FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • GOOGLE googlewatchblog: Der Google Assistant steht ab kommender Woche für alle Geräte ab Android 6.0 zur Verfügung: Google will seine Machtposition als Android-Entwickler geschickt ausnutzen und wird seinen Assistenten auf vielen Android-Smartphones ab Android 6.0 installieren. Zu vermuten ist, dass sich das Unternehmen Marktanteile bei den intelligenten Assistenten sichern und das Feld nicht ganz Amazon Alexa überlassen möchte.

  • NOKIA golem: HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android: HMD Global hat wie bereits angenommen wurde auf dem Mobile World Congress 2017 drei neue Smartphones unter der Nokia-Marke vorgestellt. Das Nokia 6 ist aus China bekannt und gelangt nun auf den internationalen Markt, neu sind die Modelle Nokia 3 und Nokia 5. Die Zielgruppe sind preisbewusste Nutzer.

  • BLACKBERRY t3n: Mittelklasse-Smartphone mit Qwerty-Tastatur: Blackberry feiert Mini-Comeback mit Keyone: Nach andauernden Verlusten und einem Rückgang bei den Marktanteilen hatte sich der Smartphone-Hersteller Blackberry im vergangenen Jahr aus der Hardware-Produktion zurückgezogen. Nun hat Blackberry sich ganz auf die Softwareentwicklung konzentriert. Der Name Blackberry erlebt in diesen Tagen ein Comeback. Im Vorfeld des MWC hat der chinesische Konzern TCL mit dem Keyone ein neues Smartphone vorgestellt, das in der Blackberry-Tradition stehen soll.

  • SAMSUNG mobiflip: Samsung Galaxy Book offiziell vorgestellt: Auf dem MWC hat Samsung das neue Galaxy Book, ein Windows-10-Tablet vorgestellt, welches mit einer Tastatur und einem neuen S Pen daher kommt. Das Galaxy Book kommt zur Jahresmitte in zwei Größen auf den Markt und zwar in 12 Zoll sowie 10,6 Zoll. Die Eckdaten der beiden Geräte unterschieden sich dabei etwas.

  • ÜBERWACHUNG heise: CDU-Experte: BND-Überwachung von Medien hatte bereits Konsequenzen: Dass der Bundesnachrichtendienst früher auch ausländische Medien ins Visier genommen hat, sorgt für Kritik von Journalisten-Organisationen und Opposition. Koalitionsleute versuchen, die Aufregung zu dämpfen.
    Der Geheimdienstexperte der Union Clemens Binninger (CDU) hatte sich verwundert über den Aufschrei der Opposition geäußert. Das Parlamentarische Kontrollgremium für die Geheimdienste habe schon Mitte 2016 in einem öffentlichen Bericht dargelegt, „dass in der Vergangenheit auch Medien in die strategische Fernmeldeaufklärung geraten waren“.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
Charlotte Diekmann

Charlotte Diekmann

kommt aus Münster und studiert Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Sie hat ein Praktikum in der Netzpiloten-Redaktion absolviert.

More Posts - Twitter