Happy Couple – Eine App zum (Ver)lieben

Die App “Happy Couple” macht Pärchen glücklicher. Mit geschickten Fragen wird der Partner (noch) besser kennen und lieben gelernt. Ein Pariser Pärchen plaudert aus dem Nähkästchen. Die Frühlingsgefühle erwachen – bereits zum Valentinstag bekamen die Schaufenster ihre altbekannte Herzchen – Deko und überall ließ sich ein Candle-Light-Dinner, eine Massage oder einen Wellness-Urlaub für Zwei buchen. In diesem rosaroten Ambiente treffe ich Antoine und seine Freundin Elsa, um mit ihnen über die neue Liebes-App “Happy Couple” zu sprechen.

Maren Jentschke (MJ): Seit kurzem sorgt die Applikation “Happy Couple” in Frankreich für zufriedene Pärchen – erklärt mir, was es sich damit auf sich hat!

Elsa: “Happy Couple” ist eine Spiele-App für Pärchen, die wir beide herunterladen mussten. Jetzt teilen wir uns ein Pärchen-Konto und müssen jeden Tag fünf Fragen über uns selbst und den anderen beantworten. Jede übereinstimmende Antwort gibt einen Punkt. Außerdem kann man noch Challenges meistern wie “Nehmt euch einen Abend gemeinsam frei und geht essen. Wechselt für die Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise jeweils das Restaurant.” Wir sind ganz fleißig am Punkte-Sammeln und mittlerweile schon im 12. Level.

Antoine: Die Challenges und Fragen gehören zu unterschiedlichen Kategorien. Persönlichkeit, Sexualität, Emotion, Kommunikation, Verantwortung und Freizeit. Ich musste gestern zum Beispiel beantworten, wie ich reagiere, wenn Elsa gerade ängstlich ist und wie Elsa reagiert, wenn ich ängstlich bin.

MJ: Und? Hast du richtig geantwortet?

Antoine: Ja, die Antwort für mich war richtig. Ich habe gesagt “Ich versuche ihr die Angst zu nehmen.” Ich weiß aber nicht, ob meine Antwort für Elsa richtig war: “Sie wird genauso ängstlich wie ich.”

Elsa: Wieso denn das? Ich habe auch für mich geantwortet, dass ich versuche dir die Angst zu nehmen!

Antoine: Naja. Du bist aber dabei mindestens genauso nervös wie ich.

MJ: Wie kommt es, dass du nicht siehst, was Elsa für sich geantwortet hat?

Elsa: Das ist die Idee von der App. Sie soll zum Gespräch anregen und zeigt nur einen Teil der Antworten. Ich sehe was Antoine über sich gesagt hat aber nicht, wie er für mich geantwortet hat. Und obwohl wir schon über 5 Jahre zusammen sind, kommen immer wieder überraschende Antworten.

Antoine: Ich bin eigentlich kein Verfechter von Apps. Aber “Happy Couple” macht Spass, weil man zu interessanten Gesprächen angeregt wird. Neulich hatten wir die Situation, dass bei der Frage: “Hast du ausreichend Vertrauen in deinen Partner, um mit ihm ganz ehrlich zu sein” beide für den anderen geantwortet haben “Ja absolut, er/sie sagt mir alles” und für uns selbst aber “Das kommt auf die Laune des anderen an”. Wir mussten sehr lachen und haben aber dann ein langes Gespräch über Vertrauen geführt. Und ganz abgesehen davon ist es wtizig, sich gegenseitig zu battlen. Man kann in der Übersicht sehen, wer von dem Pärchen gerade mehr Punkte für den gemeinsamen Score sammelt und vor allen Dingen in welcher Kategorie. Gerade liege ich in der Kategorie “Emotion” einen Punkt vor Elsa, glaube ich. Nicht schlecht für einen Mann, oder?

MJ: Happy Couple wirbt mit personalisierten Fragen, die je nach Pärchen-Profil angepasst und sorgfältig von der Psychologin Dr. Lonnie Barbach recherchiert wurden. Was musstet ihr in eurem Pärchen-Profil angeben?

Antoine: Wir mussten angeben, wie lange wir zusammen sind, ob wir zusammen oder getrennt leben und dann die typischen Angaben über einen selbst beantworten – Wohnort, Alter, Emailadresse.

Elsa: Ganz interessant war, dass ich anfangs noch nicht mein Geburtsdatum angegeben habe. Seitdem die App aber weiß, wie alt wir sind, sind die Fragen gerade im Bereich “Sexualität” viel mehr dem Alter entsprechend (lacht).

Antoine: … und die Challenges im Übrigen auch!

MJ: Die eingegebenen Daten sollen, laut dem Marketing-Direktor Arnaud Le Mérour, anonymisiert für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden, um schließlich eine weltweite Analyse zu Pärchen-Verhalten zu machen. Wie steht ihr dazu?

Antoine: Mich stört es nicht weiterhin, da wir bei unseren Antworten nur zwischen 4 vorgegebenen Antworten auswählen müssen. Diese Daten haben für mich weniger Wert wie zum Beispiel persönliche Mails.

MJ: Würdet ihr die Applikation weiterempfehlen?

Elsa: Die App ist ganz witzig, hat ein cooles Design und bringt einem im Alltag auf gute Ideen und Gespräche. Wir haben schon einigen Freunden davon erzählt, die jetzt auch “Happy Couple” spielen. Mal gucken, wer zuerst das 13. Level knackt!

Von zwei Amerikanern und zwei Franzosen entworfen, ist die Applikation derzeit auf Englisch und Französisch verfügbar und lässt sich kostenlos von Google Play, App-Store und Windows Store herunterladen. Insgesamt ist die Veröffentlichung in 60 Ländern und damit die Übersetzung in mehrere Sprachen geplant, wenn die Nutzerzahlen im Jahr 2016 weiterhin steigen.


Teaser & Image „paerchen“ by Unsplash (CC0)


Schlagwörter: , , , , ,