FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • WHATSAPP focus: WhatsApp-Beta überrascht mit Neuerungen: In der aktuellen WhatsApp-Beta-Version, die Technikinteressierte bereits testen können, gibt es zwei neue, interessante Funktionen. Zum einen könnten demnächst vielleicht versendete Nachrichten gelöscht werden, selbst, wenn der Empfänger diese bereits gelesen hat. Zum anderen wird erprobt, dass versendete Nachrichten bearbeitet werden können. Die Nachricht erhält dadurch aber eine Kennzeichnung, dass es sich nicht mehr um das Original handelt. Dieses Verfahren ist schon von Facebook bekannt, wozu WhatsApp seit 2014 gehört. Daher ist es denkbar, dass die Funktionen übernommen werden. Ob sie jedoch die finale Version erreichen, bleibt abzuwarten.

  • MICROSOFT golem: Edge-Browser schaltet Flash schrittweise ab: Nach Google zieht Microsoft jetzt mit seinem neuen Browser „Edge“ nach und streicht die automatische Aktivierung von Adobe-Flash-Elementen auf Websites. In einem ersten Schritt werden noch automatische Ausnahmen für beliebte Websites erstellt, letztlich ist aber das Ziel, dass Nutzer für jede Seite selbst entscheiden müssen, ob sie Flash nutzen wollen. Die Umstellung wird damit begründet, dass die Alternativen Javascript und HTML5 schneller, sicherer und energieeffizienter seien. Aus demselben Grund kündigte Google bereits für seinen Browser „Chrome“ eine Systemänderung für den Oktober 2017 an.

  • DEUTSCHE BAHN heise: Bahn will mit autonomem Bus auf die Straße: Die Deutsche Bahn hat am Freitag in Berlin das „Verkehrsmittel der Gigabit-Gesellschaft“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um „Olli“, ein autonomer Kleinbus. Autonom deshalb, weil das Fahrzeug fahrerlos voran kommen soll, mit einem Tempo von maximal 40 km/h. „Olli“ stehen dafür zahlreiche Sensoren und Kameras sowie IBMs Watsein, eine KI, zur Verfügung. Tests laufen derzeit, wegen fehlender Genehmigungen wurde das Testgebiet von Berlin ins bayrische Bad Birnbach verlegt.

  • APPLE Welt: Apple schlägt im Steuerstreit mit der EU zurück: Die Europäische Union fordert von Apple Steuernachzahlungen in Höhe von 13 Milliarden Euro. Die Begründung wird in einem 130 Seiten starken Dokument geliefert, das noch diese Woche veröffentlicht werden soll. Apple hält seinerseits bereits ein 50 Seiten umfassendes Dokument bereit, das die Sichtweise des Unternehmens darlegt. Der grundlegende Streit ist, dass man sich nicht einigen kann, wo an den Standorten des Unternehmens wie viele Steuern fällig werden. Laut Apple seien 99 Prozent der Ingenieure in den USA beschäftigt und würden dort den Wert der Produkte schaffen, somit sei auch dort der höchste Steuersatz fällig und nicht etwa in Irland, wo Apples einzige eigene Fabrik steht.

  • LIDL NGIN FOOD: Lidl baut an neuem Supermarkt-Konzept mit Abholstation: Der Discounter LIDL arbeitet derzeit mit Hochdruck an einem neuen Konzept für den Supermarkt der Zukunft. In Berlin-Schöneberg könnte demnach schon in den nächsten Wochen eine grundlegend veränderte Filiale eröffnen. In dem sogenannten „LIDL Express – Immer. Mehr. Online.“ soll es ein reduziertes Sortiment geben. Backwaren, Obst und Gemüse gehören dazu, aber auch Abholstationen für online bestellte Ware. Über drei Express-Checkouts können Kunden den Laden wieder verlassen. Mit dieser Idee rüstet sich LIDL für das Konkurrenz-Konzept Amazon Go.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,
Niklas Hamburg

Niklas Hamburg

Mit dem Fachabi halb in der Tasche, sammelt er die andere Hälfte gerade ein. Letzte Station: ein Praktikum in der Redaktion bei den Netzpiloten. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter