FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • FACEBOOK horizont: Noch keine Entscheidung im Prozess wegen verleumderischer Fotomontagen: Eine Entscheidung in dem mit viel Medieninteresse bedachten Prozess zwischen einem syrischen Flüchtling und Facebook blieb zwar aus – aber zwischen den Anwälten der beiden Seiten ging es hoch her. Eine „Wundermaschine“ bräuchte es, um wie vom Kläger gefordert festzustellen, ob auch andere Nutzer eine verunglimpfende Fotomontage mit dem Flüchtling Anas M. hochgeladen hätten, argumentierte Facebook-Anwalt Martin Munz. „Die gibt es noch nicht.“

  • DIY golem: Student entwickelt preiswerte Open-Source-Wärmebildkamera: Die DIY-Thermocam des Studenten Max Ritter basiert auf einem Lepton Sensor von Flir und bietet eine Auflösung von 160 x 120 thermischen Pixeln. Bedient wird sie über ein 3,2 Zoll großes, farbiges LCD-Display. Bilder können auf einer SD-Karte gespeichert, die Rohdaten aber auch per USB an einen angeschlossenen Computer übertragen werden. Die Elektronik besteht aus einer Reihe fertiger Module, zum Beispiel einem Teensy 3.6, über den ein ARM Cortex M4 als Mikrocontroller benutzt wird. Die einzelnen Bestandteile werden auf einer von Ritter selbstentworfenen Basisplatine aufgelötet.

  • IPHONE heise: Überwachungsfirma Cellebrite: Hacker veröffentlicht iPhone-Cracking-Tools: Wenn Software zum Knacken von Smartphones existiert, dann gelangt diese auch in die Hände Dritter, erklärt der Hacker, der die angeblich von einer Überwachungsfirma stammenden Tools veröffentlicht hat. Ähnlich argumentierte zuletzt auch Apple. Unbekannte haben weitere Daten veröffentlicht, die angeblich aus dem Fundus der Überwachungsfirma Cellebrite stammen: Der neue Datensatz umfasse verschiedene Software-Werkzeuge der Firma, die für den Zugriff auf gesperrte Smartphones gedacht sind, darunter ältere iPhones und Android- sowie BlackBerry-Geräte, wie das US-Magazin Motherboard berichtet.

  • SAFER INTERNET DAY süddeutsche: Safer Internet Day – Cybermobbing als Schwerpunkt: Mit verschiedenen Aktionen soll in ganz Deutschland auf die Gefahren der Diffamierungen im Netz aufmerksam gemacht werden. So etwa am Französischen Gymnasium in Berlin bei einer Veranstaltung mit Schülern, Jugendlichen, Pädagogen, Therapeuten sowie Staatsministerin Monika Grütters (CDU). Den Safer Internet Day, der jährlich in der zweiten Februarwoche stattfindet, gibt es inzwischen in mehr als 100 Ländern. Das weltweite Motto 2017 lautet „Be the change: Unite for a better internet“ (etwa: „Sei der Wandel – Zusammen für ein besseres Internet“). In Deutschland koordiniert die EU-Initiative klicksafe.de die Aktionen.

  • MOBILITÄT t3n: Es geht voran: Ladepunkte für Elektroautos in Deutschland fast verfünffacht: Die Verbreitung von öffentlichen Ladepunkten für Elektroautos in Deutschland schreitet offenbar rasant voran. Im vergangenen Jahr soll sich deren Zahl fast verfünffacht haben. Die mangelnde Ladeinfrastruktur gilt als einer der Hauptgründe dafür, dass Elektroautos in Deutschland trotz erheblicher finanzieller Förderung noch ziemliche Ladenhüter sind. Geht es nach einer Erhebung der europäischen Informationsplattform European Alternative Fuels Observatory (EAFO) hat sich die Zahl der Ladepunkte in der Bundesrepublik im vergangenen Jahr allerdings fast verfünffacht. Wurden 2015 noch 5.571 Ladepunkte für Elektroautos in Deutschland verzeichnet, waren es der EAFO zufolge 2016 schon 24.667.

Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Steve Martin

Steve Martin

ist Content Manger bei den Netzpiloten und seit März 2013 mit an Bord. Davor studierte er Medientechnik an der Hochschule Mittweida. Schon vor Beginn seines Studiums interessierte er sich für Onlinemedien im Web 2.0 und begeistert sich außerdem für´s mountainbiken, Playstation-Games und gute Musik. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter