FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • APPLE giga: Apple zum Verkaufsstart des iPhone 7: Schlechte Chancen für direkte Store-Mitnahme: Heute sollte eigentlich der Verkaufsstart des neuen Apple iPhone 7 sein. Wer plante heute in den Apple Store zu gehen und das neue Handy ohne Vorbestellung zu kaufen, muss sich wohl etwas anderes überlegen. Laut Apple sind in den Läden nämlich nur noch wenige Stückzahlen verfügbar und manche Modelle sogar gar nicht mehr. Das iPhone 7 Plus und das iPhone 7 in Diamantschwarz (Jet Black) sind zurzeit ausverkauft. Grund dafür ist die hohe Nachfrage während der Vorbestellphase seit dem 9.September.

  • SAMSUNG t3n: Samsung Galaxy S8: Früherer Release, mit Dual-Kamera und ohne 3,5-mm-Kopfhörerbuchse: Aufgrund der Probleme mit dem Galaxy Note 7 gibt es nun das Gerücht, dass Samsung die Vorstellung und den Verkaufsstart des Galaxy S8 vorziehen möchte. Durch dieses Verfahren könnte das Unternehmen die durch den Note-7-GAU verfehlten Umsatzziele teilweise wieder auffangen. Außerdem wird es das Galaxy S8 wahrscheinlich ausschließlich im edge-Design geben und es werden zwei Varianten erscheinen. Eine weitere Vermutung besagt, dass dem neuen Modell der Kopfhöreranschluss fehlen wird und eine Dual-Kamera vorhanden sein wird. Noch sind es nur Gerüchte, aber es ist durchaus möglich, dass der Sprung zum Galaxy S8 größer wird als der vom S6 zum S7.

  • AMAZON heise: Verbraucherzentrale NRW klagt gegen Amazons Dash-Knöpfe: Die Verbraucherzentrale NRW möchte nun vor Gericht gegen die Dashbuttons von Amazon vorgehen. Unter anderem fehle der Hinweis, dass ein Druck auf den Knopf eine kostenpflichtige Bestellung auslöst. Ein weiterer Kritikpunkt sei, dass der Gesamtpreis und die wesentlichen Produkteigenschaften bereits vor der Bestellung deutlich werden müssen. Bei dem Dashbutton erfolgt das, aber erst nachdem man den Knopfdruck betätigt hat. Hinzu kommt, dass Amazon sich erlaubt den Preis und die Versandkosten für die jeweiligen Produkte zu ändern.

  • TELEKOM golem: Update auf iOS 10 bringt WLAN-Telefonate auf das iPhone: Mit Apples neuem Software-Update iOS 10 können iPhone-Besitzer nun ohne Mobilfunkempfang telefonieren, wenn sie Kunden der Telekom sind. Dazu wird lediglich eine WLAN-Verbindung benötigt. Diese Funktion ist besonders hilfreich, wenn der Mobilfunkempfang schlecht ist, aber man eine gute WLAN-Verbindung hat. Die Nutzer sind bei WLAN Calling weiterhin über ihre Mobilfunkrufnummern erreichbar.

  • DATENSCHUTZ stern: Diese Internetriesen lauschen mit – aber was passiert mit den Daten?: Seit dem iPhone 4s erlebte die Sprachsteuerung eine rasante Entwicklung. Egal ob Siri, Google Now oder Amazons Lautsprecher Echo – alle drei hören zu und schicken die Daten durchs Netz. Das Vorgehen der digitalen Assistenten ist immer gleich: Man gibt einen Befehl, dieser wird aufgenommen, in die Cloud geschickt und dort verarbeitet. Google wertet die Audioanfragen aus, um die eigenen Dienste und die persönliche Nutzererfahrung zu verbessern. Teilweise können aber auch Werbeeinblendungen auf den gesammelten Daten basieren. Wie die Daten genau bearbeitet werden ist unbekannt. Auch Apple speichert die Audiodaten zur Qualitätskontrolle für zwei Jahre. Jedoch werden diese anonymisiert und vom Benutzer entkoppelt.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Marina Blecher

Marina Blecher

kommt aus Siegen und ist derzeit Praktikantin in der Redaktion der Netzpiloten in Hamburg. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter