minube – Der soziale Reiseplaner

minubeDu hast dir sicher schon mal ein Restaurant von einem Freund empfehlen lassen oder hast ein schönes Reiseziel dank des Tipps eines Bekannten entdeckt. Wer auf persönliche Empfehlungen von Freunden Wert legt, ist bei Minube am richtigen Platz. Denn hier teilen Onlinefreunde ihre Reiseerfahrungen. Minube bietet aber noch mehr.

Was ist das Ziel von Minube.de?

Hinter Minube steckt die Idee, ein Reiseplanungsportal mit Community- und Empfehlungsfunktionen anzureichern. Insofern Minube ist der „soziale“ Reiseplaner. Denn neben der Recherche und der Buchung von Reisen kann man sich dank der persönlichen Meinungen, Eindrücke und Kritiken von anderen Reisenden inspirieren lassen.

minube2

Orte, die einem besonders gut gefallen, kann man in seinem Profil speichern (zum Beispiel Restaurants, Hotels, Sehenswürdigkeiten). Hat man sich für ein Ziel entschieden, kann man Flug- und Hotelpreise vergleichen und später die eigenen Urlaubserfahrungen mit anderen teilen. Diese persönlichen Erfahrungen helfen wiederum anderen Reisenden, Ideen für den eigenen Urlaub zu bekommen.

Wie funktioniert Minube.de?

Schritt 1 ist wie immer, dass man die übliche Registrierungsprozedur durchläuft.
minube3

Sich inspieren lassen: Reiseberichte aus über 600 Städten in über 100 Ländern stehen derzeit zur Verfügung. Alle Erfahrungen stammen von Minube-Nutzern, wodurch sich ein breitgefächertes Bild der verschiedenen Orte ergibt. Die eigene Reise planen: Orte, die einem besonders gut gefallen, kann man sich in seinem Profil speichern. Die Lieblingsorte können Restaurants, Hotels oder Sehenswürdigkeiten einer Stadt sein, ein Naturpark oder ein Strand. Preise vergleichen: Mit Hilfe der Flug- und Hotelsuchmaschine können Nutzer mit einer Suche Preise von über 13 Anbietern vergleichen und sparen somit Zeit und Geld. Durch einen Klick können sie herausfinden, welcher Flug am ehesten ihrer Vorstellung entspricht und müssen nicht von Webseite zu Webseite springen. Dieser Service ist für die Nutzer kostenlos.
Erfahrungen teilen: Nach der Rückkehr aus ihrem Urlaub können Reisende ihre Erfahrungen inklusive Fotos und Videos bei Minube mit anderen Reisenden teilen. Orte, die sie während ihres Urlaubs entdeckt und die sie fasziniert, beeindruckt oder entspannt haben und von denen sie glauben, dass sie einen Besuch Wert sind.

Reisende können ihre Erfahrungen auf zwei Arten teilen: Entweder, indem sie einen Lieblingsort erstellen oder indem sie ein Reiseblog erstellen. Neben der Planung der eigenen Reise bietet Minube jedoch auch vielfältige Kontaktmöglichkeiten: Nutzer von Minube können einen Reisepartner finden, indem sie ihre Reiseplanung veröffentlichen. Sie können im Forum Fragen rund ums Thema Reisen stellen und anderen Nutzern Nachrichten schicken. Außerdem können sie die Fotos und Videos anderer Nutzer kommentieren und Erfahrungen zu schon bestehenden Orten ergänzen.

Blogpiloten-Fazit

Minube bietet eine geschickte und für Web–2.0–Fans intelligente Verbindung von Reiseplanungs- und Buchungsportal, angereichert mit Community- und Empfehlungsfunktionen. Letztere dominieren die Startseite von Minube zwar nicht, aber „unter der Haube“ rücken sie dann stark in die Fokus. Die Seite lässt sich gut nutzen, die Usability ist ausgereift und der ein oder andere Testlauf bei Hotelsuche ergab gute Ergebnisse hrs.com.

Schlagwörter: ,
Steffen Büffel

Steffen Büffel

ist freiberuflich als Medien- & Verlagsberater, Trainer und Medienwissenschaftler tätig. Schwerpunkte: Crossmedia, Social Media und E-Learning. Seine Blogheimat ist der media-ocean. Außerdem ist er einer der Gründer der hardbloggingscientists. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website