FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • GOOGLE N24: Das ist Googles neues „Pixel“-Smartphone: Heute ist der große Tag, an dem Google sein neues „Pixel“-Smartphone der Öffentlichkeit präsentiert. Vielen wird dies jedoch bereits bekannt sein, denn Händler aus Großbritannien und Kanada kamen Google zuvor und veröffentlichten zu früh Werbematerial. Das Smartphone „Pixel“ soll es in zwei Größen geben und Zugang zum neuen Google-Assistenten haben. Ein weiteres Produkt, das Google heute Abend präsentiert, ist der vernetzte Lautsprecher „Home“. Das Gerät soll ebenfalls über den Google Assistant verfügen und per Sprachbefehl Aufgaben erledigen. Das Produkt steht damit in direkter Konkurrenz zum Lautsprecher „Echo“ vom Online-Händler Amazon.
  • FACEBOOK MARKETPLACE Onlinehändler News: Online-Flohmarkt: Facebook startet Marketplace: Craigslist und Ebay Kleinanzeigen bekommen Konkurrenz, denn Facebook startet einen Online-Flohmarkt. Laut Angaben des sozialen Netzwerkes nutzten bereits jetzt 450 Millionen Menschen Facebook, um Sachen zu kaufen und zu verkaufen. Das Feature Marketplace soll Usern dies nun noch einfacher machen. Im Gegensatz zu traditionellen Flohmärkten fallen keine Gebühren für die Nutzer an. Facebook übernimmt, anders als Ebay, jedoch keine Garantien für den sicheren Ablauf der Transaktionen. Gestartet wird Marketplace zunächst in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland.
  • DATENÜBERWACHUNG Handelsblatt: Bundestrojaner soll auch Handys überwachen: Zukünftig soll die Überwachungssoftware des Bundeskriminalamts auch auf Smartphones und Tablets ausgeweitet werden. Dies ging aus Haushaltsunterlagen des Bundestages hervor, die von der Süddeutschen Zeitung, dem NDR und dem WDR eingesehen wurden. Seit Februar steht die speziell entwickelte Software, der sogenannte Bundestrojaner, den Strafermittlern zur Verfügung, um die Kommunikation von Tatverdächtigen auf Computern und Laptops zu überwachen. Im Vordergrund steht die Kontrolle laufender Gespräche und Chats.
  • E-MAIL KÜNDIGUNG t3n: Ab sofort kann jeder Verträge auch per E-Mail kündigen: Seit 1. Oktober ist es Verbrauchern möglich Verträge, wie etwa für das Handy oder einen Streaming-Dienst, ganz einfach per E-Mail oder Fax zu kündigen. Bisher verlangten viele Anbieter komplizierte schriftliche Kündigung mit eigenhändiger Unterschrift. Für Verträge, die nach dem 1. Oktober abgeschlossen wurden, gilt für Kündigungen nur noch die sogenannte Textform, erklärt die Bundesregierung auf ihrer Website. Laut der Verbraucherzentrale Niedersachsen sollen auch Kündigungen per SMS oder per eigescannter PDF möglich sein.
  • MESSENGER heise online: Facebook Messenger Lite: Schlanke App für schwache Hardware und lahmes Internet: Facebook stellt abgespeckte Version des beliebten Facebook Messengers vor, die im Gegensatz zum Original weniger Ressourcen in Anspruch nimmt. Die Nutzung des normalen Facebook Messenger war, vor allem für Anwender mit schwacher Hardware oder Internetanbindung, mit Einschränkungen verbunden. Der Messenger Lite soll damit den Erfolg von Facebook in Entwicklungsländern sichern. Verfügbar wird die App zunächst in den Ländern Kenia, Tunesien, Malaysia, Sri Lanka und Venezuela sein.
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,
Melanie Kroepfl

Melanie Kroepfl

absolvierte ihr Wirtschaftsstudium an der Fachhochschule Kärnten im schönen Österreich und verbrachte ihr Auslandssemester in Trondheim/Norwegen. Eine offene und kommunikative Persönlichkeit, die sich Social Media Themen und ihrem Hobby Tanzen hingibt. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter