5 Lesetipps für den 16. Juni

In unseren Lesetipps geht es heute um Facebooks Rivale Minds, BlackBerry, Google Maps, Rechte im Web und Freifunk der Telekom. Ergänzungen erwünscht.

  • FACEBOOK t3n: Facebook-Rivale Minds will mit Punktesystem und Open Source punkten: Mit ganz besonderen Eigenschaften will Minds User von Facebook weglocken und für sich gewinnen. Das Social Network setzt vor allem auf Sicherheit und Open Source und ist damit laut CEO Bill Ottman momentan das einzige Open-Source-Social-Network, das gut verschlüsselt ist. Auch die beschränkte Reichweite von Facebook, die viele Nutzer verärgert hat, soll es bei Minds nicht geben, hier kann man sich die Reichweite über ein Punktesystem verdienen. Mit kritischen Facebook-Seiten mit zusammen über 1,5 Millionen Fans könnte es Ottman schnell gelingen, eine Reihe von Nutzern für sich zu gewinnen.

  • BLACKBERRY Stern: BlackBerry plant angeblich Android-Smartphone mit Google-Software: Laut ein paar Insidern denken die Kanadier darüber nach, ein neues Smartphone mit der Android-Software von Google zu bestücken. Bisher wurde das Betriebssystem von dem Unternehmen gemieden und hoffte mit den neuen 10er-Modellen Marktanteile zurückzugewinnen, jedoch war das nicht so erfolgreich wie erhofft. Ob BlackBerry mit der Android-Software eine große Konkurrenz für Apple und Samsung darstellen würde, bleibt abzuwarten.

  • GOOGLE Mashable: Google Maps now warns if a store will close before you arrive: Mit der Landkarten-App ist es leicht von einem zum anderen Ort zu kommen, doch was ist, wenn der Zielort dann schon geschlossen hat? Genau dieser Gedanke kam jetzt auch Google, denn die App gibt nun mit einer Warnung, wie „Ihr Ziel könnte zu dem Zeitpunkt, an dem sie ankommen, geschlossen sein“, Bescheid, ob der Ort, den man ansteuert, dann überhaupt noch geöffnet hat.

  • DATENSCHUTZ Stern: EU-Datenschutzreform: Mehr Rechte für Nutzer im Web: In Europa soll es nach zwei Jahrzehnten nun neue Regeln für den Datenschutz im Internet geben. Dadurch erhalten Nutzer einen besseren Schutz und mehr Rechte, was ihre persönlichen Daten gegenüber Google, Facebook und Co. angeht. Die EU-Justizminister einigten sich auf eine umfassende Datenschutzreform. Demnächst können dann die Verhandlungen mit dem Europarlament beginnen, damit die Reform schnellst möglich steht und in ein paar Jahren gültig ist.

  • TELEKOM Bitpage: Deutsche Telekom greift Freifunk Initiative an: Obwohl Wörter wie „frei“ und „kostenlos“ oder „Internet“ und „WLAN“ nicht das gleiche bedeuten, werden sie in einem Video der Telekom, „Mythos kostenloses Internet“, fälschlicherweise synonym benutzt. Freies WLAN beziehungsweise Freifunk wird als Vorhaben angepriesen, das aber nicht realisierbar ist. Wie es in dem Video dargestellt wird, ist es aber gar nicht. So „kostenlos“ sind Freifunk Hotspots wirklich.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,