Kommt die Bloggewerkschaft?

In Deutschland denken diverse Blogger regelmäßig an einen „Blogger Verein e.V.“ nach, um ein vereintes Organ gegenüber Presse und Firmen zu haben. Auch rechtliche Deckung durch den Verein gegenüber seinen Mitgliedern steht dabei immer wieder in der Diskussion.
Den finalen Schritt hin zum Verein hat die Blogosphäre bisher allerdings nicht geschafft, während es für die Podcaster im Land heute bereits zwei Vereinigungen gibt.

Auch in den USA ist die „Verbündung“ von Bloggern immer wieder einmal ein Thema. Andere wollen eine eigene Gewerkschaft gründen. Das zumindest berichtet das „Wall Street Journal“ (im Abo).
So wollen allem voran einige linke Blogger einen gemeinsamen Tarif bei Krankenkassen, Tarife für Schreibaufträge sowie einfachere Zugangsvoraussetzungen zu Veranstaltungen bewirken … Es wird spannend zu sehen sein, ob sich Blogger – von Natur aus Einzelkämpfer und meinungsfreudig – zu einer solch „monokulturellen“ Vereinigung zusammenfinden können. In Deutschland scheiterte eine solche „Vereinsmeierei“ bisher.
[tags]usa,verein,gewerkschaft[/tags]

Schlagwörter: , ,
Thomas Gigold

Thomas Gigold

ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen.

More Posts - Website