FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • GOOGLE Heise: Google Calendar: Update bringt modernes Design: Endlich gibt es, nachdem Google bereits in den letzten Jahren fast alle Produkte modernisiert hat, auch beim Web-Kalender ein neues Design. Nutzer können sich auf eine schlanke Oberfläche und auf ein dezentes Farbschema freuen. Auch Dateien können bei Termindetails hinterlegt werden, die man später aus dem Termin abrufen kann, was sehr praktisch ist, den so können alle relevanten Dateien und Information bei einer Besprechung zur Verfügung stehen. Bei der Tagesansicht ist es jetzt auch möglich mehrere Kalender nebeneinander zu sichten, um so Terminüberschneidungen zu vermeiden.

  • KRACK Augsburger Allgemeine: KRACK: Das müssen Sie zur Wlan-Sicherheitslücke wissen: Was steckt hinter der sogenannten KRACK-Attacke auf WPA2? Hierbei handelt es sich um eine neu entdeckte Sicherheitslücke. Über diese können verschlüsselte WLAN-Verbindungen unter Umständen ausgespäht werden. Betroffen davon sind alle diejenigen, die mit ihren Geräten über Wlan kommunizieren. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät den Nutzern vor allem, dass sie vorerst von Online-Banking, Online-Shopping und der Übertragen von anderen wichtigen Daten absehen. Allerdings ist die Gefahr durch die Sicherheitslücke eher theoretisch, da sich zum einen der Angreifer zum einen vor Ort befinden muss, um auf das Wlan-Netz zuzugreifen. Erst dann können diese ihre Opfer über KRACK ausspionieren. Somit sind massenhafte Attacken auf mehrere Rechner nicht möglich.

  • AMAZON Focus: Wer macht den Milliarden-Deal? Viele Städte buhlen um Amazons neue Zentrale: Wer bekommt Amazons neue Zentrale? In Nordamerika soll es einen neuen Standort für das zweite Amazon-Hauptquartier geben. Bürgermeister und Gouverneure reiben sich bereits die Hände, den das neue Gebäude verspricht Milliarden-Investitionen und mehr als 50.000 hochbezahlte Arbeitsplätze. Bislang wurden viele kuriose Aktionen von Städten, Gemeinden und Bundesstaaten in Gang gesetzt. Neben einem sechs Meter hohem Kaktus, einer Innenstadt, die sich mit riesigen Paketboxen schmückt oder eine angebotenen Nutzfläche mit dem Namen „City of Amazon“ gab es viele weitere Angebote. Allerdings stellt sich hier die Frage, ob die kleinen Städte und ihre kreativen Bewerbungen wirklich eine Chance gegen ihre großen Mitbewerber wie Chicago, New York oder Toronto haben. Die Bewerbungsfrist endet am heutigen Donnerstag.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
Jennifer Eilitz

Jennifer Eilitz

kommt aus der Lüneburger Heide, hat Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW in Hamburg studiert und arbeitet jetzt bei den Netzpiloten als Social Media Managerin. Wenn sie nicht gerade für die Netzpiloten schreibt, dann schreibt sie an ihren Romanen, die im Bookshouse und Edel Elements Verlag erscheinen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter - Facebook