DOT MOVE: Paris tanzt sich zurück in die Herzen

Die französische Hauptstadt hat ein schweres Jahr hinter sich – zwei Attentate erschütterten die Welt und das Image der verwunschenen Modestadt. Zum neuen Selbstbewusstsein verhilft der Tanz-YouTube-Channel “DOT MOVE”. In Paris wird wieder getanzt, geliebt und geküsst. Die Stadt der Liebe möchte wieder positive Schlagzeilen machen. Während auf Instagram die schönsten Pariser Fotos (#Parisphoto) gesammelt werden, bringt der französische Fernsehsender M6 mit der Star-Choreografin Redha Medjellekh einen neuen YouTube-Kanal DOT MOVE heraus. In den Videos dreht es sich um die wohl schönste wortlose Kommunikation: Den Tanz. Am 11. Januar startete der Kanal mit dem ersten Video “Paris is kissing”, dass nach einer Woche bereits über 267.000 Mal angeklickt wurde.

Zwischen Tanz und Terror

Die erste Szene: Der Place de la Republique. Hier wurde noch im letzten Januar für die Pressefreiheit nach Charlie Hebdo demonstriert, einige Minuten Fußweg entfernt liegt das Bataclan und noch immer ist die mächtige Statue in der Mitte des Platzes durch Kerzen, Pariser Flaggen und Plakaten von den Attentaten gekennzeichnet. An diesem eher trostlosen Ort bewegen sich eine Tänzerin und ihr Tanzpartner auf einander zu – und küssen sich. Ihre Lippen dürfen sich während des ganzen Tanzes nicht voneinander lösen. Dieser romantischen aber akrobatisch schwierigen Aufgabe stellen sich weitere Tanzpaare an den Ufern der Seine und in den unzähligen Pariser Gassen.

Paris will always be the city of Love

Zu dem Lied “Dans Tes Yeux”, interpretiert von Tiwayo, wird klassisch, Hip Hop, Kizomba (der “afrikanische Tango”) oder Break Dance getanzt. Diversität in den Tanzstilen und Tanzpaaren, die vereint wird in der universellen Sprache des Tanzes. Die Tänzer bewegen sich wieder mit Leichtigkeit durch die Straßen von Paris. Denn, so wie es nach drei Minuten küssen und tanzen heißt: “Paris will always be the city of Love”. Das bestätigt auch die kreative Direktorin und Choreographin der HuffPost. Nach dem schwierigen Jahr, das alle durchlebt haben, möchte sie wieder an die Grundfesten der Stadt erinnern und ihren ursprünglichen Charakter zeigen: “Paris ist die Stadt der Liebe, eine Stadt, die immer in Bewegung ist.

Die Mischung macht es

Es wird ein YouTube-Kanal, der sich ganz und gar dem Tanz widmet. Zwar gibt es schon unzählige davon, doch soll dieser durch eine geschickte Mischung aus Tanzstilen ein breites Publikum ansprechen. Eine Varietät, die sich auch in den Themen widerspiegelt: Medjellekh wird im nächsten Projekt mit einer befreundeten Tänzerin zusammenarbeiten, die an Krebs erkrankte. Ihr half der Tanz die Krankheit zu bekämpfen. Das wird sie mit dem ausdrucksstarken brasilianischen Tanz “Forró” den YouTubern zeigen, die ihr sogar mit der Kamera bis in das Krankenhaus folgen werden. Weiterhin sind auch humorvolle Projekte mit Passanten geplant, die mit Hilfe von bekannten französischen YouTube-Stars – wie zum Beispiel Aziatomik – zum Tanzen aufgefordert werden sollen.

Wir planen, dass 2016 das Jahr des Tanzes wird, so wie die Legende David Bowie sagte: “put on your red shoes and LET’S DANCE


Teaser & Image „DSC01212“ (adapted) by Yannick Loriot (CC BY 2.0)


Schlagwörter: , , , , , ,