Intrexx Share: Neue Social Business Plattform für Unternehmen

Das Freiburger Unternehmen United Planet versucht mit einer neuen Social Business Plattform namens Intrexx Share das Prinzip von sozialen Netzwerken in Unternehmen zu tragen.

Intrexx Share_Screen2

Die sozialere Version eines Intranet basiert auf der Softwarelösung Intrexx und versucht die Mitarbeiter von heute in einem ihn vertrauten Umfeld zu mehr Zusammenarbeit zu motivieren. Wir konnten uns für Netzpiloten.de Intranexx Share einmal genauer ansehen und uns so einen Eindruck von dem „Facebook für Unternehmen“ machen.

Ein soziales Netzwerk für Unternehmen

Intranets waren die erste Reaktion von Unternehmen auf das Internet. Die Mitarbeiter nutzten die Vorteile von gemeinsamen Foren, Blogs und Chatrooms bereits privat, als das vernetzte Arbeiten auch Einzug in die Arbeitswelt hielt. Anstatt aber Informationen übersichtlich bereitzustellen, dienen Intranets inzwischen sehr oft als Ablage für alles und jedes. Die ursprünglichen Vorteile wie Prozessgeschwindigkeit, Transparenz oder Ideenfindung und die daraus resultierende Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit sind dabei auf der Strecke geblieben.

An dieser Stelle setzt das Softwareunternehmen United Planet mit seiner Lösung Intrexx Share an und versucht, die interne Zusammenarbeit auf ein völlig neues Level zu heben. Intrexx Share ist eine Social Business Plattform, die das Erfolgsprinzip von Facebook und Co. für Unternehmen nutzbar macht.
Direkte Newsfeeds lösen die umständliche interne Kommunikation per E-Mail komplett ab und senken den Bedarf an zeitintensiven Meetings. Egal, ob Informationen, Dokumente, Bilder oder Videos – alles wird schnell und transparent per Feed versendet und kann von den Kollegen kommentiert, nachverfolgt und weiterverbreitet werden.

Eine moderne Arbeitsfläche

Da Intrexx Share auch mobil zur Verfügung steht, werden nicht nur die Mitarbeiter im Office, sondern auch die Kollegen im Home Office und Out-of-Office eingebunden. Dies bietet gerade für Projektgruppen einen entscheidenden Vorteil, denen Intrexx Share virtuelle Arbeitsräume bereitstellt, in welchen sie sich ohne Zeitverzögerung über aktuelle Projektstände austauschen und neue Ideen gemeinsam weiter entwickeln können – unabhängig von Standort und Tageszeit. Im Gegensatz zu vielen anderen Social Business Lösungen, die häufig aus den USA kommen, ist der Austausch dabei vollkommen sicher, da die Daten auf dem geschützten Firmen-Server und nicht in der Cloud liegen.

Intrexx Share geht aber noch einen entscheidenden Schritt weiter als bislang auf dem Markt verfügbare Social Business Lösungen. Die Mitarbeiter werden nämlich nicht nur von den Kollegen über Neuigkeiten informiert, sondern auch von den im Unternehmen eingesetzten Softwarelösungen (Intranet, CRM, ERP, BI, Exchange etc.). So erhält jeder Mitarbeiter immer sofort alle wichtigen Informationen, die er für seine Arbeit braucht. So wird Intrexx Share zur zentralen Arbeitsoberfläche im Unternehmen.

Aufgebaut wie ein soziales Netzwerk kann Intrexx Share durch Apps ergänzt werden, die die Unternehmen auch selber im Intrexx-Appstore anbieten und verkaufen können. 30 Prozent der Einnahmen gehen an United Planet, den Rest kann das die App anbietende Unternehmen behalten. Durch diesen Ansatz können die verschiedenen Kunden von United Planet, durch die gemeinsame Nutzung der gleichen Arbeitsoberfläche, die individuell angepasst werden kann, zusammen von Ideen und Innovationen profitieren.

Intrexx Share_mit Erläuterungen

Fazit

Mit Intrexx Share können Unternehmen eine interne Arbeitsplattform nutzen, die den privat meist auf dem neuesten Stand arbeitenden Mitarbeitern vertraut und zeitgemäß vorkommt. Ein von Facebook bekanntes Design, diverse Nutzungsmöglichkeiten und die leichte Aufrüstung durch Apps, machen Intrexx Share zu einer interessanten Softwarelösungen für Unternehmen.

Schlagwörter: , , ,
Tobias Kremkau

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank "Institut für Neue Arbeit" gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn