FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • ELEKTROAUTO golem: Geringer Reichweitenverlust durch alternden Akku: Trotz anfänglichem Vorteil sind Elektroautos nun anscheinend auch nicht unfehlbar. Der Nissan Leaf wurde vom ADAC getestet und es stellte sich heraus, dass ihr Akku durch das ständige Aufladen oder wenn sie nicht genutzt werden, altern. Die Folge zeigte sich bei der Reichweite, kam das Auto fabrikneu auf 105 Kilometer, waren es bei späteren Testversuchen nur noch 93 Kilometer. Der ADAC empfiehlt daher unbedingt ein Drittel Reserve mit einzuplanen, um nicht liegen zubleiben.

  • AMAZON t3n: The Hub: Amazon baut jetzt auch die Paketstation für Zuhause: Amazon möchte mal wieder etwas Neues bieten und arbeitet daher an einem Briefkasten für Pakete in den Wohngebäuden seiner Kunden. Ob kleine oder große Päckchen, auch darauf ist Amazon vorbereitet und bietet alle möglichen Größen der Fächer an. Eine ernst zunehmende Konkurrenz für DHL und Co., da der Kunde von nun an nicht mehr abhängig von freundlichen Nachbarn ist bzw. Wege zur Post und Kiosken. Der genaue Preis dieser Innovation steht offiziell aber noch nicht fest.

  • ORF horizont: ORF: Änderungspläne für Flimmit eingereicht: Mit den Verlusten in den letzten drei Jahren aufgrund von teuren Rechten und fehlenden Werbeeinnahme hatte ORF hart zu kämpfen. Sollte kein anderes Modell der Finanzierung gefunden werden, müsste eine Einstellung erfolgen. Doch der ORF hat jetzt neue Pläne wie man dies verhindern könnte. Mit seiner Streaming-Plattform Filmmit wollen sie ab jetzt nicht mehr kommerziell sein, sondern ein öffentlich-rechtliches Angebot werden. Wenn dieses Erfolgsrezept aufgehen sollte, müssten sie im Jahr 2020 schon wieder auf einen Gewinn von 1,5 Millionen plus kommen.

  • VERHAFTUNG wired: Tatverdächtiger in Milliarden schwerem Bitcoin-Betrug gefasst: BTC-e ist ein Handelsplatz für Kryyptowährungen, der seit Juli 2011 aktiv ist. Auf den ersten Blick. Amerikanische Behörden haben gegen ihn ermittelt und fanden heraus, dass es sich um einen Ort der Geldwäsche gehandelt hat. Jetzt wurde Anfang der Woche der vermeintliche Kopf dieser Organisation von griechischen Behörden verhaftet. Angeblich habe sich das Geschäft unter anderem mit illegalen Aufträgen finanziert, wie dem Erpressen und Stehlen von Bitcoins, die daraufhin wieder in andere Währungen umgetauscht wurden. Ein Urteil in der USA würden 20 Jahre Haft bedeuten.

  • SOLARAUTO ngin: Münchner Startup Sono Motors präsentiert ersten Prototypen: Bald ist es soweit, 2019 will das Startup Sono Motors seine ersten Solarautos produzieren. Am Donnerstag wurde das erste Modell Sion vorgestellt, dessen Kosten um die 16.000 Euro betragen. Der Akku kann dabei entweder mit angemietet werden oder aber für 4000 Euro dazugekauft werden. Mit Solarzellen auf dem Dach, der Motorhaube, den Türen kann dann bis 30 Kilometer gefahren werden. Die stattgefundene Vorstellung des neuen Modells galt unter anderem dafür, um Bestellungen zu erhalten, da eine Produktion erst ab 5000 Vorbestellungen möglich ist.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Hannah Reuss

Hannah Reuss

kommt aus Hannover, hat ihr Abitur in der Tasche und studiert deutsche und englische Philologie studieren. Kurzer Zwischenstopp: Praktikum bei den Netzpiloten.

More Posts - Twitter