Dokumente bei Facebook selbst gespeichert werden.

[Mehr]


Niklas MöllerPinterest – das soziale Netzwerk der Zukunft?

Pinterest ist kein soziales Netzwerk wie jedes andere. Und genau darin liegt die Stärke des amerikanischen Startups mit derzeit ungefähr 70 Millionen Nutzern weltweit. // von Niklas Möller

Pinterest

Obwohl Pinterest bereits seit fast fünf Jahren aktiv ist, wurde dem Netzwerk erst vor kurzem eine Funktion hinzugefügt, die es Nutzern ermöglicht, sich untereinander Nachrichten zu senden. Das verdeutlicht bereits, dass Pinterest sich von der Konkurrenz um Facebook, Twitter und Instagram abhebt. Es dreht sich nicht in erster Linie um die Kommunikation untereinander, sondern dieses Netzwerk erfüllt einen anderen Zweck. Der Name verrät es schon: Pinterest setzt sich aus den englischen Begriffen (to) pin = anheften und interest = Interesse zusammen. Das Ganze ist wie eine Art digitale Pinnwand zu verstehen, die die Interessen seiner Nutzer widerspiegelt.

[Mehr]


Jakob Steinschaden10 Webseiten, die deinen Blick auf die Welt verändern können

Wann werde ich sterben? Was will ich davor noch schaffen? Und wie wärmt man Mikrowellenessen eigentlich richtig auf? Das Netz hält auf diese und viele andere Fragen Antworten parat.// von Jakob Steinschaden

Before I Die

Du fühlst dich gefangen in den News Feeds und Update-Streams des Internet? Bist ein Opfer der Algorithmen, die dir vorgeben, was du denken sollst? Findest in den nie enden wollenden Posts deiner “Freunde” und Branchenbekannten gerade keine Klick-würdigen Links? Dann surf´ doch wieder einmal hinaus ins World Wide Web – zum Beispiel zu diesen zehn spannenden Webseiten.

[Mehr]


Tobias SchwarzDurchgedreht mit… Jo Schück

In der siebenten Folge von “Durchgedreht mit…” spricht Jo Schick über das lineare Fernsehen, Kulturformate im Internet und seine ganz eigene Durchgedrehtheit:

Die Crowdfunding-Kampagne von “Durchgedreht mit…” auf Startnext.de war leider nicht erfolgreich. Trotzdem wird Gina Schad das Projekt beenden, weshalb Spenden immer noch willkommen sind. Wer auch jetzt noch “Durchgedreht mit…” finanziell unterstützen möchte oder Fragen hat, kann sich bei uns melden, damit wir den Kontakt vermitteln.


AdvertorialSponsored Post: Wie #spontanero bist du?

Im Allgemeinen gelten die Deutschen als ein wenig spontanes und eher langweiliges Volk. Doch genau das versucht Havana Club jetzt mit der neuen Kampagne “Wie #spontanero bist du?” zu verändern.

HavanaClub250x167

Die kubanische Rum-Marke Havana-Club hat sich etwas Neues einfallen lassen. Mit der aktuellen Kampagne sollen die Freude und das positive Lebensgefühl des Karibikstaates bis in das kalte und regnerische Deutschland transportiert werden. Und man möchte herausfinden, ob die Deutschen nicht doch auch spontan sein können, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. [Mehr]


Daniel KuhnGeheimdienstmitarbeiter verteufeln starke Verschlüsselung

Die Geheimdienste sprechen sich gegen die Verschlüsselung privater Kommunikation aus, denn sie erschwert die eigene Arbeit. // von Daniel Kuhn

fernglas_spionage

Früher war die Welt der Geheimdienste noch in Ordnung. Kommunikation zwischen Privatleuten verlief unverschlüsselt und falls doch mal etwas mit einer Verschlüsselung übermittelt wurde, konnte man sich sicher sein, dass diese Person etwas zu verbergen hat. Doch das Internet und die Tatsache, dass immer mehr über Smartphones kommuniziert wird, macht es auch für jedermann einfacher, Verschlüsselung einzusetzen. Das gefällt den Geheimdiensten natürlich nicht, da es ihre Arbeit erschwert. Aus diesem Grund ziehen sie nun mit alten Argumenten in einen Krypto-Krieg gegen die Zivilbevölkerung.

[Mehr]


Neuere Beiträge[1][2][3][4][5][6][7][8]...[428][429][430]Ältere Beiträge