Steve MartinNeues Flipboard 2.0 verführt zum Magazin-Mixing

Die Nachrichten-App Flipboard hat eine neue Version auf den Markt gebracht. iOS Nutzer können sich freuen, für Android-User ist sie nämlich erst in ca. einem Monat verwendbar.

Flipboard

Durch die neue Magazin-Funktion wird man quasi zum eigenen Chefredakteur. Themen können selbst vorgegeben, Beiträge aus dem Internet oder der Flipboard-Datenbank abgerufen werden. Das Magazin wird dadurch größer und bunter.

Detailliert sieht das so aus: Lieblingsthemen werden vom User vorgegeben. Im Internet oder in der Datenbank sucht er sich zusammen, welche Artikel, Beiträge oder Storys am besten passen und fügt diese hinzu. Mittels eines Plus-Symbols in der oberen Ecke, werden Inhalte transportiert. Das eigene Magazin wächst und wächst. Ein weiterer großer Vorteil ist das Abonnieren von anderen Magazinen. Es gibt die spannende Möglichkeit, Inhalte von andere Nutzern zu übernehmen und umgekehrt seine eigenen mit anderen zu teilen.

Die Funktionen und der Umgang wird im folgenden Video vom Gründer Mike McCue erklärt. Go Mix It!


Über den Autor / die Autorin
ist seit März 2013 bei den Netzpiloten und studiert Medientechnik an der Hochschule Mittweida. Schon vor Beginn seines Studiums interessierte er sich für Onlinemedien im Web 2.0.

 

Kommentar verfassen


Diese Artikel aus der Kategorie Social Media könnten Dich auch interessieren:

Weitere Artikel zum Thema Social Media.

Diese Artikel aus der Kategorie Tech könnten Dich auch interessieren:

Weitere Artikel zum Thema Tech.