FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

  • DIGITALISIERUNG Welt: Strafpunkte in Flensburg online abrufbar: Das Bundesverkehrsministerium hat angekündigt, dass Autofahrer ab sofort online einsehen können, wie viele Punkte sie im Strafregister in Flensburg gesammelt haben. Die Funktion soll heute um 10 Uhr freigeschaltet werden. Jedoch sind auf dem Weg zum kurzen Überprüfen im Netz noch einige Hürden vorhanden. Es wird ein Personalausweis im Scheckkartenformat mit freigeschalteter Online-Funktion benötigt, außerdem ein Kartenlesegerät sowie das entsprechende Programm auf dem Computer. Allerdings wird die Auskunft im Netz auf der Seite des Kraftfahrtbundesamtes kostenfrei sein.

  • BLUETOOTH golem: Bluetooth 5 mit verzehnfachter Funkleistung: Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) präsentierte am vergangenen Dienstag den neusten Standard der Übertragungtechnik. Die meisten Änderungen betreffen Bluetooth Low Energy, die vor allem von kleinen, stromsparenden Geräten wie einem Fitnessarmband genutzt wird. Bei der letzten Version (4.2) war die Bruttodatenrate 1 Mbit/s, bei Version 5 sollen es 2 Mbit/s sein. Stark verbessert wurde auch die Sendeleistung. Bisher waren maximal 10 Milliwatt möglich, in der neuen Version sollen es zehnmal so viel sein: 100 Milliwatt. Durch die größere Reichweite kann aber auch die Geschwindigkeit leiden. Im Zweifelsfall sollen aufgrund der Sicherung gegen Fehler nur 125 Kbits/s möglich sein.

  • ENERGIE FAZ: Netzbetreiber: „Dunkelflaute“ bedroht die Stromnetze: Im vergangenen Monat mussten deutsche Netzbetreiber an 26 Tagen Notfall-Kraftwerke zuschalten, um die Stromversorgung in ganz Deutschland zu gewährleisten. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr sind es nur 18 Tage gewesen, die dies erforderten. Die Wintermonate sind für die Stromversorger eine besondere Herausforderung, da der Bedarf an Strom sein Maximum erreicht und gleichzeitig die erzeugte Energie aus Photovoltaikanlagen ihr Minimum erreicht. Fachleute nennen dieses Phänomen „Dunkelflaute“.

  • IKEA Spiegel: IKEA plant nach Rekordgewinnen Expansion nach Indien und Serbien: Das schwedische Möbelhaus IKEA hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Der Überschuss zum Geschäftsjahr 2015/2016, welches am 31. August endete, kletterte von 3,5 auf 4,2 Milliarden Euro. Allein in Deutschland, dem wichtigsten Einzelmarkt, legte IKEA mehr als 7 Prozent zu. Der Markt in China wächst derzeit am stärksten, ab 2017 will IKEA auch in Indien und Serbien vertreten sein. Um etwas für die Nachhaltigkeit zu tun, beabsichtigt das schwedische Unternehmen außerdem, bis in vier Jahren genauso viel Energie zu produzieren, wie es verbraucht. Dazu kaufte es bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr Windparks in Polen und den USA.

  • APPLE golem: Apple plant Streaming aktueller Kinofilme: Bald könnten wir vielleicht aktuelle Kinofilme bei iTunes streamen. Zwei Wochen nach dem Kinostart sollen die Filme auch bei iTunes verfügbar sein. Renommierte Filmproduktionsfirmen wie 21st Century Fox und Warner Bros. stehen einer Kooperation positiv gegenüber, was man von führenden Kinoketten vermutlich nicht erwarten kann. Einen aktuellen Film bei iTunes zu streamen, soll etwa 25 bis 50 US-Dollar kosten.

Schlagwörter: , , , , , , ,
Niklas Hamburg

Niklas Hamburg

Mit dem Fachabi halb in der Tasche, sammelt er die andere Hälfte gerade ein. Letzte Station: ein Praktikum in der Redaktion bei den Netzpiloten. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Twitter