Amicella

KOLUMNEN

Jörg WittkewitzeG8: Und sonst so?


Letzten Dienstag startete Sarkozy einmal mehr in seiner unnachahmlichen Art einen ganzen Blumenstrauß an operativer Hektik, um Wählerstimmen einzufangen. Das Vehikel das diesmal dran glauben musste, war kein nordafrikanischen Volk sondern die Webwelt. Und so lud seine PR-Agentur allerleirauh zu einem Stelldichein der digitalen Dingsbumse. Jeff Jarvis, Googles Chefdiplomat Eric Schmidt und Wikipedia-Oberguru Jimmy Wales sowie andere Firmenlenker, die ein hübsches Feuerwerk an Marketing-Raketen bei allen Veranstaltungen im ehrwürdigen Louvre anzündeten. Die geladenen Web-Experten hatten Chancen, sich bzw. ihre Bücher an den Mann zu bringen und so verbrachte man zwei Tage auf dieselbe Art und Weise in der jeden Freitagabend ältere Schauspieler teure öffentliche TV-Produktionen und Autobiographien anpreisen. Es gab einen Livestream und kaum Diskussionen zu wesentlichen Themen, die man als sachliches Gespräch oder gar Diskurs bezeichnen könnte…
[Mehr]


Katrin ViertelFernsehen im Kindergartenalter

Katrin Viertel von medienlotse.com beantwortet Fragen rund ums Thema Erziehung und digitale Medien. Heute geht es ums Fernsehen für Kinder: Sollten Kindergartenkinder schon fernsehen dürfen?

Im Kindergarten meiner Tochter gucken fast alle Kinder mindestens das Sandmännchen, viele aber auch deutlich mehr. Bei uns zu Hause ist das nicht erlaubt, obwohl die Kleine (4) quengelt, sie wolle auch gucken – alle dürften schließlich, nur sie nicht. Sollte ich ihr das Fernsehen gestatten?

[Mehr]


Jörg WittkewitzLesetipps für den 27. Mai

Erlesene Links zu einigen Perlen im Web: Blogposts, Artikel und Nachrichten, die uns wichtig erscheinen. Ergänzungen erwünscht.

  • SOCIAL MEDIA GUIDELINE Klarname und gesunder Menschenverstand – Verhaltensregeln für das soziale Netz: Ich lasse im Social Web nur meinen eigenen gesunden Menschenverstand walten (und das ist eigentlich schon die wichtigste Regel). Nachfolgend habe ich aufgeschrieben, nach welchen Prinzipien (die ich für weitgehend allgemeingültig halte), ich im Netz auftrete. Anschließend folgen zehn Beispiele für Social Media Richtlinien, die Unternehmen für Ihre Mitarbeiter, aber teilweise auch für Gastautoren oder Kommentatoren, aufgelegt haben.
  • APP E-Commerce-Preis für kostenlose iPhone-Barcode-App: Die Software-Initiative Deutschland e.V. (SID) hat den quot;Innovationspreis 2011quot; in der Kategorie quot;E-Commercequot; an den Online-Ankaufsservice Momox verliehen.
  • SOCIAL MEDIA BERATER VOL. 91 Warum Social Media Experten komplett überflüssig sind: Heute auf deutsch: Social Media Experts#039; Need To Go Die In A Fire“ – so wollte der „Help A Reporter Out“-Gründer Peter Shrankman seinen Rant über Social Media Experten eigentlich betiteln. Das war ihm dann aber doch etwas zu heiß und er machte daraus einen Grundsatzartikel, warum er selbst niemals einen Social Media Experten engagieren würde.
  • STUDIE Oriella Digital Journalism Study 2011: Oriella Digital Journalism Study 2011
  • AGENTUR STATT JOURNALISMUS Meedia: 80 Prozent der Web-Inhalte sind Identisch": 80 Prozent der Inhalte deutscher Nachrichtenportale bestehen aus identischem Agenturmaterial.quot;
  • SOCIAL MEDIA ANSTAND Daimler-Blog: Es hat was mit Anstand und Haltung zu tun…: Ich bin weder Personaler, noch arbeite ich in der Rechtsabteilung. Ich bin auch nicht der zuständige Pressesprecher. Nein, ich bin innerhalb des Kommunikationsbereichs zuständig für Social Media.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten “vorgeblättert” START.


Andreas WeckINFOGRAPHIC: 500.000 freigegebene Apps auf iOS

Apples Applikationen-Plattform iOS hat seinen 500.000 App freigegeben. Diese Infografik soll einen Überblick geben über die Entwicklung der Plattform seit der Gründung am 10. Juli 2008 bis zum 11. Mai 2011. Interessante Daten zu den durchschnittlichen Preisen, den Kategorien sowie zu den Top-Sellern findet man hier leicht und verständlich aufbereitet. Da fällt mir nur noch ein, meinen herzlichen Glückwunsch zu diesem Meilenstein zu wünschen. Auf die nächsten 500.000 Apps! [Mehr]


Andreas WeckVIDEOTIPP: Battle AT F-Stop Ridge

Netzpiloten Videotipp

Der amerikanische Camera Store nimmt das fotografieren und den Run ums beste Bild wohl ein wenig zu Ernst. Egal – wenn solch eine kreative Werbung bei rumkommt, lassen wir diese Art von Kriegsspiel doch gerne durchgehen – viel Spass beim Gucken!

Das Video gibts nach dem Klick!

[Mehr]

Andreas WeckFacebook-Scanner: Datenschutz leicht gemacht!

Facebook-Scanner Da es in letzter Zeit vermehrt zu Sicherheitslücken beim größten Sozialen Netzwerk Facebook kam, haben viele User Angst um Ihre persönlichen Daten bekommen. Unabhängig von den Sicherheitslücken haben sie aber auch einfach nicht die Lust oder die Netz-Affinität, um sich durch das Privatsphären-Gewirr von Facebook zu kämpfen. Ein neues Open Source-Tool soll Abhilfe leisten. [Mehr]


Silke LambersIm Fokus: Das trägt der Frühling

Die Frühlingsgefühle der Modeblogger sprudeln gerade rund um den Globus über. Wir haben die schönsten Schnappschüsse von den Strassen der Metropolen herausgesucht…

1. Italiniensische Momente gibt es beim Satorialist, da fühlen wir uns gleich nach Urlaub.

2. Der Facehunter hat die besten Frühlingsoutfits auf der Zagreb Fashion Week eingefangen.

3. Katja von Glamcanyon macht im Mai mal wieder die Strassen von Berlin mit ihrer Kamera unsicher und schießt bunte Ensembles in Mitte…

[Mehr]


Jörg WittkewitzSchon wieder Sony gehackt

Bei SONY weiß man offenbar nicht, dass es Software gibt, die im RAM von Servern sitzt und unabhängig von der Benutzerrolle und ACL einfach bestimmte Zugriffsmuster auf Datenbanken überprüft. Dabei sind vor allem SQL-Injection-Angriffe und das Abgrasen ganzer Nutzerdatenbanken vielfach relativ leicht zu erkennen – wenn man solche Lösungen einsetzt. Da Sony sich aber offenbar mit den Falschen angelegt hat, wird nun beständig das gesamte IT-Personal bei Sony einem Stresstest unterzogen. Und wir hatten es uns gedacht: Die extreme Schludrigkeit, die der eine oder andere Berater selbst fassungslos bestaunen darf, wenn er bei Kunden Details über die dortige IT-Architektur – bzw. Security erfährt, hat einen Namen: Kosten senken. Denn aus Dummheit können die ganzen Lecks bei Sony gar nicht entstehen, oder doch? Sind die Security-Beauftragten wirklich so grün hinter den Ohren. Es ist ja leider bekannt, dass viele Security-Menschen das Netzwerk absichern. Wenn Angriffe aber gar nicht über das Netzwerk kommen, hat man freie Fahrt ins Wochenende…

Heute jedenfalls wurde bekannt, dass die japanische Website, wie bereits die thailändische, indonesische und griechische Site, gehackt wurde. Die Hacker aller Welt machen sich also einen Spaß daraus, die Websites und Netzwerke von Sony abzugrasen, um leichte und leichtere Einfallstore gnadenlos auszunutzen. Wenn Sonys Playstation Network wieder online ist, haben sie sicher Besseres zu tun und zocken weiter BRINK oder Bulletstorm. Bis dahin erreicht der Ruf der IT-Security-Kompetenz bei Sony fast erkennbare Werte.

(via @fefesblog)


Andreas WeckVIDEOTIPP: The Big Fix (Trailer)

Netzpiloten Videotipp

Die Katastrophe im Golf von Mexiko scheint bezwungen, tatsächlich aber hat man das Öl nicht beseitigt, sondern es mit der Chemikalie Corexit einfach zersetzt und auf den Grund des Meeres befördert. Die Folgen sind dramatisch! Dieser Videotipp zeigt den Trailer zum Dokumentationsfilm “The Big Fix” von Peter Fonda, der in Cannes dieses Jahr für großes Aufsehen gesorgt hat.

Das Video gibts nach dem Klick!

[Mehr]

Jörg WittkewitzDie Intuitionspumpe “Filter Bubble”

Auf der TED Longbeach im Februar 2011 hat Eli Pariser für Furore gesorgt: Vor versammelter Webprominenz forderte er Sergey Bring und Larry Page von Google auf, die Algorithmen der Ergebnispräsentation ihrer Websuche kontrollierbar zu gestalten. Denn er hatte festgestellt, dass die Personalisierung der Suchergebnisse anhand früherer Klicks zu einer einengenden Weberfahrung führen soll. Denn Webfirmen wie Google und Facebook beobachten sehr genau welche Links man klickt und welche man links liegen liegen lässt. Anhand des eigenen Verhaltens auf diesen Websites ordnen Google und Facebook die Inhalte zukünftig genauso wie es aus Sicht der erkannten Präferenzen für uns am wahrscheinlichsten ist, dass uns Inhalte interessieren könnten.

Ein ähnliches Verfahren kennen wir von den Einschaltquoten. Auch dort wird das tatsächliche Sehverhalten der TV-Zuschauer gemessen und dann werden sogenannte Programmschienen etabliert, die die Bedürfnisse der Zuschauer besonders gut erfüllen sollen. Das Ziel ist natürlich ein hohes Ranking bei den Einschaltquoten, zum einen um mehr Werbung zu verkaufen und zum anderen, um den Verantwortlichen Argumente an die Hand zu geben, von Erfolg oder gutem Journalismus zu sprechen. Die Printwelt der Zeitungen und Zeitschriften kennt Ähnliches aus dem Umfeld er Copytests. Im allerdings geschieht all dies ständig und in Echtzeit, sodass eine Änderung des eigenen Klickverhalten auch Auswirkungen auf die zukünftige Präsentation der Inhalte bei Google und Konsorten hat… [Mehr]


Jörg WittkewitzKlassiker des Web: Memex

Vannevar Bush ist sozusagen der Urvater des Web. Er lieferte viele Ideen, die die bekannte Struktur des www per Querverbindung (link) zur Folge hatte. Konzeptionell wurden seine Vorstellungen der Recherchemaschine im Analog-Rechner Memex zusammengefasst. Diese Maschine wurde aber nie gebaut. Hier nun eine Animation des Geräts:


Neuere Beiträge[1][2][3]...[195][196][197][198][199]...[390][391][392]Ältere Beiträge