FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • FACEBOOK heise: Facebook Messenger: Malware via SVG: Angreifer versuchen derzeit erneut, via Facebook Malware zu verbreiten. Über gekaperte Rechner oder Facebook-Accounts schicken sie Freunden des Opfers per Messenger kommentarlos Dateien, die den Empfänger zu einer verseuchten Webseite lotsen sollen. Neu ist dabei, dass es sich nicht etwa um ein Zip-Archiv handelt, sondern um eine SVG-Grafik – ein von Facebook bislang als harmlos erachtetes Dateiformat, welches die Sicherheitsfilter passieren lassen.

  • MOBILITÄT golem: Chinesen bauen schnellsten elektrischen Supersportwagen: Der Supersportwagen Next EV NIO EP9 aus China wird rein elektrisch angetrieben. Das Auto könnte auch als fahrender Akku bezeichnet werden, denn 635 Kilogramm des Gesamtgewichts von 1.735 Kilogramm stammen vom Stromspeicher. Das Fahrzeug kann enorm stark beschleunigen und soll innerhalb von 2,7 Sekunden auf 100 km/h kommen. Das schafft zwar der Tesla Model S auch, doch der lässt danach schnell nach. Beim EP9 ist das nicht so. Er erreicht 200 km/h in 7,1 Sekunden und 300 km/h in 10,1 Sekunden. Die Spitzengeschwindigkeit soll bei 312 km/h liegen.

  • APPLE motorsport-total: McLaren bestätigt: Es gab Gespräche mit Apple: Im September kamen plötzlich Gerüchte über eine mögliche Übernahme der McLaren-Gruppe durch Technologieriese Apple auf. Die ‚Financial Times‘ wollte von Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen gewusst haben, doch kurze Zeit später dementierte McLaren durch einen Sprecher Gespräche „im Hinblick auf ein potenzielles Investment“. Jetzt hat Mike Flewitt, Geschäftsführer der Sportwagen-Abteilung McLaren Automotive, jedoch bestätigt, dass es ein Treffen und sogar Gespräche zwischen beiden Parteien gab – allerdings kein Übernahmeangebot: „Sie haben uns besucht. Wir haben geredet. Wir haben über ihre Geschäfte geredet. Wir haben über unsere Geschäfte geredet. Es ist aber nie zu einem definitiven Angebot gereift“, erklärt Flewitt gegenüber ‚Reuters‘.

  • TELEFONICA handelsblatt: Thorsten Dirks macht überraschend Schluss: Der Telekomkonzern Telefonica Deutschland (O2) verliert überraschend seinen Vorstandschef Thorsten Dirks (53). Der seit Oktober 2014 amtierende Dirks wird zum Ende des ersten Quartals 2017 aus dem Vorstand ausscheiden, wie Telefonica Deutschland am Montagabend mitteilte. Zur Begründung hieß es vom TecDax-Schwergewicht, Dirks wolle sich neuen Herausforderungen stellen. Der Aufsichtsrat habe einer vorzeitigen Auflösung seines Vertrags zugestimmt. Das Kontrollgremium will sich unverzüglich mit der Nachfolge befassen und hierzu zeitnah informieren.

  • SAMSUNG t3n: Marke übersteht Note-7-Debakel nahezu unbeschadet: Das Fiasko rund um das Galaxy Note 7 könnte Samsung rund 15 Milliarden US-Dollar kosten. Nach einem Verkaufsstopp und einer weltweiten Rückrufaktion hat der südkoreanische Konzern die Produktion des Note 7 eingestellt. Jetzt geht es noch um eine möglichst umweltfreundliche Entsorgung der Millionen schon produzierten Smartphones. Die Marke Samsung hat unter dem Note-7-Debakel aber offenbar nicht gelitten, wie eine Umfrage von Reuters/Ipsos in den USA ergeben hat. Demnach sind Nutzer von Samsung-Smartphones ähnlich loyal wie iPhone-Nutzer. Und Leute, die von dem Note-7-Fiasko gehört hatten, waren laut der Umfrage genauso interessiert an den anderen Smartphones des Konzerns wie jene, die nichts von den Akku-Problemen mitbekommen hatten.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,
Charlotte Diekmann

Charlotte Diekmann

kommt aus Münster und studiert Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft an der TU Ilmenau. Derzeit ist sie Praktikantin in der Redaktion der Netzpiloten.

More Posts - Twitter