Interview mit Christian Mießner von myTVLink

Wie geht YouTube Goldschürfen? – Der film- und fernsehbegeisterte Christian Mießner beantwortet uns ein paar Fragen zu seinem Online-Video-Verzeichnis und dem neuen YouTube Gold Channel.


Ihr bietet mit myTVLink eine übersichtlich designte ansprechende Abspielstation für digitale Filme aller Art an. Noch steht „beta“ drüber. Was sind die Stärken und Schwächen von myTVlink?

Interview mit Christian Mießner von myTVLinkDie Stärken von myTVLink liegen sicher im grundsätzlichen Ansatz, Online-Video unabhängig von der Plattform und dem Anbieter für den Zuschauer verfügbar zu machen. Wobei wir den Schwerpunkt auf das TV-Gerät legen und damit wohl einzigartig sind. Einzigartig ist aber auch die Kombination aus Aggregation der Inhalte und Services und des Kuratierens durch eine Redaktion einerseits und mit Hilfe von Social Media bzw. den Zuschauern andererseits.

Die Schwächen liegen eher in der Verfügbarkeit der Technik. Die existierenden Smart TVs sind oft technisch noch nicht in der Lage Web-Apps darzustellen und setzten noch auf properitäre Lösungen. Und den Computer an den Fernseher anzuschließen ist zugegebenermaßen etwas umständlich. Aber die Kombination von iPad und Apple TV zusammen mit myTVLink macht schon Spaß und auf den Settop-Boxen von drei Anbietern sind wir auch schon vorinstalliert.

Derzeit scheinen die Hauptquellen eures Fernseh-Angebots die öffentlich-rechtlichen Sender zu sein. Welche Zuschauer sind eure Zielgruppe?

Die Zielgruppe bedingt sich im Moment noch durch die technischen Anforderungen, und ist damit sicher überwiegend männlich mit Affinität zur Technik. Dass neben YouTube Kanälen und Video-Podcasts vor allem Innhalte der öffentlich-rechtlichen TV-Sender bei myTVLink auftauchen liegt einfach an der Verfügbarkeit. Was uns aber auch wieder ganz neue Zielgruppen erschließt: Der ZDF Sonntags-Film mit viel Herz ist regelmäßig in unseren Top100 vertreten.

Wie wird sich das Programmangebot entwickeln? Werdet ihr englischsprachige Hit-Serien (Dexter, Good Wife, Downton Abbey…) zeigen, die derzeit die Bittorrent Plattformen anführen?

Wir planen nicht, direkt in Lizenzverhandlungen mit Studios zu gehen; und myTVLink wird sich auch nicht aus nicht-legalen Quellen speisen. Wir sprechen aber mit VOD (Video on Demand) Anbietern, welche die genannten Serien im Angebot haben, über eine Integration in myTVLink. Schon jetzt ist es möglich diese Serien, wenn sie im Fernsehen laufen, mit BongTV aufzunehmen und innerhalb von myTVLink anzuschauen.

Wie haltet ihr es mit Social Media Komponenten, wie sie beispielsweise couchfunk und Zapitano anbieten?

Ich finde diese Form von Social Media – die in direktem Kontext zum linearen Fernsehprogramm steht – super. Gerade bei Live-Übertragungen schaffen solche Dienste einen echten Mehrwert. Wir, die wir uns ja dem nicht-lineare TV-Angebot verschrieben haben und das TV-Gerät eher als weiteren Bildschirm begreifen, sehen uns nicht als Konkurrenz sondern Ergänzung. Tatsächlich haben wir auch schon mit Check-in Diensten gesprochen, die myTVLink verwenden möchten um ihr Angebot, das um das lineare Programm herum gestrickt ist, um non-lineare Inhalte zu ergänzen.

Ihr habt soeben YouTube Gold gestartet. Wie läuft’s?

Wir sind ein bisschen stolz auf die Idee von YouTube Gold. Statt reine Klick-Zahlen heranzuziehen, zählen wir, wie häufig ein Video auf Facebook gepostet wurde. Für uns ist der Post auf der eigenen Timeline die stärkste Form der persönlichen Äußerung im Social-Media-Land und hat damit auch am meisten Wert bei der Sortierung von relevanten YouTube-Inhalten. Somit schöpfen wir aus den wirklich unzähligen YouTube Inhalten die Clips ab, von denen die Leute (durch teilen auf der Timeline) sagen: „Das find‘ ich sehenswert!“.


Christian Mießner arbeitet seit 1995 professionell mit und für das Internet. Bei Europe Online, msn.de, der Web-Agentur Y2K, dem Jugend-Portal zoon.com und der Fachpublikation PC-Professionell hatte er leitende Positionen inne. Außerdem produziert er regelmäßig den Video-Podcast YOGAMOUR und arbeitet als Berater und Konzepter für Agenturen und ihre Kunden. Seit 2010 ist der Mit-Gründer Christian Mießner Gesellschafter bei der TVLP Publishing GmbH und dort zuständig für die Produkt Entwicklung und die Redaktionelle Ausrichtung.

Schlagwörter: , , , ,
Wolfgang Macht

Wolfgang Macht

ist Gründer und Vorstand der Netzpiloten und zählt zu den Pionieren der deutschen Internet-Macher. Er hat den Internet Boom seit 1995 mit allen Höhen und Tiefen erlebt. Die Plattform www.netzpiloten.de begleitet die digitale Revolution erst als virtueller Reiseführer für Netz-Neulinge (Webtouren) und heute als smartes Autoren-Magazin aus der Mitte der Digital-Szene. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter