FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • GOOGLE t3n: Google Wifi: Der vollautomatische Sorglos-Router startet in Deutschland: Googles WLAN-System kommt jetzt auch zu uns und verspricht eine bessere WLAN-Anbindung im ganzen Haus. Wie nach dem klassischen Baukastenprinzip können die Wifi-Geräte beliebig erweitert werden. Für die absolute Kontrolle sorgt außerdem der Netzwerkassistent, der in Echtzeit per App relevante Daten sendet, um den Status des Netzwerkes überprüfen zu können. Und mit der Innovation für alle besorgten Eltern können sogar die WLAN-Nutzungszeiten festgelegt werden. Das separat eingerichtete Gäste-Netzwerk gewährleistet einen unabhängigen Zugriff auf Geräte wie das Chromecast.

  • JOURNALISMUS sz: Mit Technologie zu neuer publizistischer Qualität: Das der Journalismus tot sei, war wohl doch nur eine vorschnelle Schlussfolgerung. Die Zeit des Journalismus scheint wiederzukommen, denn laut dem Digital News Report des Reuters Instituts for the Study of Journalism an der Universität Oxford, verlässt sich nur noch jeder vierte Online-Nutzer auf den Wahrheitsgehalt der Nachrichten von sozialen Netzwerken und ist im Gegenzug dazu bereit für seriöse Informationen zu zahlen. Diese Seriosität könnte mithilfe des Einsatzes von künstlicher Intelligenz, für beispielsweise die Analyse von Leserverhalten, genutzt werden, da sie den Journalisten mehr Zeit für ausgiebige Recherchen verschaffen könnte. Ein Beispiel von vielen, wie Technologie den Journalismus nicht ersetzt, sondern vielmehr unterstützen kann.

  • SNAPCHAT heise: Snap Map: Neue Snapchat-Funktion bedroht Privatsphäre: Mit der neuen „Snap Map“ können Snapchat-User ihren Freunden mitteilen wo sie sich gerade befinden. Ähnlich wie bei Google Maps wird der eigene Standort dann per Karte angezeigt. Dass sich der Standort jedoch bei einer einmaligen Freigabe, bei jedem erneuten Öffnen aktualisiert, war vielen Nutzern dieser neuen Funktion noch nicht klar. Um diese ungewollte Lokalisierung abzuschaffen, wird man gebeten in den „Geistmodus“ (Ghost Mode) zu wechseln. Zudem werden die verorteten Standorte nach acht Stunden unwiderruflich gelöscht.

  • FACEBOOK golem: Facebook will teure und „saubere“ Serien: Facebook möchte nun auch eigene Serien zeigen und ist dafür bereit sehr viel Geld zu investieren. Bis zu 3 Millionen USA-Dollar pro Serienfolge sollen die 17- bis 30-Jährigen anlocken. Starten soll dieses neue Projekt Ende Juni diesen Jahres mit familientauglichen Inhalten, wie Facebook betonte. Demnach sollen weder politische Dramen, noch Nachrichtensendungen oder Serien mit Nacktheit vorkommen.

  • HACKER ntv: Attacke im Namen des IS- Hacker legen US-Regierungswebsiten lahm: Es ist nichts Neues, immer wieder aber ein Grund zur Unsicherheit. Ein Hackerangriff eines IS-Sympathisanten legte zahlreiche Webseiten der Behörden der US-Bundesstaaten still. Hackerangriffe auf Seiten westlicher Institutionen scheint zur Norm geworden zu sein, erst 2015 hackten Hacker im Namen des IS den französischen Nachrichtensender TV 5. Gouverneur Kasichs Internetseite governor.ohio.gov ist jetzt jedoch schon wieder im Netz aufrufbar.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,
Hannah Reuss

Hannah Reuss

kommt aus Hannover, hat ihr Abitur in der Tasche und studiert deutsche und englische Philologie studieren. Kurzer Zwischenstopp: Praktikum bei den Netzpiloten.

More Posts - Twitter