FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • WHATSAPP t3n: Weltweiter Whatsapp-Ausfall während Präsentation der Facebook-Quartalszahlen: Während Facebook am Mittwoch die neuen Quartalszahlen vorstellte und Gründer Mark Zuckerberg unter anderem auch von den Zukunftsplänen für WhatsApp sprach, kam es bei dem Dienst zu einem teilweisen Ausfall. Viele Nutzer, vor allem in Westeuropa und Südamerika, sahen die Fehlermeldung „Verbinde…“ – eine Verbindung konnte allerdings nicht hergestellt werden. Experten vermuten, dass es sich um einen Erpressungsversuch in Form eines DDoS-Angriffs handeln könnte. Demnach wären die Server mit sinnlosen Anfragen überflutet worden, sodass diese unter der Last zusammenbrachen. Gegen 00:40 war WhatsApp nach einem zweistündigen Ausfall wieder erreichbar.

  • WLAN teltarif.de: Telekom und Lufthansa: WLAN im Flugzeug ab 3 Euro pro Flug: Unter dem Namen Lufthansa FlyNet bietet die Fluggesellschaft Lufthansa ihren Kunden ab sofort einen Internetzugang an Bord ihrer Flugzeuge an. Seit Januar dieses Jahres wurden Tests durchgeführt. Kunden können sich mit beliebigen mobilen Geräten im Netzwerk anmelden und lossurfen. Die Technik besteht aus WLAN-Technologie an Bord sowie Satelliten-Antennen und wurde bislang in 19 Flugzeugen des Typ Airbus A320 eingebaut. Außerdem wurden 31 Maschinen von Austrian Airlines und 26 Eurowings-Flugzeuge ausgerüstet. Auch Maschinen von Swiss sollen unter Umständen WLAN an Bord erhalten. Für die Einspeisung des Internets ist die Deutsche Telekom verantwortlich. Ab drei Euro ist das Angebot zu haben, je nachdem, welche Datenmenge man benötigt, muss man draufzahlen.

  • FACEBOOK Zeit: Facebook stellt 3.000 neue Kontrolleure ein: Wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg in einem Blogeintrag mitteilte, plant Facebook, 3. 000 neue Mitarbeiter einzustellen, die damit beauftragt sind, Videos mit Gewaltinhalten aufzuspüren und zu sperren. In letzter Zeit stand das soziale Netzwerk häufiger in der Kritik, dass derartige Videos über Stunden abrufbar waren, ohne, dass gehandelt wurde. Bislang kümmern sich weltweit 4. 500 Mitarbeiter darum, den Hinweisen der Nutzer nachzugehen. Facebook verlässt sich größtenteils darauf, dass Nutzer Videos mit missbräuchlichen Inhalten melden. Jede Woche gibt es Millionen Hinweise, die geprüft werden müssen.

  • GOOGLE golem: Bösartige Google-Docs-Einladungen kopieren Kontakte: Eine Phishing-Kampagne macht derzeit die Runde. Von einer bekannten Person erhalten User per Mail die Einladung zu einem Goole Doc. Nehmen sie diese an, werden sie dazu aufgefordert, sich mit ihrem Google-Konto anzumelden. Dadurch können Kriminelle auf die Kontaktdaten des Nutzers zugreifen. Automatisch wird die Nachricht an die Kontakte des Opfers weitergeleitet und kann sich so verbreiten.

  • UMTS heise: Deutsche Bankkonten über UMTS-Sicherheitslücken ausgeräumt: Kriminelle haben mit Zugriff auf das Online-Banking deutscher Bankkunden deren Konten ausgeräumt. Die gelang ihnen wohl, in dem sie Mobil-TANs (mTANs), die für die Geräte der Kunden bestimmt waren, umleiteten und so die Überweisungen autorisieren konnten. Diese Umleitungen wurden offenbar durch seit Jahren bekannte Sicherheitslücken im SS7-Protokoll des UMTS-Netzes ermöglicht. Erst Ende März hatten Experten wieder vor diesen Lücken gewarnt. O2 Deutschland bestätigte gegenüber der Süddeutschen Zeitung, dass im Januar diesen Jahres entsprechenden Angriffe im eigenen Netz stattgefunden haben.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Niklas Hamburg

Niklas Hamburg

Mit dem Fachabi halb in der Tasche, sammelt er die andere Hälfte gerade ein. Letzte Station: ein Praktikum in der Redaktion bei den Netzpiloten. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter